27.11.2014 17:52 Hamburg
Rojava-Soliparty in der Flora

Party in der Flora

05.12.2014 20:00
Rote Flora

Die Gruppen a², Gruppe für den organisierten WiderspruchGruppe gegen Kapital und Nation HamburgInterventionistische Linke Hamburg, Projekt revolutionäre Perspektive und Tatort Kurdistan laden zu einer »Waffen für Rojava«-Party ein!

26.10.2014 23:56 Hamburg
Speakerstour mit Gästen aus Kolumbien - „Der Kampf um Befreiung ist international!“

Soziale Bewegungen in Kolumbien

07.11.2014 19:30
Honigfabrik (Wilhemsburg, Industriestr. 125-131)

In Kolumbien sind die Bedingungen, unter denen Menschen sich gegen die Verhältnisse zur Wehr setzen, um ein vielfaches schwieriger und bedrohlicher als hier.

Die Städte leiden unter sozialer Ausgrenzung, Armut und Flüchtlingsproblematik. In den marginalisierten Regionen vergiften multinationale Konzerne das Wasser und das Ackerland – in den Großstädten haben die marginalisierten Viertel kein Wasser und Strom.
Auf der Veranstaltung werden die Referent_innen über ihre Kämpfe erzählen, anschließend geht es um die Verknüpfungen mit den sozialen Bewegungen in Hamburg und die Perspektiven internationaler Solidarität und Unterstützung.

12.10.2014 22:01 Hamburg
Travel warning +++ Advertência para viajantes! +++ Avertissement au voyaguers +++ Reisewarnung +++ Atención: Advertencia de viajar

Plakat-Aktion gegen EU-Polizei-Operation 'mos maiorum'

Am Freitag Nachmittag haben wir in zwei Gruppen mehrere Hundert Plakate mit der "Reisewarnung für Menschen ohne Papiere" in Hamburg verklebt.

Hintergrund: Vom 13.-26.10. findet in der gesamten EU eine Polizeioperation unter dem Namen "mos maiorum" statt. In diesen zwei Wochen werden etwa 18.000 Polizisten in enger Zusammenarbeit mit FRONTEX auf Jagd nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus gehen.

07.10.2014 21:57 Hamburg
Travel warning +++ Advertência para viajantes! +++ Avertissement au voyaguers +++ Reisewarnung +++ Atención: Advertencia de viajar

Aktion gegen europaweite Polizei-Operation gegen Flüchtlinge

10.10.2014 17:30
Centro Sociale, Sternstrasse 2

Vom 13.-26.10. findet in der gesamten EU eine Polizeioperation unter dem Namen "mos maiorum" statt. In diesen zwei Wochen werden etwa 18.000 Polizisten in enger Zusammenarbeit mit FRONTEX auf Jagd nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus gehen.

Wir planen eine kleine aber feine Aktion, um der EU ihre geplante Polizeiaktion gegen Flüchtlinge zu erschweren. Wir werden Plakate im a3-Format mit einer Reisewarnung in verschiedenen Sprachen in einer gemeinsamen und kollektiven Aktion in Hamburger Bahnhöfen und anderen öffentlichen Plätzen verkleben.

30.09.2014 21:34 Hamburg
Protestkundgebung vom Hamburger Bündnis gegen Rechts Gegen den AfD-Landesparteitag in Hamburg

AfD – Keine Stimme für Rechtspopulismus

04.10.2014 10:00
Handwerksammer Hamburg (Holstenwall 12, 20355 Hamburg)
Antifaschistische-Aktion-Logo

Am 3. und 4. Oktober 2014 will die „Alternative für Deutschland" (AfD) in Hamburg auf ihrem Landesparteitag das Wahlprogramm für die Bürgerschaftswahlen im kommenden Februar beschließen. Die AfD inszeniert sich als Sprachrohr für das rechts-konservative Stammtischgemurmel eines durch die Krise verunsicherten Mittelstandes.

