24.03.2015 00:32 Norderstedt

Gegen das G7 Treffen in Lübeck!

13.04.2015 17:00 - 15.04.2015 23:30
Lübeck

Wir rufen dazu auf sich an den Veranstaltungen und Protesten gegen das Außenministertreffen in Lübeck am 14. und 15. April 2015 zu beteiligen! An diesen beiden Tagen wollen die Außenminister der G7-Staaten zu einem Gipfeltreffen in Lübeck zusammenkommen. Während sich Lübecks Bürgermeister über die „wirkliche Auszeichnung“ freut und schon die Marzipan-Häppchen für die Staatsgäste bereitstellen lässt, wollen wir mit vielfältigen Aktionen unsere Ablehnung der G7 und ihrer Politik zum Ausdruck bringen.

Aktuelle Informationen und Termine findet ihr hier: http://stop-g7-luebeck.info/

28.02.2015 13:48 Norderstedt
Kundgebund 16. März 2015 18.00 Uhr

Eine Stadt für alle – Norderstedt ist weltoffen! Für gelebte Demokratie und Toleranz!

16.03.2015 18:00 - 20:00
Rathausplatz Norderstedt

Eine Stadt für alle – Norderstedt ist weltoffen!
Für gelebte Demokratie und Toleranz!

Mit dieser Resolution wenden sich die Unterzeichner/innen gegen das fortgesetzte Schüren von diffusen Ängsten vor einer angeblichen Überfremdung in unserem Land. Das Bündnis setzt sich für eine weltoffene und freie Stadt Norderstedt ein und tritt jeglicher Form menschenverachtender Haltungen konsequent entgegen. Wir sehen uns als Teil einer aktiven Zivilgesellschaft, die sich uneingeschränkt für die Weltoffenheit in unserer Gesellschaft einsetzt.

16.11.2014 23:28 Norderstedt
Commons

Zwischen Befriedung und Widerstand

26.11.2014 19:00 - 21:00

Eine linke Debatte um die Commons, sogenannte Allgemeingüter, hat in der Folge von deutlichen staatlichen Sparpolitiken (Austeritätspolitiken) und dem Rückbau staatlicher Daseins-vorsorge in Südeuropa neuen Schwung erhalten. Spätestens mit den Blockupy-Protesten sind Commons als Bezugspunkt linker Politiken auch in Deutschland angekommen.

28.09.2014 12:36 Berlin Bremen Bundesweit Hamburg Hannover Kiel Lübeck Norderstedt
Erklärung

25 Jahre Avanti – ab jetzt sind wir Interventionistische Linke

Diese Erklärung ist absehbar die letzte, die wir als „Avanti – Projekt undogmatische Linke“ unterzeichnen. Sie ist dennoch kein Auflösungspapier. Wir berichten nicht von Zerwürfnissen oder Scheitern, sondern von unserem gemeinsamen Aufbruch – in und mit der Interventionistischen Linken (IL), die im Begriff ist, zu einer lokal verankerten, bundesweit handlungsfähigen und europäisch vernetzten linksradikalen Organisation zu werden.

23.06.2014 23:15 Norderstedt

Sommerfest 2014 Soziales Zentrum Norderstedt

23.08.2014 12:00 - 23:59
Soziales Zentrum Norderstedt
Sommerfest SZ Rück 2014 (1).png

Das traditionelle Sommerfest im Sozialen Zentrum Norderstedt öffnet dieses Jahr auch anderen Aktionsgruppen, Vereinen und Gemeinschaften aus Norderstedt die Tore und gibt ihnen die Möglichkeit das Sommerfest individuell mitzugestalten.

Wir freuen uns auf ein buntes und sehr vielfältiges Programm.

24.05.2014 00:19 Norderstedt
28.6.2014

9. antirassistisches Fussballturnier in Norderstedt

28.06.2014 11:30 - 18:00
Norderstedt
140521 Flyer Webversion vorne.png

Wir unterstützen das Soziale Zentrum bei der Organisation des antirassistischen Fussballturniers und leiten die Einladung des Sozialen Zentrums gerne an dieser Stelle:

 

Liebe langjährige und natürlich auch neue Teilnehmer_innen,

 

wir möchten Dich und Dein Team herzlich zum 9. antirassistischen Fußballturnier des Sozialen Zentrums Norderstedt einladen. Stattfinden wird es am 28.06.2014 ab 11.30 Uhr auf dem Moorbekplatz am Schulzentrum Nord in Norderstedt.

