23.02.2012 00:47 Hamburg
Neue Gruppe in Hamburg

Herzlich Willkommen ATESH

Wir begrüßen eine weitere lodernde Flamme (ATESH) in Hamburgs vielfältigem linksradikalen Kosmos.

Auf eine spannende, sich ergänzende Zusammenarbeit hier und darüber hinaus.
Dicht holen! Und viel Spaß beim Kreuzen!

Video nach dem Klick.

17.09.2011 10:24 Berlin
Stadtpolitischer Tresenabend

right to the city

20.09.2011 19:00 - 23:59
Friedelstr. 54 Neukölln

20.9.11 20h Right to the city / stadtpolitischer Abend mit Avanti Berlin 21h Film: "Empire St.Pauli - von Perlenketten und Platzverweisen" Der Dokumetarfilm von Irene Bude und Olaf Sobczak zeigt die Geschichte der Gentrifizierung St. Paulis in Bildern. "Die Leute raus - Mieten hoch - Bumm - ganz normal Kapitalismus oder wie sagt man" Extra lecker: urban Abendessen! 20.9.11 Friedelstr. 54 Berlin Neukölln / U-Bhf Hermannplatz

03.08.2011 23:13 Hamburg
Release der Avanti-Broschüre "Extrem wichtig: Linke Politik"

Extrem Diskutieren - Extrem Feiern!

19.08.2011 19:00
Centro Sociale
extrem-hh-02

Die Stigmatisierung von linker Politik als „linksextrem“ und die Gleichsetzung dieser mit „rechtem Extremismus“ erfährt seit einiger Zeit erheblichen Aufwind. Zu einem Tresengespräch haben wir Vertreter_innen von betroffenen Initiativen aus der Bildungsarbeit (Arbeit und Leben e.V., apabiz e.V.), vom Bündnis „Extremismusstudien Stoppen“ und jemensch die aus Dresden berichten wird, ins Centro eingeladen.
Wir selber wollen es uns bei dieser Gelegenheit nicht nehmen lassen, unsere vor wenigen Monaten erschienene Broschüre »Extrem Wichtig: Linke Politik – Beiträge zur Kritik der Exremismusdoktrin und der Inlandsgeheimdienste« vorzustellen. 

 

19:00h Tresengespräch
21:30h Sektempfang - gemeinsames Broschürenloben
22:00h Extrem Feiern!

07.07.2011 23:48 Bundesweit
Pressemitteilung zur Vorstellung des Verfassungsschutzbericht 2010

Linke Politik ist nicht extremistisch, sondern extrem wichtig

Extremismusbroschüre2011

Aus Anlass der Vorstellung des bundesweiten Verfassungsschutzbericht 2010 des Inlandsgeheimdiensts: "Gleichsetzung linker und faschistischer Politik ist Kalkül reaktioner Kräfte“ +++ „Extrem wichtig: Linke Politik“ Broschüre zur Kritik der Politik der Inlandsgeheimdienste erschienen +++

05.07.2011 17:53 Berlin
jeden dritten dienstag im monat "drinks&politics"

Avanti-Tresen

19.07.2011 19:00
in den Räumen des Akazie e.V., Friedelstr. 54
Flyeranschnitt

Ihr wolltet uns schon immer zu einem bestimmten Thema anschnacken oder einfach ein Bierchen/Wein/Club Mate mit uns trinken? Dann kommt vorbei zum nächsten Avanti-Tresen. Ab jetzt jeden dritten Dienstag im Monat in den Räumen des Akazie e.V. Friedelstr. 54

31.05.2011 09:32 Bundesweit
Out Now: Avanti-Broschüre zur Kritik der Extremismusdoktrin

Extrem wichtig: Linke Politik

Extremismusbroschüre2011

Seit ca. zwei Jahren macht die schwarz-gelbe Bundesregierung einen angeblich erstarkenden „Linksextremismus“ zu einem ihrer innenpolitischen Schwerpunkte und greift dazu auf abgedroschene Theorien über Totalitarismus und Extremismus zurück... Mit dieser Broschüre wollen wir nicht nur Argumente gegen die aktuell in der Diskussion befindliche Gesinnungsprüfung von Frau Schröder liefern, sondern vor allem gegen die als ideologische Grundlage dienende Extremismusdoktrin. Diese war schon lange vor Frau Schröder und Schwarz-Gelb Grundlage für die Bundesprogramme gegen Rechts im Besonderen und die Innenpolitik jeglicher Regierungen im Allgemeinen.