Lasst uns ihnen einen Strich durch ihre Rechnung machen!
Tragt mit dazu bei, dass rechte Parteien in Deutschland sich nicht etablieren können! Beteiligt euch an Aktionen, informiert euch und andere!
Demaskiert rechtspopulistische Parolen als das was sie sind!

28.09.2014 12:36 Berlin Bremen Bundesweit Hamburg Hannover Kiel Lübeck Norderstedt
Erklärung

25 Jahre Avanti – ab jetzt sind wir Interventionistische Linke

Diese Erklärung ist absehbar die letzte, die wir als „Avanti – Projekt undogmatische Linke“ unterzeichnen. Sie ist dennoch kein Auflösungspapier. Wir berichten nicht von Zerwürfnissen oder Scheitern, sondern von unserem gemeinsamen Aufbruch – in und mit der Interventionistischen Linken (IL), die im Begriff ist, zu einer lokal verankerten, bundesweit handlungsfähigen und europäisch vernetzten linksradikalen Organisation zu werden.

16.09.2014 18:03 Hamburg
25 Jahre Avanti – Projekt undogmatische Linke

Die große Geburtstagssause!

27.09.2014 21:00
MS Stubnitz, Baakenhöft (U-Bahn Hafencity-Universität)

Mit euch zusammen wollen wir 25 Jahren undogmatische, linksradikale Politik feiern! Als Ort haben wir die MS Stubnitz gewählt. Wir werden nicht nur Danke sagen, sondern mit euch tanzen, singen und diskutieren. Wir freuen uns auf eine wundervolle Nacht am 27. September!

15.08.2014 20:35 Hamburg
Bürgerbegehren

Unser Nein zu einer Seilbahn auf St. Pauli

Egal ob Harley Days, Cruise Days oder Schlagermove: „Alles was dumm und scheiße ist, findet hier statt“, hat Rocko Schamoni bereits 2010 im Film „Empire St. Pauli“ über die Gegend rund um den Kiez gesagt. Leider behält er recht. Nirgendwo sonst in der Stadt treibt die Eventisierung absurdere Blüten. Es handelt sich dabei um eine Stadtpolitik, die sich in keiner Form an den Bedürfnissen der Bewohner_innen ausrichtet, sondern die vielmehr nur noch auf ein zahlungskräftiges Klientel abzielt.

03.08.2014 14:36 Hamburg
Betrachtungen zum Hamburger "Verfassungsschutz" anlässlich des Abschieds von Geheimdienst-Chef Manfred Murck

Schlapphut ade!

Sehr geehrter Herr SD. Dr. Manfred Murck,
 

nun ist es tatsächlich soweit, das Pensionsalter ist erreicht. Wir haben Sie ja nie persönlich kennen gelernt, trotzdem erlauben wir uns anlässlich Ihres Ruhestands ein paar Gedanken zu Papier zu bringen.

04.07.2014 12:22 Berlin Bundesweit HamburgLampedusa in Hamurg - We are here to stay!
Demonstrationen in Berlin und Hamburg

Am Samstag 5.7. auf die Strasse für Bleiberecht

Am Sa. den 5.7. finden in Hamburg und Berlin Demonstrationen für die Rechte von Refugees statt.

In Berlin wird nach den skandalösen Ereignissen rund um die besetzte Schule in der Ohlauer-Str. unter dem Motto "Eine Bewegung lässt sich nicht räumen! Bleiberecht für Alle!" demonstriert.

In Hamburg findet die Demonstration "Anerkennung, Bleiberecht und Arbeitserlaubnis jetzt!" mit und für Lampedusa in Hamburg statt.

Wir rufen zu beiden Demonstrationen auf.

Berlin: 14 Uhr, Hermannplatz (U7/U8) [Aufruf | English Call]
Hamburg: 12 Uhr, Hachmannplatz/Hbf

01.07.2014 23:24 Hamburg
Demo für Lampedusa in Hamburg

Anerkennung, Bleiberecht und Arbeitserlaubnis jetzt!