 

Willkommen sind alle, die mindestens 7 Mitspieler_innen (6 fürs Feld, 1im Tor) stellen können, egal ob Ihr eine Schulklasse seid, einem Verein angehört, eine Thekentruppe seid oder als Freundeskreis antreten wollt und zwischen 10 und 110 Jahren alt seid. Natürlich sind auch Zuschauer_innen gerne gesehen, um mit uns einen netten Tag zu verbringen.

Wir wollen mit diesem Turnier sowohl ein Zeichen gegen Rassismus und Sexismus in unserer Gesellschaft setzen, als auch für ein steigendes Bewusstsein für diskriminierendes Verhalten bei unseren Veranstaltungen sorgen. Wir wissen, dass rassistische und sexistische Denk- und Handlungsmuster nicht nur ein Problem „der Anderen“ sind, deshalb laden wir alle Teilnehmer_innen dazu ein, gemeinsam für einen entspannten und fußballbegeisterten Tag zu sorgen.

 

Selbstverständlich wird wie immer als Hauptpreis der Fairness Cup für die Spieler_innen mit herausragender Fairness und größtem Respekt vor den Mitspieler_innen vergeben.

 

Anmelden könnt Ihr Euch bis zum 15.06. unter sz@inferno.nadir.org,

wir geben Euch dann Rückmeldung. Gebt dabei bitte auch schon den Namen Eures Teams an!

 

Da die Anzahl der teilnehmenden Teams begrenzt ist, bitten wir Euch um möglichst zeitnahe Anmeldungen. Nur so können wir gewährleisten, dass die Spielzeiten nicht zu kurz werden und alle möglichst viele Spiele absolvieren können.

 

Um die Unkosten zu decken, wird ein Startgeld von 5 € pro Team erhoben.

Überschüsse aus dem Verkauf von Getränken und Essen gehen wie auch schon

letztes Jahr an ein antirassistisches Projekt.

 

Für leckeres Essen und Getränke zu geringen Preisen wird gesorgt.

 

Schaut Euch gerne schon mal auf www.soziales-zentrum.de um.

12.07.2013 12:00 Norderstedt
24. August 2013

Sommerfest Soziales Zentrum 2013

24.08.2013 12:00 - 23:59

Mit Kinderfest, Bands, politischem Rahmenprogramm und viel Spass!

15.05.2013 15:00 Norderstedt
8. Juni 2013 Sportplatz Moorbekplatz Norderstedt

8. antirassistisches Fussballturnier

08.06.2013 11:00 - 19:00
130422 Flyer Antira-Turnier.png
01.04.2013 12:33 Norderstedt
8. Mai 2013, 19:30 Uhr

Grauzone - Info- u. Diskussionsveranstaltung

08.05.2013 19:30 - 22:00
Soziales Zentrum Norderstedt

Immerhin: „Gegen Nazis“ sind viele, die sich in Subkulturen oder der Popkultur bewegen. Doch jenseits der White-Power-Rockmusik etablieren sich Lebenswelten, für die das Label „unpolitisch“ genauso wenig zutrifft wie die Kategorie „Nazis“. Sie sind irgendwo dazwischen, in der Grauzone.

01.06.2012 15:00 Norderstedt
25.August 2012

Soziales Zentrum Sommerfest 2012

25.08.2012 15:00 - 23:59

Wieder Sommerfest im Sozialen Zentrum - Wir wieder mit dabei!

01.06.2012 12:00 Norderstedt
9. Juni 2012 ab 11.00 Uhr

7. antirassistisches Fussballturnier

06.09.2012 11:00 - 18:00
Norderstedt

Wir beteiligen uns am 7. antirassistischen Fussballturnier in Norderstedt:

"Willkommen sind alle, die mindestens 7 MitspielerInnen stellen, das
Können ist dabei zweitrangig. (...)

01.05.2012 12:00 Norderstedt
29. Mai - 14. Juni 2012

Ausstellung: Neofaschismus in der BRD

29.05.2012 18:00 - 14.06.2012 15:00
Rathaus Norderstedt

„Neofaschismus in der BRD“

Norderstedter Rathaus vom 29.5. - 14.6. 2012

In der Bundesrepublik werden Menschen beschimpft, bedroht, zu Tode getreten oder bei lebendigem Leibe verbrannt, weil sie als Fremde oder Andersdenkende gehasst werden – über 150 Todesopfer hat die neofaschistische Gewalt seit 1990 bereits gefordert.

