Erklärung der Interventionistischen Linken zum Verbot von Blockupy durch die Stadt Frankfurt

Blockupy Frankfurt wird stattfinden, Punkt.

Im steten Fortschritt der kapitalistischen Krise bleibt Deutschland allen konkurrierenden Mächten immer einen Schritt voraus. Während die griechische, spanische und italienische Regierung den Überlebenden ihres Krisenmanagements bis heute immerhin den Raum lassen, in Athen, Madrid und Rom gegen Verelendung, Entrechtung und Entwürdigung zu protestieren, sind die für den 16. – 19. Mai in Frankfurt geplanten Tage des Widerstands
gestern verboten worden.

Dieses Verbot muss und wird fallen! Was den Menschen in Süd- und Osteuropa seit einigen Monaten widerfährt, hat sein Muster in deutschen Verhältnissen, wurde hier Jahre vorher schon durchgesetzt, erst unter sozialdemokratisch-grünem, dann unter christlich-liberalem Regime. Jetzt ist es an uns, in Frankfurt zu wiederholen, was uns die Demonstrationen und Asambleas in Athen, Madrid und Rom vorgemacht haben. Zeigen wir der Welt, dass auch wir von Tunis und Kairo, von Washington, Santiago de Chile, Teheran und London lernen können.
Wenn wir dieses Verbot nicht hinnehmen, sind wir dazu schon aus europäischer Verantwortung verpflichtet: Ziehen wir ihnen jetzt die Grenze – radikale Demokratie statt Diktatur des Fiskalpakts!
Wir bleiben dabei: In direkter Folge auf die ungezählten  Demonstrationen und Versammlungen des „Global Spring“ am 12. Mai sehen wir uns alle in Frankfurt zu den Tagen des Widerstands vom 16. zum 19. Mai! Blockupy Frankfurt!
interventionistische Linke,
Frankfurt, 05. Mai 2012

Mehr Infos und aktuelle Erklärungen hier: http://www.blockupy-frankfurt.org

Unterstützt den Online-Protest: Erklärung unterschreiben und Link weiterverbreiten:

http://notroika.linksnavigator.de/petition/protest-gegen-das-verbot-von-...

Blockupy Frankfurt will take place, full stop.

While capitalist crisis is constantly moving ahead, Germany is always one step ahead of all competing powers. Whereas the Greek, the Spanish and the Italian government for those, who survived their crisis management, at least still, leave the room, to protest in Athens,
Madrid and Rome against deprivation, disfranchisement and degradation, the Days of Resistance to be held in Frankfurt from May 16th to May 19th, yesterday have been banned.
This ban has to fall, and it will fall! What is happening to the people in Southern and Easter Europe right now, has its pattern in German conditions, was enforced here years before, first under socialdemocratic-green, than under christian-liberal regimes. Now it is our duty, to recreate in Frankfurt what we have been taught by the demonstrations and asambleas in Athens, Madrid and Rome. Let’s show to the world, that we also are able to learn from Tunis and Cairo, from Washington, Santiago de Chile, Teheran and London.
When we will not accept this ban, we will at least do so out of a  sense of responsibility for Europe: Let’s draw a line now – radical democracy, down with fiscal pact dictatorship!
Our position remains unchanged: Following the uncounted demonstrations and mass meetings of the “Global Spring” on May 12th. we will all come together to the Days of Resistance in Frankfurt, from May 16th to May 19th! Blockupy Frankfurt!
interventionist Left,
Frankfurt, May 5th 2012