05.07.2014 12:00
Hachmannplatz/Hauptbahnhof

Über 1 Jahr Kampf sind genug – wir wollen "Lampedusa in Hamburg" als Freund_innen, Kolleg_innen, Kommiliton_innen, Nachbar_innen!! Anerkennung der Gruppe, Bleiberecht, Arbeitserlaubnis Dafür kämpft die Gruppe "Lampedusa in Hamburg" seit über einem Jahr mit unzähligen Veranstaltungen, Besuchen von Schulen, Universitäten, Nachbarschaftsversammlungen, Kirchen, mit Demonstrationen und anderen Aktionen, zuletzt mit einem - durch einen brutalen Polizeieinsatz beendeten - Sitzstreik auf dem Rathausmarkt. Anerkennung der Gruppe, Bleiberecht, Arbeitserlaubnis Dafür werden wir am kommenden Sonnabend gemeinsam auf die Straße gehen!

16.06.2014 23:30 Hamburg
Manifest für Lampedusa in Hamburg

Hier eine Zukunft!

Wir, die Unterzeichnenden, erleben seit dem Frühjahr 2013 mit, wie eine Gruppe von afrikanischen Flüchtlingen, die in Libyen gearbeitet haben und 2011 vor dem Krieg geflüchtet sind, hier in Hamburg für ihre Rechte kämpft. Wir unterstützen den Kampf dieser Gruppe, aus den unterschiedlichsten Gründen. Was uns eint, ist die Überzeugung, dass diese Menschen eine Zukunft haben müssen – und zwar hier, in dieser Stadt. Wir meinen, dass sie alle Gründe haben, sich gegen die EU-Flüchtlingspolitik zu stellen, die der Senat an ihnen zu exekutieren versucht. (aus dem Manifest für Lampedusa in Hamburg)

10.06.2014 22:57 Hamburg
Zwangsräumungen, das Recht auf Stadt und Proteste in Rio de Janeiro

Die WM in Brasilien

11.06.2014 19:30
Fanräume im Millerntorstadion (Heiligengeistfeld 1a)

Ver­gan­ge­nen Juni pro­tes­tier­ten die Men­schen in Bra­si­li­en nicht nur gegen zu hohe Fahr­prei­se und man­geln­de po­li­ti­sche Mit­spra­che, son­dern vor allem auch gegen die Fuß­ball-WM der Män­ner, mit der sich das Land vor einem in­ter­na­tio­na­len Pu­bli­kum me­di­al als tou­ris­ten­freund­li­che Me­tro­po­le in­sze­nie­ren möch­te. Die ur­ba­nen Ein­grif­fe und In­ves­ti­tio­nen in die Struk­tur der Aus­rich­t­er­stät­te gehen ein­her mit einer mas­si­ven Im­mo­bi­li­en­spe­ku­la­ti­on, der Zwangs­räu­mung der är­me­ren Be­völ­ke­rung aus auf­ge­wer­te­ten Ge­bie­ten sowie ste­tig an­stei­gen­den Le­bens­hal­tungs­kos­ten. Der Zeckensalon, Avanti Hamburg und St. Pauli Roar laden ein zum Vor­trag und Dis­kus­si­on mit Phyl­lis Buß­ler vom KoBra – Ko­ope­ra­ti­on Bra­si­li­en e.V.

26.05.2014 16:44 Hamburg
"Her mit dem schönen Leben"

8. Linker Jugenkongress in Hamburg

29.05.2014 (All day) - 01.06.2014 (All day)
Centro Sociale, Sternstrasse 2

Warum be­sitzt ein Pro­zent der Welt­be­völ­ke­rung mehr als die Hälf­te der Reich­tü­mer? Warum bringt Schu­le oft kei­nen Spaß, son­dern viel­mehr Leis­tungs­druck? Wie kommt es, dass tau­sen­de Men­schen in Ham­burg nach einer be­zahl­ba­ren Woh­nung su­chen, wäh­rend ca. ein­ein­halb Mil­lio­nen qm Bü­ro­flä­che leer ste­hen? Und was haben die Es­sohäu­ser und die Rote Flora damit zu tun? Um über diese und an­de­re Fra­gen zu dis­ku­tie­ren, gibt es seit sie­ben Jah­ren den of­fe­nen lin­ken Ju­gend­kon­gress der die­ses Jahr wie­der, von einem brei­ten Bünd­nis jun­ger Men­schen selbst or­ga­ni­siert wird.