05.09.2011 23:14 Norderstedt
10.September 2011 ab 15 Uhr

SZ-Sommerfest

Seit dem Abriss der Gebäude in der Ulzburger Straße Ende 2005 war das Soziale Zentrum Norderstedt ohne feste Veranstaltungsräume. Trotzdem haben wir diverse Konzerte und Infoveranstaltungen organisiert. Wir treffen uns regelmäßig jeden 1. und 3. Montag im Monat im Wohnprojekt, planen gemeinsam die jeweils nächsten Aktionen und beratschlagen über die zukünftige Nutzung der neuen Räumlichkeiten, In de Tarpen 8. Denn seit Anfang 2010 können wir hier ein Haus zum Wohnen nutzen, Veranstaltungscontainer sind zur Zeit nebenan im Bau. Diese werden wohl zum Sommerfest schon stehen aber noch nicht nutzbar sein.
Hier wird nach viel zu langer Wartezeit endlich wieder ein Raum für linke Politik und Kultur entstehen. Das möchten wir zusammen mit Euch feiern. Wie bei allen SZ Veranstaltungen gilt natürlich auch beim Sommerfest: Null Toleranz gegenüber Rassisimus, Sexismus und Homophobie! Lasst uns zusammen Spass haben und den Anfang eines neuen Kapitels in der Geschichte des Sozialen Zentrums Norderstedt erleben.

02.08.2011 13:20 Norderstedt
Rückblick

6. AntiRa-Fussballturnier

Bei allerbestem Fußballwetter trafen sich zum diesjährigen Antirassistischen Fußballturnier am 25. Juni zwölf(!) Teams und verbrachten einen tollen Tag miteinander. Das Soziale Zentrum e.V. organisierte die Veranstaltung nun schon zum 6. Mal, um eine erlebbare Form antirassistischer, emanzipatorischer und solidarischer Politik zu gestalten.

27.05.2011 00:35 Norderstedt
Standpunkte und Aktionen zur Energiepolitik

Block Brokdorf

Info- und Mobilisierungsveranstaltung

Mittwoch, den 1. Juni 2011, 19.30 Uhr
Veranstalter: Avanti – Projekt undogmatische Linke, Soziales Zentrum e.V.
Veranstaltungsort: Soziales Zentrum Norderstedt, In de Tarpen 8, 22848 Norderstedt
Anfahrt: U1 Garstedt/ Bus 195 (Haltestelle: Garstedt, Gewerbe im Park)

09.03.2011 18:27 Norderstedt
Am 26.3. alle nach Lübeck - Info-Veranstaltung

Infos: Nazi-Aufmarsch in Lübeck blockieren

16.03.2011 19:00
Soziales Zentrum

In Lübeck mobilisiert das breite Bündnis "Wir können sie stoppen" zu Aktionen, Demonstrationen und Blockaden. Langsam aber sicher wächst dabei auch die Bereitschaft der teilnehmenden Parteien, Gewerkschaften und Kirchen, Blockaden nicht nur gut zu finden, sondern sich aktiv an Ihnen zu beteiligen. Mehr Infos

07.01.2011 17:33 Norderstedt
Informationsveranstaltung

No Pasaran!

26.01.2011 19:30
Soziales Zentrum Norderstedt, In de Tarpen 8

Info- und Mobilisierungsveranstaltung zu den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Dresden im Februar.

Zusammen mit Soziales Zentrum Norderstedt e.V.

20.12.2010 23:49 Norderstedt
INFORMATIONSVERANSTALTUNG

Dresden? Nazis blockieren!

Mittwoch, den 26. Januar, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Soziales Zentrum Norderstedt,
In de Tarpen 8,
22848 Norderstedt

Veranstalterin:
Soziales Zentrum Norderstedt e.V. (www.soziales-zentrum.de) und
Avanti-Projekt undogmatische Linke (www.avanti-projekt.de)

Anreise: U1 Ochsenzoll /Bus 195 (Haltestelle: Garstedt, Gewerbe im Park)

19.10.2010 10:30 Berlin Bremen Flensburg Hamburg Hannover Kiel Lübeck Norderstedt
Castor 2010

Warm-Machen für den Castor 2010

Atomausstieg ist Handarbeit

Trotz massenhafter Proteste will die Bundesregierung die Laufzeiten für Atomkraftwerke massiv verlängern - ein Geschenk an die großen vier Konzerne RWE, EnBW, Eon und Vattenfall. Doch es gibt einen grundlegenden Widerspruch zwischen den Profitinteressen der Energiekonzerne und den Bedürfnissen der Mehrheit der Menschen. Genauso wie Kohlekraft, bedroht die Atomkraft unsere Lebensbedingungen. Insbesondere im Zusammenhang mit dem vom 5.-8. November geplanten Castortransport ins Wendland gilt es daher, vom Protest zum Widerstand überzugehen. Nicht nur die Zahl der TeilnehmerInnen wird den Atommülltransport dieses Jahr zu einem Event der besonderen Art machen - die Aktionen werden auch eine neue  Qualität erreichen.

