Diese Erklärung ist absehbar die letzte, die wir als „Avanti – Projekt undogmatische Linke“ unterzeichnen. Sie ist dennoch kein Auflösungspapier. Wir berichten nicht von Zerwürfnissen oder Scheitern, sondern von unserem gemeinsamen Aufbruch – in und mit der Interventionistischen Linken (IL), die im Begriff ist, zu einer lokal verankerten, bundesweit handlungsfähigen und europäisch vernetzten linksradikalen Organisation zu werden.

08/12/2014Bremen
12.12.2014 21:00
Jugendkulturzentrum Die Friese (Friesenstraße 124)

Das wollen wir feiern:
Mit allen die uns in den letzten Jahren begleitet haben, die Lust haben uns kennenzulernen
und die gerne mit uns plauschen, trinken und tanzen wollen!

* Wann:    12.12.2014
* Wo:        Jugendkulturzentrum Die Friese (Friesenstraße 124)
* Beginn:  21 Uhr mit Häppchen, Festrede und Infos zum IL-Prozess
* Danach: Party (zwei DJs)

* Eintritt frei

26/10/2014Hamburg
07.11.2014 19:30
Honigfabrik (Wilhemsburg, Industriestr. 125-131)

In Kolumbien sind die Bedingungen, unter denen Menschen sich gegen die Verhältnisse zur Wehr setzen, um ein vielfaches schwieriger und bedrohlicher als hier.

Die Städte leiden unter sozialer Ausgrenzung, Armut und Flüchtlingsproblematik. In den marginalisierten Regionen vergiften multinationale Konzerne das Wasser und das Ackerland – in den Großstädten haben die marginalisierten Viertel kein Wasser und Strom.
Auf der Veranstaltung werden die Referent_innen über ihre Kämpfe erzählen, anschließend geht es um die Verknüpfungen mit den sozialen Bewegungen in Hamburg und die Perspektiven internationaler Solidarität und Unterstützung.

07/10/2014Hamburg
10.10.2014 17:30
Centro Sociale, Sternstrasse 2

Vom 13.-26.10. findet in der gesamten EU eine Polizeioperation unter dem Namen "mos maiorum" statt. In diesen zwei Wochen werden etwa 18.000 Polizisten in enger Zusammenarbeit mit FRONTEX auf Jagd nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus gehen.

Wir planen eine kleine aber feine Aktion, um der EU ihre geplante Polizeiaktion gegen Flüchtlinge zu erschweren. Wir werden Plakate im a3-Format mit einer Reisewarnung in verschiedenen Sprachen in einer gemeinsamen und kollektiven Aktion in Hamburger Bahnhöfen und anderen öffentlichen Plätzen verkleben.

16/09/2014Kiel
23.10.2014 19:30 - 21:00
Hansa48
Vor 10 Jahren veräußerte die Stadt Kiel 51% der Anteile an den Stadtwerken für rund 130 Millionen Euro. Nun möchte die damalige Käuferin, die MVV Energie AG, ihre Anteile wieder an die Stadt verkaufen – für etwa 70 Millionen Euro mehr.
16/09/2014Hamburg
27.09.2014 21:00
MS Stubnitz, Baakenhöft (U-Bahn Hafencity-Universität)

Mit euch zusammen wollen wir 25 Jahren undogmatische, linksradikale Politik feiern! Als Ort haben wir die MS Stubnitz gewählt. Wir werden nicht nur Danke sagen, sondern mit euch tanzen, singen und diskutieren. Wir freuen uns auf eine wundervolle Nacht am 27. September!

03/08/2014Hamburg

Sehr geehrter Herr SD. Dr. Manfred Murck,
 

nun ist es tatsächlich soweit, das Pensionsalter ist erreicht. Wir haben Sie ja nie persönlich kennen gelernt, trotzdem erlauben wir uns anlässlich Ihres Ruhestands ein paar Gedanken zu Papier zu bringen.

26/05/2014Hamburg
29.05.2014 (All day) - 01.06.2014 (All day)
Centro Sociale, Sternstrasse 2

Warum be­sitzt ein Pro­zent der Welt­be­völ­ke­rung mehr als die Hälf­te der Reich­tü­mer? Warum bringt Schu­le oft kei­nen Spaß, son­dern viel­mehr Leis­tungs­druck? Wie kommt es, dass tau­sen­de Men­schen in Ham­burg nach einer be­zahl­ba­ren Woh­nung su­chen, wäh­rend ca. ein­ein­halb Mil­lio­nen qm Bü­ro­flä­che leer ste­hen? Und was haben die Es­sohäu­ser und die Rote Flora damit zu tun? Um über diese und an­de­re Fra­gen zu dis­ku­tie­ren, gibt es seit sie­ben Jah­ren den of­fe­nen lin­ken Ju­gend­kon­gress der die­ses Jahr wie­der, von einem brei­ten Bünd­nis jun­ger Men­schen selbst or­ga­ni­siert wird.

Alle Infos: http://jukohamburg.blogsport.de/

13/01/2014Hamburg
18.01.2014 13:00
U-Feldstrasse

Seit dem 04.01.2014 befanden sich weite Bereiche von Altona, St. Pauli und der Sternschanze im polizeilichen Ausnahmezustand. Die Polizei selber befugt sich durch die Einrichtung einer als „Gefahrengebiet" bzw. mehrerer als „Gefahreninseln" bezeichneten Sonderrechtszonen dazu, willkürlich Personenkontrollen durchzuführen sowie Aufenthaltsverbote und Platzverweise auszusprechen. Für Anwohner_innen, Arbeitnehmer_innen und Menschen, die sich in diesem Bereich bewegen, hat dieses Vorgehen drastische Folgen: Sie sehen sich ständig der Gefahr einer polizeilichen Kontrolle ausgesetzt, überlegen, was sie wohl anziehen könnten um nicht aufzufallen oder unterlassen „unnötige" Aufenthalte im öffentlichen Raum - ein unhaltbarer Zustand!

02/11/2013Kiel
Solidarität mit „Lampedusa in Hamburg“ – Warmup-Demo in Kiel am 2.11.2013 Vor der bundesweiten Demonstration zur Solidarität mit „Lampedusa in Hamburg“ fand heute eine Warmup-Demo in Kiel statt. Etwa fünfzig solidarische Menschen zogen vom Asmus Bremer-Platz zur SPD-Zentrale am Kleinen Kuhberg.
Inhalt abgleichen