Alle Infos: http://jukohamburg.blogsport.de/

22.05.2014 22:15 Hamburg

Keine Stimme für Rechtspopulismus und Rassismus!

Noch sitzt die AfD nicht in den Landtagen, dem Bundestag oder dem europäischen Parlament, doch sie versucht die öffentliche Aufmerksamkeit zu nutzen um rechte Thesen salonfähig zu machen. Wir erteilen rassistischen, sozialchauvinistischen, nationalistischen, sexistischen und grundlegend anti-emanzipatorischen Positionen eine Absage – egal von welchen Parteien oder Organisationen sie geäußert werden. Wir werden uns dem entschieden entgegenstellen!
Und wir rufen alle dazu auf: Tragt mit dazu bei, dass rechte Parteien in Deutschland sich nicht etablieren können! Beteiligt euch an Aktionen, informiert euch und andere, demaskiert rechtspopulistische Parolen als das was sie sind!

Keine Stimme für Rechtspopulismus und Rassismus!
Für eine Linke, die dazwischen geht!

22.05.2014 17:35 Hamburg

Was sagt uns der 5. Sachstandsbericht des IPCC? Und was nicht?

Mittwoch, 28. Mai, 20h,
Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg

20.05.2014 13:59 Bundesweit Hamburg
Naziaufmarsch in Dresden verhindern!

Keine Zukunft für Nazis

07.06.2014 (All day)
Dresden

Am 7. Juni 2014 wollen Neonazis zum "Tag der deutschen Zukunft in Dresden aufmarschieren. Wir sehen in der örtlichen Verlegung dieses Nazi-Events, das in den letzten fünf Jahren in unterschiedlichen norddeutschen Städten stattgefunden hat, den Versuch der Neonazis, sich neu zu orientieren und den Aufmarsch dort zu veranstalten, wo sie meinen, bessere Strukturen und größeres Mobilisierungspotential zu haben.


Das wollen wir verhindern und jegliche Hoffnung der Nazis, ihren Aufmarsch dadurch bundesweit bedeutsamer werden zu lassen, zu Nichte machen. Deshalb unterstützen wir den Aufruf zu den Gegenprotesten und rufen dazu auf, gemeinsam mit uns im Juni nach Dresden zu fahren: Kein Tag der Deutschen Zukunft - weder in Dresden, Norddeutschland noch sonstwo!

Interventionistische Linke (IL)

06.05.2014 00:59 Hamburg
Europaweite Blockupy-Aktionstage 15.-25. Mai

Blockupy Hamburg - Hafencity entern!

17.05.2014 12:30
Hachmannplatz / Hbf. Hamburg

Vom 15. bis 25. Mai 2014 fin­den eu­ro­pa­weit de­zen­tra­le Ak­ti­ons­ta­ge gegen die au­to­ri­tä­re Kri­sen­po­li­tik von EU und Troi­ka statt. Kurz vor der Eu­ro­pa­wahl ruft „Block­u­py“ ge­mein­sam mit Ge­werk­schaf­ten, so­zia­len Be­we­gun­gen und an­de­ren Bünd­nis­sen zu De­mons­tra­tio­nen und zi­vi­lem Un­ge­hor­sam auf. Auch in Ham­burg hat sich eine „Block­u­py Platt­form“ ge­grün­det, die brei­te Pro­tes­te gegen die Kür­zungs­po­li­tik der EU, na­tio­na­lis­ti­sche Kri­sen­lö­sun­gen, das eu­ro­päi­sche Mi­gra­ti­ons­re­gime und für eine Per­spek­ti­ve jen­seits des Ka­pi­ta­lis­mus vor­be­rei­tet.