Castor: Termine, Anreiseinfos, Camps...

27.09.2010 23:23 Norderstedt
Neue Räume und Kulturträgerschaft

Das Soziale Zentrum Norderstedt ist zurück

Seit Anfang des Jahres hat das Soziale Zentrum (SZ) wieder eigene Räumlichkeiten in Norderstedt. Der Wiederaufbau war für alle beteiligten AktivistInnen des SZs ein mühseliger Prozess. Für uns als Avanti Norderstedt war und ist dieses Projekt einer der Schwerpunkte unserer Arbeit.

01.06.2009 10:00 Norderstedt

4. Antirassistisches Fußballturnier: Teilnehmerrekord und großes Interesse!

Zum vierten Mal organisierten wir mit dem Sozialen Zentrum das antirassistische Fußballturnier in Norderstedt. Hier der Bericht, den wir vom Infoarchiv Norderstedt (Danke!) übernehmen:

16 Mannschaften und damit deutlich mehr Teams als in den Vorjahren beteiligten sich am Pfingstsonntag am Antirassistischen Fußballturnier des Sozialen Zentrums (SZ) im Norderstedter Willy-Brandt-Park.

31.01.2006 01:00 Norderstedt
Norderstedt, 31.1.2006: Das Soziale Zentrum macht weiter

Das Haus ist weg, der Betrieb geht weiter!

NO_0601_1.jpg

Der Abriss der alten Gebäude des SZs in der Ulzburger Straße war für die Norderstedter Linke ein Schlag ins Gesicht. Doch anstatt sich deprimiert in den eigenen vier Wänden zu verkriechen ist die Stimmung eher mit den Worten „Jetzt erst recht!“ zu beschreiben.

 

So hat die Montagskneipe jetzt mehrfach auf dem Bauwagenplatz am Rantzauer Forstweg stattgefunden. Die Donnerstagsklause ist vorübergehend in den Linken Laden (Kleiner Schäferkamp 46) in Hamburg umgezogen. Am 25.3. beteiligt sich das SZ zudem mit einer ChillOut- Area an der Alles-fließt-Party in der Roten Flora. Und das Hausplenum findet weiterhin sonntags um 15 Uhr statt- jetzt allerdings in den Räumen des Infoarchivs (Waldstraße 41).

30.12.2005 01:00 Norderstedt
Norderstedt, 30.12.2005: Soziales Zentrum abgerissen

Allen Protesten zum Trotz: Soziales Zentrum abgerissen!

NO_0501230_0.jpg

Nach zehn Jahren nichtkommerzieller Kulturarbeit und linker Politik ist am vergangenen Freitag das Soziale Zentrum in Norderstedt abgerissen worden. Nachdem der Betrieb zuletzt nur auf Grundlage eines juristischen Vergleiches mit der Stadt gewährleistet war, stand für diesen Tag die Schlüsselübergabe an.

Die Übergabe war für 12 Uhr mittags verabredet. Doch bereits morgens um 8 Uhr verschaffte sich die Polizei eigenmächtig Zutritt zu den inzwischen leeren Räumlichkeiten. Nach eigenen Angaben sei ihr Ziel dabei gewesen, „die Nutzung beziehungsweise das Betreten des Gebäudes bis 12 Uhr zu ermöglichen“. Den NutzerInnen des Sozialen Zentrums wurde der Zutritt verwehrt. Erst nach zähen Verhandlungen wurde einzelnen gestattet, das Gelände zu betreten, um letzte Dinge abzutransportieren.

30.12.2005 01:00 Norderstedt
Redebeitrag Avanti Norderstedt zur SZ- Demo am 30.12.2005

Hallo zusammen!

Soziales_Zentrum01

Ich komme von Avanti- Projekt undogmatische Linke. Zu unserer Organisation gehören sechs Ortsgruppen in Norddeutschland. Wir arbeiten unter anderem zu Themenschwerpunkten wie Soziales und Antifa. Auch hier in Norderstedt gibt es eine Ortsgruppe, die sich seit mehreren Jahren im Sozialen Zentrum getroffen hat.

Wir sind also eine der Gruppen, die heute ihre Räume verlieren sollen. Darüber hinaus war das SZ für uns und andere ein Raum um Leute zu treffen, Aktionen zu planen, unkommerzielle Kneipen und Konzerte zu besuchen und eigene politische Veranstaltungen zu organisieren.