[Download der Broschüre]

[+++ Pressemitteilung von Avanti zur Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2010 des Inlandsgeheimdienstes +++]

[Broschüre bestellen bei Diraction.org]

05.05.2011 09:36 Hamburg
Her mit dem schönen Leben!

Fünfter linker Jugendkongress in Hamburg

27.05.2011 17:00 - 29.05.2011 17:00
Gängeviertel
juko2011banner200px.png

Gegenseitige Akzeptanz, ein solidarisches Miteinander ohne Konkurrenzdenken und Ausgrenzung - das wäre eine erstrebenswerte Gesellschaft. Selbstbestimmtes Lernen nach eigenen Interessen, keine Zensuren und weniger Leistungsdruck - das wäre eine Schule, die wir gut finden könnten.

Mehr Infos: http://jukohh.kilu.de

25.05.2010 09:45
Diskussionsbeitrag von Avanti in der aktuellen ak-Ausgabe

Radikale Linke und solidarische Moderne

Überlegungen zum Verhältnis von Bewegung, Partei und radikaler Linker

Welche Rolle spielen Parteien und Parlamentarismus für die Durchsetzung einer linken Politik von unten? Diese Frage steht seit der Gründung des Institut Solidarische Moderne (ISM) Ende Januar wieder auf der Tagesordnung. Dessen erklärtes Ziel ist es, eine rot-rot-grüne Regierungsperspektive zu eröffnen. Beschäftigt hat diese Diskussion den ak in den Ausgaben 547 und 548. In dieser Ausgabe setzen wir die Debatte mit einem Beitrag von Avanti - Projekt undogmatische Linke fort.

29.01.2010 19:17 Bundesweit
Beitrag zum Autonomen Kongress 2009

Raus aus dem Ghetto

Autonome

Wir verstehen diesen Beitrag als Teil der Diskussion um Perspektiven der radikalen Linken, wie sie auch auf dem Autonom-Kongress geführt wurde. Wir versuchen einige Knackpunkte „interventionistischer“ Politik in Abgrenzung zum „autonomen“ Politikverständnis zu entwickeln.

18.12.2009 02:01 Bundesweit
Wir über uns

AVANTI – Projekt undogmatische Linke

Die Verhältnisse in denen du lebst, erscheinen dir grundverkehrt? Du bist „mit der Gesamtsituation unzufrieden“ und überzeugt, dass die Dinge verändert werden müssen? Du bist auf der Suche nach Leuten, mit denen du gemeinsam linke Politik machen kannst?

 

AVANTI – Projekt undogmatische Linke ist eine Organisation, die sich mit einer großen Breite an Themen beschäftigt. Schwerpunkte sind dabei derzeit Antifaschismus, Antimilitarismus, Antirassismus, soziale Kämpfe, Geschlechterverhältnisse und Bildungspolitik. In diesen Feldern wollen wir lokale Auseinandersetzungen initiieren oder uns in diese einbringen und dabei als verlässliche AnsprechpartnerInnen wirken.

21.11.2009 22:28

Grundsatzpapier

Auf der Vollversammlung in Flensburg am 15. und 16. Mai 2004 diskutierte und verabschiedete AVANTI – Projekt undogmatische Linke eine gründlich überarbeitete und aktualisierte Fassung unseres Grundsatzpapiers. Es ersetzt damit die Version aus dem Jahr 1999.

Das Grundsatzpapier ist das Ergebnis einer ausführlichen Diskussion über die Grundlagen unserer politischen Arbeit, die wir in unseren derzeit vier Ortsgruppen (und einer Gruppe in Gründung) geführt haben. Der Text soll politisch Interessierten einen Überblick über unsere grundlegenden Standpunkte ermöglichen. 

Natürlich hoffen wir, dass unsere Standpunkte Euch ansprechen, für unsere Politik interessieren oder gar zur Mitarbeit anregen. Ebenso dankbar sind wir aber auch für kritische Anmerkungen, an denen wir unsere Sichtweisen überprüfen können.

zum Inhaltsverzeichnis