Der ge­mein­sa­me re­gio­na­le Ak­ti­ons­tag für Nord­deutsch­land be­ginnt mit einer Kund­ge­bung am Ham­bur­ger Haupt­bahn­hof. Da­nach geht es mit einer bun­ten und lau­ten De­mons­tra­ti­on an ver­schie­de­nen Kri­sen­ak­teu­ren vor­bei in die Ha­fen­ci­ty.

17.05. | 12:30 Uhr | Hach­mann­platz | Ham­burg
Demo und Ak­ti­ons­tag in Ham­burg „Ha­fen­ci­ty en­tern – Elb­phil­har­mo­nie be­sich­ti­gen“

Block­u­py Ham­burg | face­book | blockupy.org | RiseUp!-Bündnis (HH)

06.05.2014 00:53 Hamburg
Blockupy Warm-Up

Ride Down Capitalism! - Antikapitalistische Fahrraddemo

16.05.2014 19:00
Neuer Pferdemarkt

Vom 15. bis 25. Mai 2014 fin­den in vie­len Städ­ten Eu­ro­pas in­ter­na­tio­na­le Tage des Wi­der­stands gegen die Po­li­tik von EU und Troi­ka statt. Ge­mein­sam mit vie­len Bünd­nis­sen und Be­we­gun­gen ruft Block­u­py zu Pro­tes­ten und zi­vi­lem Un­ge­hor­sam gegen die Kri­sen­po­li­tik auf. In Ham­burg wer­den wir uns am Abend des 16. Mai – be­reits einen Tag vor der über­re­gio­na­len De­mons­tra­ti­on – mit einer an­ti­ka­pi­ta­lis­ti­schen Fahr­rad­tour den öf­fent­li­chen Raum neh­men, lo­ka­le Pro­fi­teu­re der Krise auf­su­chen und die Block­u­py-Ak­ti­ons­ta­ge ein­läu­ten.

16. Mai 2014 | 19 Uhr | Neuer Pfer­de­markt | Ham­burg

06.05.2014 00:41 Hamburg
Bericht von Vorabenddemo und 1. Mai in Hamburg

1. Mai 2014 - Rise Up!

2000 Teil­neh­mer_in­nen auf an­ti­ras­sis­ti­scher und an­ti­ka­pi­ta­lis­ti­scher Vor­a­bend­de­mons­tra­ti­on +++ Über 600 Men­schen im klas­sen­kämp­fe­ri­schen Block auf der Ge­werk­schafts­de­mo +++ Pro­tes­te gegen Bür­ger­meis­ter Olaf Scholz +++ Haus­be­set­zung und Er­öff­nung eines „Re­fu­gee wel­co­me cen­ters“ +++ Spontan­de­mo mit über 800 Teil­neh­mer_in­nen. Ein Bericht aus dem Rise Up!-Bündnis

16.04.2014 10:18 HamburgAm 1. Mai auf die Strasse!
Alternative Abschlusskundgebung und Open-Air Diskussion nach der DGB Demo

Internationale Solidarität durch politische Streiks

01.05.2014 12:00
Beim Museum für Kunst und Gewerbe

Ist Streik nur ein Mit­tel um hö­he­re Löhne zu er­kämp­fen?
Könn­ten durch po­li­ti­sche Streiks – ­ auch in der Bundesrepu­blik – an­de­re Ver­bes­se­run­gen er­kämpft wer­den?

Der Nut­zen von po­li­ti­schen Streiks wurde schon An­fang des Zwan­zigs­ten Jahr­hun­derts dis­ku­tiert, ist das heute noch ak­tu­ell? In ei­ni­gen eu­ro­päi­schen Län­dern wur­den in den letz­ten Jah­ren Ge­ne­ral­streiks durch­ge­führt, ist das ein Mit­tel um in­ter­na­tio­na­le So­li­da­ri­tät zu zei­gen?

