Aktionen gegen den "Marsch fürs Leben"

Christlichen Fundamentalisten in die Suppe spucken!

20.09.2014 11:30
U-Bahnhof Kochstraße

Mit weißen Kreuzen wollen sie am 20. September 2014 wieder durch Berlin ziehen – zum fünften Mal seit 2010. Mit zahlreichen Sonderbussen werden an diesem Samstag sogenannte »Lebensschützer« aus ganz Deutschland anreisen.

Ihr Motto: »Ja zum Leben – für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie«. Hinter dem Marsch stehen... christlich-fundamentalistische Gruppen. Sie sind gut vernetzt – nicht nur in Deutschland, sondern europaweit.
Sie fordern das Verbot von Abtreibungen, bekämpfen sexuelle Aufklärung, richten sich gegen Feminismus und sexuelle Selbstbestimmung. Höchste Zeit den antifeministischen Gotteskrieger*innen in die Suppe zu spucken.

 

Achtet auf weitere Ankündigungen.

 

Demo: Samstag | 20. September | 11.30 Uhr | U-Bhf. Kochstraße (U6 / M29)
Danach: Kreativer Protest gegen den “Marsch für das Leben” (13 Uhr / Willy-Brandt-Straße) vom Bündnis what the fuck!

Kundgebung: 13.00 Uhr Brandenburger Tor vom Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung / weitere Infos auch: no218nofundis.wordpress.com/