09/02/2012Hamburg

Jetzt erst recht! Naziaufmarsch blockieren! Opfermythen bekämpfen! Sächsische Verhältnisse kippen! Bustickets gibt es im Infoladen Schwarzmarkt und im Schanzenbuchladen. Die letzte Infoveranstaltung findet am Donnerstag den 16.2. um 19h in der Roten Flora statt!

06/02/2012Bremen
10.02.2012 19:00
DGB-Haus

Schon zwei Jahre in Folge konn­te der größ­te Na­zi­auf­marsch Eu­ro­pas in Dres­den durch ent­schlos­sen Blo­cka­den und Ge­gen­ak­tio­nen ver­hin­dert wer­den. Auf die er­folg­rei­chen Ak­tio­nen folg­te im letz­ten Jahr der Ge­gen­schlag durch die rechts-​kon­ser­va­ti­ve Säch­si­sche Lan­des­re­gie­rung: Funk­zel­len­ab­fra­ge, Te­le­fon­über­wa­chung, Raz­zi­en, eine Son­der­kom­mis­si­on gegen An­ti­fa­schis­t_In­nen und eine Welle von Ver­fah­ren gegen Blo­ckie­rer_In­nen und Or­ga­ni­sa­tor_In­nen der Pro­tes­te.

Bustickets für die Fahrt nach Dresden können auf der Veranstaltung und im Infoladen Bremen gekauft werden.

01/02/2012Berlin
15.02.2012 19:00 - 22:00
Münzenbergsaal, (ND-Haus) Franz Mehring Platz 1

Aktuelle Informationen zu den Aktivitäten von Dresden Nazifrei am 18.2. und ein Rückblick auf die Aktionen am 13.2. Zudem können die letzten Buskarten gekauft werden

31/01/2012Dresden
13.02.2012 13:00 - 22:00
Comeniusplatz

In der Erinnerungskultur erscheint der 13.2.1945 als Zäsur, als Wendemarke in der Geschichte von Dresden. Wir wollen den Blickwinkel auf den 13.Februar in Dresden ändern. Vor der Momentaufnahme des 13.2. verblasst die jahrelange NS-Geschichte von Dresden. Eine Geschichte von Taten und Tätern, Rassenwahn und Antisemitismus, Denunziation und Verfolgung, Zwangsarbeit und Rüstungsproduktion. Wir wollen die Spuren der Täterinnen und Tätern aufnehmen und dabei einen Teil zu einer Sichtbarwerdung dieser Dresdener Geschichte leisten. Auf dem thematischen Spaziergang durch Dresden soll sowohl an prominente Nazitäter wie Martin
Mutschmann, Henry Schmidt und Ernst Wegner, als auch an den Alltag von Verfolgung und Ausgrenzung erinnert werden. Orte der Zwangsarbeit, Rüstungsproduktion und das Judenlager Hellerberg werden aus ihrer Vergessenheit zurück ins Bewusstsein geholt.

31/01/2012Berlin
09.02.2012 19:00 - 22:00
Festsaal Kreuzberg

Dresden wird immer mehr zum Symbol einer entgrenzten Repression gegen soziale Bewegungen. Mit drakonischen Strafen und massiver Überwachung sollen Aktivist_innen eingeschüchtert werden. Das Tragen einer Fahne wird zum "aufwieglerischen Landfriedensbruch", Telefondienst bei Dresden Nazifrei gar zu der Mitgliedschaft einer "kriminellen Vereinigung". Zu diesen Facetten der "sächsischen Verhältnisse" und dem Stand der aktuellen Verfahren soll die Veranstaltung informieren.

24/01/2012Bundesweit

Mächtig gebrodelt hat die Gerüchteküche in den letzten zwei Wochen. Vieles deutet daraufhin, dass die bundesweite Großdemonstration der Nazis eine Woche nach dem 13. Februar Geschichte ist. Damit das auch tatsächlich tatsächlich Wirklichkeit wird heisst es jetzt: Dran bleiben!

Nicht locker lassen!

Wir sind 2009 mit dem Anspruch angetreten den letzten bundesweiten Großaufmarsch der Nazis auf den „Müllhaufen der Geschichte“ zu befördern. 2010 haben die Nazis eine Niederlage erlitten, 2011 haben wir ihnen ein Desaster bereitet, machen wir 2012 den Sack zu!
Wir mobilisieren deswegen weiterhin für den 18. Februar nach Dresden.

Ein Aufruf des Bündnisses No Pasaran

23/01/2012Hamburg
31.01.2012 19:00
T-Stube (Im Pferdestall, Allende-Platz 1)

In den vergangen zwei Jahren ist etwas gelungen, das viele für unmöglich gehalten hatten: Ein breites Bündnis aus Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden, sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen haben gemeinsam den größten Naziaufmarsch Europas in Dresden erfolgreich blockiert. Tausende Nazis konnten ihr eigentliches Ziel, mit einer Großdemonstration ihre menschenverachtende Ideologie zur Schau zu stellen, nicht erreichen.

20/01/2012Hamburg
07.02.2012 19:00
Curiohaus, Raum A, Rothenbaumchaussee 15

In den vergangenen zwei Jahren ist etwas gelungen, das viele für unmöglich gehalten hatten: Ein breites Bündnis aus Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden, sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen hat den größten Naziaufmarsch Europas in Dresden erfolgreich blockiert. Tausende Nazis konnten ihr eigentliches Ziel, mit einer Großdemonstration ihre menschenverachtende Ideologie zur Schau zu stellen, nicht erreichen. Auch 2012 werden wir den Naziaufmarsch in Dresden blockieren.

Bustickets für die Fahrt nach Dresden können auf der Veranstaltung, im Schanzenbuchladen (Schulterblatt 55), im Schwarzmarkt (Kleiner Schäferkamp 46) oder im Infobüro des AStA der Uni (Von-Melle-Park 5) erworben werden.

13/12/2011Bundesweit

Auch im dritten Jahr wollen wir den Naziaufmarsch in Dresden blockieren. Keine Symbolpolitik, kein Händchen halten, sondern gemeinsam auf die Straße gehen um Europas ehemals größten Naziaufmarsch erneut zu stoppen bis er Geschichte ist. Kippen wir dabei zusammen die "sächsischen Verhältnisse" und drängen wir den Dresdener  Opfermythos weiter zurück. Neue Avanti-Aufkleberreihe zur Mobilisierung jetzt erhältlich! / Bundesweiter Antifa-Aufruf online! / 13. 02. Rundgang "Täterspuren" in Dresden! / Stellungnahme von No Pasaran zur Mobilisierung / Interview mit Dresden Nazifrei zur Mobilisierung

Inhalt abgleichen