Für die Dis­kus­si­on konn­ten wir unter an­de­rem Flo­ri­an Wilde von der Rosa-­Luxemburg ­Stiftung, Mario Beckstei­ner von der Uni Ham­burg und Mi­guel Sanz Al­can­tra­ra von der an­da­lu­si­schen Ba­sis­ge­werk­schaft SaT gewinnen.

Die Kund­ge­bung fin­det am 1. MAI nach der DGB-De­mo schräg ge­gen­über von dem Ge­werk­schafts­haus statt (ca.12.15h).

Kommt vor­bei und dis­ku­tiert mit!
Eine ge­mein­sa­me Ver­an­stal­tung­vom Rise­-Up!­Bündnis, der Jun­gen GeW und den GeW.studis.

16.04.2014 09:54 HamburgAm 1. Mai auf die Strasse!
Free­dom of Mo­ve­ment now!

An­ti­ras­sis­ti­sche & An­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Vor­a­bend­de­mons­tra­ti­on

30.04.2014 19:00
Bahnhof Altona

Am 1. Mai, dem in­ter­na­tio­na­len Kampf­tag der Ar­bei­ter*in­nen, gehen welt­weit Mil­lio­nen Men­schen für ein bes­se­res Leben auf die Stra­ße. Ge­mein­sam und so­li­da­risch kämp­fen wir gegen Kon­kur­renz und Spal­tungs­ver­hält­nis­se und für ein schö­nes Leben für Alle: Ob in den Ge­werk­schaf­ten, so­zia­len Be­we­gun­gen oder an der Basis im Be­trieb, Stadt­teil oder in Schu­le und Uni. Wo immer es mög­lich ist, soll­ten wir un­se­re Kämp­fe ver­net­zen, uns or­ga­ni­sie­ren und kol­lek­tiv han­deln.
Mit einem ei­gen­stän­di­gen Block auf der Ge­werk­schafts­de­mo wol­len wir zei­gen, dass es uns um Alles geht. Wir wol­len nicht nur hier und da ein biss­chen mehr Lohn oder bes­se­re Ar­beits­be­din­gun­gen, son­dern eine grund­le­gend an­de­re Ge­sell­schaft!

16.04.2014 09:50 HamburgAm 1. Mai auf die Strasse!
Block auf der DGB-Demo in Hamburg

1.Mai 2014: Da geht noch mehr... RISE UP!

01.05.2014 10:30
U-Lohmühlenstrasse

Am 1. Mai, dem in­ter­na­tio­na­len Kampf­tag der Ar­bei­ter*in­nen, gehen welt­weit Mil­lio­nen Men­schen für ein bes­se­res Leben auf die Stra­ße. Ge­mein­sam und so­li­da­risch kämp­fen wir gegen Kon­kur­renz und Spal­tungs­ver­hält­nis­se und für ein schö­nes Leben für Alle: Ob in den Ge­werk­schaf­ten, so­zia­len Be­we­gun­gen oder an der Basis im Be­trieb, Stadt­teil oder in Schu­le und Uni. Wo immer es mög­lich ist, soll­ten wir un­se­re Kämp­fe ver­net­zen, uns or­ga­ni­sie­ren und kol­lek­tiv han­deln.
Mit einem ei­gen­stän­di­gen Block auf der Ge­werk­schafts­de­mo wol­len wir zei­gen, dass es uns um Alles geht. Wir wol­len nicht nur hier und da ein biss­chen mehr Lohn oder bes­se­re Ar­beits­be­din­gun­gen, son­dern eine grund­le­gend an­de­re Ge­sell­schaft!

Im Anschluss an die DGB-Demonstration rufen wir auf zur Teilnahme an der alternativen Abschlusskundgebung und Open-Air Diskussion "Internationale Solidarität durch politische Streiks".

Bereits am 30.4. findet eine An­ti­ras­sis­ti­sche & An­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Vor­a­bend­de­mons­tra­ti­on statt.

Vorabenddemo, Block und alternative Abschlusskundgebung werden vom Bündis RiseUp! organisiert.

