02.06.2015 20:44 Bremen

Workshop “Brandherd Beiratssitzung: Was tun?”

08.06.2015 16:00
Universität Bremen (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)

Wie können wir durch unser Handeln Einfluss in einer Beiratssitzung nehmen, in der durch Redebeiträge, Fragen und Kommentare Vorurteile über und Angst vor Geflüchteten verbreitet werden? Auf zahlreichen praktischen Erfahrungen aufbauend, wollen wir durch die Erarbeitung von Modellszenen gemeinsam versuchen, Ideen zu entwickeln und ausprobieren wie in solchen Situationen reagiert werden könnte.

 

Ein Workshop der Interventionistischen Linken Bremen, im Rahmen des festival contre le racisme (http://www.hb-contre-le-racisme.blogspot.de/)

28.02.2015 13:48 Norderstedt
Kundgebund 16. März 2015 18.00 Uhr

Eine Stadt für alle – Norderstedt ist weltoffen! Für gelebte Demokratie und Toleranz!

16.03.2015 18:00 - 20:00
Rathausplatz Norderstedt

Eine Stadt für alle – Norderstedt ist weltoffen!
Für gelebte Demokratie und Toleranz!

Mit dieser Resolution wenden sich die Unterzeichner/innen gegen das fortgesetzte Schüren von diffusen Ängsten vor einer angeblichen Überfremdung in unserem Land. Das Bündnis setzt sich für eine weltoffene und freie Stadt Norderstedt ein und tritt jeglicher Form menschenverachtender Haltungen konsequent entgegen. Wir sehen uns als Teil einer aktiven Zivilgesellschaft, die sich uneingeschränkt für die Weltoffenheit in unserer Gesellschaft einsetzt.

20.01.2015 11:09 Bremen
Demo gegen den Bundesparteitag der AfD

Gönn' dir Alternativen zu Deutschland

31.01.2015 13:00
Treffen: Am Brill

Vom 30.1.-1.2. soll in Bremen der Bundesparteitag der AfD stattfinden.

 

Wir rufen zu einer Demo gegen den Parteitag auf. Da der Parteitag auch der Wahlkampfauftakt für die Bürgerschaftswahl im Mai ist, sehen wir es als Auftakt eines Frühlings gegen die AfD und das restliche rechte Spektrum (NPD, Bürger in Wut, Bremer Bürger) hier vor Ort. Mehr dazu demnächst.

06.11.2014 12:00 Berlin
Selbstorganisierte Flüchtlingsräume in der Ohlauer Straße verteidigen.

Den Wortbruch durchkreuzen

07.11.2014 18:00 - 22:00
Lausitzer Platz

Vier Monate nach den Ereignissen um die Gerhart-Hauptmann-Schule, hat der Bezirk durch seine grüne Bürgermeisterin Monika Herrmann zum 31.10.2014 die verbliebenen Bewohner_innen auf die Straße gesetzt. Vom im Juli vereinbarten internationalen Flüchtlingszentrum in Selbstverwaltung mit vielfältigsten Angeboten droht nun nicht viel mehr als ein besseres Lager übrig zu bleiben, die unwürdige Unterbringung, gegen die die Geflüchteten seit Jahren kämpfen. Wir jedenfalls werden es uns nicht gefallen lassen, dass die Bemühungen um den Bau selbstverwalteter Räume für Geflüchtete durch perfide Taktiererei an dieser Stelle ihr Ende finden sollen. Nach der großen Welle an Solidarität in Kreuzberg und darüber hinaus werden wir auch dieses Mal nicht tatenlos zusehen, wie Freundinnen und Nachbarn einfach verarscht und auf die Straße gesetzt werden.

12.10.2014 22:01 Hamburg
Travel warning +++ Advertência para viajantes! +++ Avertissement au voyaguers +++ Reisewarnung +++ Atención: Advertencia de viajar

Plakat-Aktion gegen EU-Polizei-Operation 'mos maiorum'

Am Freitag Nachmittag haben wir in zwei Gruppen mehrere Hundert Plakate mit der "Reisewarnung für Menschen ohne Papiere" in Hamburg verklebt.

Hintergrund: Vom 13.-26.10. findet in der gesamten EU eine Polizeioperation unter dem Namen "mos maiorum" statt. In diesen zwei Wochen werden etwa 18.000 Polizisten in enger Zusammenarbeit mit FRONTEX auf Jagd nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus gehen.

07.10.2014 21:57 Hamburg
Travel warning +++ Advertência para viajantes! +++ Avertissement au voyaguers +++ Reisewarnung +++ Atención: Advertencia de viajar

Aktion gegen europaweite Polizei-Operation gegen Flüchtlinge

10.10.2014 17:30
Centro Sociale, Sternstrasse 2

Vom 13.-26.10. findet in der gesamten EU eine Polizeioperation unter dem Namen "mos maiorum" statt. In diesen zwei Wochen werden etwa 18.000 Polizisten in enger Zusammenarbeit mit FRONTEX auf Jagd nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus gehen.

