1 Jahr nach der Aufdeckung des "NSU"-Terrors

Das Problem heißt Rassismus!

Am 3. November veranstaltete das Hamburger Bündnis gegen Rechts eine Demonstration, über 1000 Menschen beteiligen sich, am 4.11. fanden bundesweit Aktionen zum Jahrestag des Auffliegens des NSU statt. In Gedenken an die vom NSU Ermordeten. Das Problem heißt Rassismus lautete das Motto der Demonstration von Kreuzberg zum Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum in Berlin-Treptow, an der ca 3500 Menschen teilnahmen. Avanti hat sich intensiv an der Vorbereitung beteiligt und auch ein Flugblatt geschrieben (als PDF). Auch von der Interventionistischen Linken ist ein Flugblatt entstanden.

Presseberichte: jw, neues deutschland, taz,Tagesspiegel, Berliner Zeitung, tagesschau, NDR, heute, RBB, Stern, tagesschau II, taz II, SPON, Junge Welt II  neues deutschland II, neues deutschland III tagesthemen, Hamburger Abendblatt, Die Zeit, Die Zeit Video, n-tv, ZDF, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau, Locus, BZ, N24

/ Fotos: I II

Berlin

So, 4.11., 14 Uhr: Demonstration "Das Problem heißt Rassismus"

Hamburg

Di, 23.10., 19 Uhr: Veranstaltung "Ein Jahr nach der Aufdeckung des NSU-Terrors"

Do, 1.11., 19 Uhr: Veranstaltung "Verfassungschutz auflösen oder reformieren?"

Fr, 2.11., 20 Uhr: Veranstaltung "1 Jahr NSU: Rückblick, Aktuelles und Mobilisierung zur Demonstration"

Sa, 3.11., 12 Uhr: Demonstration "Rassismus entgegentreten - Faschismus bekämpfen - Verfassungschutz auflösen!"

AnhangGröße
Avanti_Pos_NSU2.pdf3.1 MB