10.04.2014 14:55 HamburgEuropa im Zeichen der Krise
Europa im Zeichen der Krise

Kämpfe um Wohnraum in der Eurokrise

27.05.2014 19:00
Gängeviertel (Valentinskamp 34)

 

Auf der Veranstaltung werden Aktivist_innen von Solidarity4all (Griechenland), der Plattform der Hypotheken-Betroffenen PAH (Spanien) und von ACTION - Diritti in Movimento (Italien, angefragt) über die Kämpfe für Wohnraum in ihren Ländern und Städten berichten.

10.04.2014 14:51 HamburgEuropa im Zeichen der Krise
Europa im Zeichen der Krise

Nur Mob, noch keine Elite? Rassistische Mobilisierung im Zeichen der Krise

22.05.2014 19:00
Gängeviertel (Valentinskamp 34)

 

Im Zuge der Krise nimmt der Rassismus in Europa zu, rechte Gruppierungen nutzen die aktuelle Situation zur Neuordnung ihrer Kräfte. Und sie sehen im Lichte der Euro-Krise und ihrer gesellschaftlichen Auswirkungen gute Chancen, das Gewicht nationalistischer und einwanderungsfeindlicher Positionen zu stärken.

 

10.04.2014 14:47 HamburgEuropa im Zeichen der Krise
Europa im Zeichen der Krise

Die Retterin des Euro - Rolle und Macht der EZB

13.05.2014 19:00
Gängeviertel (Valentinskamp 34)

 

Was ist und wie funktioniert die EZB als Teil der Troika?

 

Wie müssen sich staatliche Institutionen an die veränderten Verwertungsbedingungen anpassen?

 

Wie sieht die EU aus, die wir wollen?

 

10.04.2014 14:43 HamburgEuropa im Zeichen der Krise
Europa im Zeichen der Krise

Antifa und Neonazismus in Spanien

24.04.2014 19:00
Centro Sociale (Sternstraße 2)

 

Ende April sind zwei Aktive der Antifa-Bewegung aus Spanien in Hamburg. Sie kommen aus Valencia und Salamanca und berichten über die Lage der Antifa sowie der Nazi-Bewegung in Spanien.

 

18.03.2014 17:07 Hamburg

überarbeitete Broschüre HVV Umsonst

Das Bündnis HVV umsonst, in dem auch die Klima-AG von Avanti Hamburg aktiv ist, hat eine neue, überarbeitete Broschüre zum Thema kostenloser öffentlicher Nahverkehr herausgegeben.

18.03.2014 13:09 Hamburg
Reisebericht aus Malmö

„Antifascism är självförsvar“

Weit mehr als 10.000 Menschen haben am Sonntag, den 16. März in Malmö ihre Solidarität mit den Opfern des Naziangriffs gezeigt. Ihr Motto: „Antifascism är självförsvar“ (Antifaschismus ist Selbstverteidigung). Einige Genoss_innen von Avanti/il aus Hamburg und Berlin waren in Schweden und haben sich an der Demonstration beteiligt.

11.03.2014 19:07 Hamburg
Antifaschismus ist Selbstverteidigung!

Demonstration: Solidarität mit den Genoss_innen in Malmö

14.03.2014 19:00
S-Bahn Sternschanze (Vorplatz des SC Sternschanze)

Wir sind geschockt und wütend! Am Abend des 8. März wurden in Malmö vier schwedische Genoss_innen bei einem Naziangriff teilweise lebensgefährlich verletzt. Mit unseren Gedanken sind wir bei den Verletzten und ihren Freund_innen  und Genoss_innen! Am Freitag, den 14. März wollen wir auch in Hamburg ein deutliches Zeichen der Solidarität setzen.

10.03.2014 00:29 Hamburg
Naziangriff in Malmö!

Solidarität mit unseren Genoss_innen!

Wir sind geschockt und wütend! Am Abend des 8. März wurden in Malmö vier schwedische Genoss_innen bei einem Naziangriff teilweise lebensgefährlich verletzt.