Wir planen eine kleine aber feine Aktion, um der EU ihre geplante Polizeiaktion gegen Flüchtlinge zu erschweren. Wir werden Plakate im a3-Format mit einer Reisewarnung in verschiedenen Sprachen in einer gemeinsamen und kollektiven Aktion in Hamburger Bahnhöfen und anderen öffentlichen Plätzen verkleben.

28.09.2014 12:36 Berlin Bremen Bundesweit Hamburg Hannover Kiel Lübeck Norderstedt
Erklärung

25 Jahre Avanti – ab jetzt sind wir Interventionistische Linke

Diese Erklärung ist absehbar die letzte, die wir als „Avanti – Projekt undogmatische Linke“ unterzeichnen. Sie ist dennoch kein Auflösungspapier. Wir berichten nicht von Zerwürfnissen oder Scheitern, sondern von unserem gemeinsamen Aufbruch – in und mit der Interventionistischen Linken (IL), die im Begriff ist, zu einer lokal verankerten, bundesweit handlungsfähigen und europäisch vernetzten linksradikalen Organisation zu werden.

21.08.2014 10:57 Berlin
Refugees Welcome Everywhere!

Antirassistische Aktionswoche Hellersdorf 2014

25.08.2014 (All day) - 30.08.2014 (All day)
Hellersdorf

Hörst du öfter ras­sis­ti­sche Sprü­che und weißt nicht wie du re­agie­ren sollst? Möch­test du mehr über Flucht, Mi­gra­ti­on wis­sen und dar­über wie du Flücht­lin­ge un­ter­stüt­zen kannst? Stört dich Ras­sis­mus im All­tag? Möch­test du Gleich­ge­sinn­te tref­fen?

Vom 25. bis 30. Au­gust fin­det an ver­schie­de­nen Orten in Ber­lin Hel­lers­dorf eine Ak­ti­ons­wo­che statt, in der diese The­men und noch viele mehr zur Spra­che kom­men.


01.07.2014 23:24 Hamburg
Demo für Lampedusa in Hamburg

Anerkennung, Bleiberecht und Arbeitserlaubnis jetzt!

05.07.2014 12:00
Hachmannplatz/Hauptbahnhof

Über 1 Jahr Kampf sind genug – wir wollen "Lampedusa in Hamburg" als Freund_innen, Kolleg_innen, Kommiliton_innen, Nachbar_innen!! Anerkennung der Gruppe, Bleiberecht, Arbeitserlaubnis Dafür kämpft die Gruppe "Lampedusa in Hamburg" seit über einem Jahr mit unzähligen Veranstaltungen, Besuchen von Schulen, Universitäten, Nachbarschaftsversammlungen, Kirchen, mit Demonstrationen und anderen Aktionen, zuletzt mit einem - durch einen brutalen Polizeieinsatz beendeten - Sitzstreik auf dem Rathausmarkt. Anerkennung der Gruppe, Bleiberecht, Arbeitserlaubnis Dafür werden wir am kommenden Sonnabend gemeinsam auf die Straße gehen!

16.06.2014 23:30 Hamburg
Manifest für Lampedusa in Hamburg

Hier eine Zukunft!

Wir, die Unterzeichnenden, erleben seit dem Frühjahr 2013 mit, wie eine Gruppe von afrikanischen Flüchtlingen, die in Libyen gearbeitet haben und 2011 vor dem Krieg geflüchtet sind, hier in Hamburg für ihre Rechte kämpft. Wir unterstützen den Kampf dieser Gruppe, aus den unterschiedlichsten Gründen. Was uns eint, ist die Überzeugung, dass diese Menschen eine Zukunft haben müssen – und zwar hier, in dieser Stadt. Wir meinen, dass sie alle Gründe haben, sich gegen die EU-Flüchtlingspolitik zu stellen, die der Senat an ihnen zu exekutieren versucht. (aus dem Manifest für Lampedusa in Hamburg)

26.05.2014 16:44 Hamburg
"Her mit dem schönen Leben"

8. Linker Jugenkongress in Hamburg

29.05.2014 (All day) - 01.06.2014 (All day)
Centro Sociale, Sternstrasse 2

Warum be­sitzt ein Pro­zent der Welt­be­völ­ke­rung mehr als die Hälf­te der Reich­tü­mer? Warum bringt Schu­le oft kei­nen Spaß, son­dern viel­mehr Leis­tungs­druck? Wie kommt es, dass tau­sen­de Men­schen in Ham­burg nach einer be­zahl­ba­ren Woh­nung su­chen, wäh­rend ca. ein­ein­halb Mil­lio­nen qm Bü­ro­flä­che leer ste­hen? Und was haben die Es­sohäu­ser und die Rote Flora damit zu tun? Um über diese und an­de­re Fra­gen zu dis­ku­tie­ren, gibt es seit sie­ben Jah­ren den of­fe­nen lin­ken Ju­gend­kon­gress der die­ses Jahr wie­der, von einem brei­ten Bünd­nis jun­ger Men­schen selbst or­ga­ni­siert wird.

