09/06/2015Bremen
12.06.2015 15:30
Bahnhofsvorplatz

Mehrere Wochen haben die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst gestreikt. Sie fordern eine höhere Eingruppierung ihrer Tätigkeit in der Tarifgruppe und damit die Aufwertung und Gleichstellung mit anderen Berufen.

 

Die anfängliche Solidarität der Medien und Eltern scheint zu schwinden, sobald der Streik tatsächlich unbequem wird. Und auch von linksradikaler Seite war es bisher eher still.

Inhalt abgleichen