Alle Infos: http://jukohamburg.blogsport.de/

24.05.2014 00:19 Norderstedt
28.6.2014

9. antirassistisches Fussballturnier in Norderstedt

28.06.2014 11:30 - 18:00
Norderstedt
140521 Flyer Webversion vorne.png

Wir unterstützen das Soziale Zentrum bei der Organisation des antirassistischen Fussballturniers und leiten die Einladung des Sozialen Zentrums gerne an dieser Stelle:

 

Liebe langjährige und natürlich auch neue Teilnehmer_innen,

 

wir möchten Dich und Dein Team herzlich zum 9. antirassistischen Fußballturnier des Sozialen Zentrums Norderstedt einladen. Stattfinden wird es am 28.06.2014 ab 11.30 Uhr auf dem Moorbekplatz am Schulzentrum Nord in Norderstedt.

 

Willkommen sind alle, die mindestens 7 Mitspieler_innen (6 fürs Feld, 1im Tor) stellen können, egal ob Ihr eine Schulklasse seid, einem Verein angehört, eine Thekentruppe seid oder als Freundeskreis antreten wollt und zwischen 10 und 110 Jahren alt seid. Natürlich sind auch Zuschauer_innen gerne gesehen, um mit uns einen netten Tag zu verbringen.

Wir wollen mit diesem Turnier sowohl ein Zeichen gegen Rassismus und Sexismus in unserer Gesellschaft setzen, als auch für ein steigendes Bewusstsein für diskriminierendes Verhalten bei unseren Veranstaltungen sorgen. Wir wissen, dass rassistische und sexistische Denk- und Handlungsmuster nicht nur ein Problem „der Anderen“ sind, deshalb laden wir alle Teilnehmer_innen dazu ein, gemeinsam für einen entspannten und fußballbegeisterten Tag zu sorgen.

 

Selbstverständlich wird wie immer als Hauptpreis der Fairness Cup für die Spieler_innen mit herausragender Fairness und größtem Respekt vor den Mitspieler_innen vergeben.

 

Anmelden könnt Ihr Euch bis zum 15.06. unter sz@inferno.nadir.org,

wir geben Euch dann Rückmeldung. Gebt dabei bitte auch schon den Namen Eures Teams an!

 

Da die Anzahl der teilnehmenden Teams begrenzt ist, bitten wir Euch um möglichst zeitnahe Anmeldungen. Nur so können wir gewährleisten, dass die Spielzeiten nicht zu kurz werden und alle möglichst viele Spiele absolvieren können.

 

Um die Unkosten zu decken, wird ein Startgeld von 5 € pro Team erhoben.

Überschüsse aus dem Verkauf von Getränken und Essen gehen wie auch schon

letztes Jahr an ein antirassistisches Projekt.

 

Für leckeres Essen und Getränke zu geringen Preisen wird gesorgt.

 

Schaut Euch gerne schon mal auf www.soziales-zentrum.de um.

19.05.2014 13:14 Bremen
Die AfD, ihr Potenzial und was wir dagegen tun sollten!

Keine Alternative für Deutschland:

Wir möchten zunächst diskutieren, mit welchen Inhalten die AfD auftritt und was für eine Bedeutung ihr dabei zukommt. Anschließend wollen wir Ideen vorstellen, sammeln und diskutieren, wie wir auf die AfD reagieren können. Sei es bei ihren Wahlkampfauftritten zur Europawahl, den nächsten Landtagswahlen, oder langfristig als sich etablierende rechtspopulistische Partei.

Workshop: 20.05.14 18 Uhr, Uni Bremen,SFG 1060

 

02.05.2014 10:59 Bremen

Der AfD keinen Raum lassen!

Die AfD läutet die heiße Phase des Wahlkampfes ein, wir begleiten sie kritisch.

16.04.2014 17:37 BerlinAm 1. Mai auf die Strasse!
Block auf der Revolutionären 1. Mai-Demo

Ihre Krise – unser Widerstand!

01.05.2014 18:00
Lausitzer Platz, Berlin

Am 1.Mai in Berlin unsere Wut über die herrschenden Verhältnisse auf die Strasse tragen: Wir setzen der kapitalistischen Verwertungslogik die Utopie einer herrschaftsfreien und klassenlosen Gesellschaft entgegen, in der der Mensch kein entrechtetes, geknechtetes und erniedrigtes Wesen ist. Eine Gesellschaft, in der die freie Entfaltung der Einzelnen Bedingung für die freie Entfaltung Aller ist.