Wir sind mit den Gedanken bei den Verletzten und ihren Freunden und Genoss_innen!

19.01.2014 12:35 HamburgKeine Profite mit der Miete
Bericht und Redebeitrag

Avanti-Hamburg bei der Demo "Ausnahmezustand stoppen! Politische Konflikte politische lösen"

Wir beteiligten uns an der Demonstration "Ausnahmezustand stoppen! Politische Konflikte politisch lösen". Hier haben wir ein paar Fotos, eine kleine Presseschau und unseren Redebeitrag zusammengestellt. Danke an alle die da waren!

Neue Rechte oder alter Konservatismus?

Referent vom Bildungskollektiv BIKO zu "Vom Nationalismus der Mitte zum Bürgermob"

18.02.2014 18:30
Uni Hamburg, VMP9, Raum S28

UPDATE: Der angefragte Referent hat leider abgesagt. Zum Glück haben wir mit Volker Weiß von 'kritisch-lesen.de' einen guten Ersatz gefunden. Inhaltlich ändert sich die Veranstaltung dahingehend, dass wir einen Vortrag zu Sarrazin als Fortsetzung der Denker der "Konservativen Revolution" hören werden. Im Prinzip geht es darum, am Beispiel von "Deutschland schafft sich ab" die Renaissance einer Weltanschauung der Zwanziger Jahre nachzuweisen.

Neue Rechte oder alter Konservatismus?

"Die 'Identitären' - mit Flashmobs gegen den Untergang des Abendlandes"

23.01.2014 18:30
Uni Hamburg, VMP9, Raum S28

Während die „Identitären“ in Frankreich schon seit einiger Zeit aktiv sind, ist diese Gruppe in Deutschland relativ neu, bislang klein und politisch kaum bedeutsam. Anders als es die Selbstinszenierung nahelegt, handelt es sich bei dieser Gruppe keineswegs um eine Bewegung. Die Auseinandersetzung mit ihren Positionen und ihrem Auftreten lohnt dennoch.

Neue Rechte oder alter Konservatismus?

Referent*innen von sub*way zu "Studentenverbindungen - Homophobie und Sexismus in Männerbünden"

16.01.2014 18:30
Uni Hamburg, VMP9, Raum S28

Die meisten Studentenverbindungen sind Männerbünde. Ihre moderne Form entstand zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts, als der einheitliche Nationalstaat erkämpt und die bürgerliche (Geschlechter-)Ordnung durchgesetzt wurde. Wehrhaftigkeit, Mut, Aufopferungsbereitschaft für das nationale Kollektiv und nicht zuletzt Triebbeherrschung und Unterordnung – Studentenverbindungen hatten immer eine ziemlich genaue Vorstellung davon,wie Männlichkeit zu sein habe und wozu Männer bereit sein müssten.

13.01.2014 21:27 Hamburg
Demo am 18.1.2014

Ausnahmezustand stoppen! Politische Konflikte politisch lösen!

18.01.2014 13:00
U-Feldstrasse

Seit dem 04.01.2014 befanden sich weite Bereiche von Altona, St. Pauli und der Sternschanze im polizeilichen Ausnahmezustand. Die Polizei selber befugt sich durch die Einrichtung einer als „Gefahrengebiet" bzw. mehrerer als „Gefahreninseln" bezeichneten Sonderrechtszonen dazu, willkürlich Personenkontrollen durchzuführen sowie Aufenthaltsverbote und Platzverweise auszusprechen. Für Anwohner_innen, Arbeitnehmer_innen und Menschen, die sich in diesem Bereich bewegen, hat dieses Vorgehen drastische Folgen: Sie sehen sich ständig der Gefahr einer polizeilichen Kontrolle ausgesetzt, überlegen, was sie wohl anziehen könnten um nicht aufzufallen oder unterlassen „unnötige" Aufenthalte im öffentlichen Raum - ein unhaltbarer Zustand!

02.01.2014 15:37 Bundesweit Hamburg
Avanti-Ortsgruppe Hamburg

Stellungnahme zur Demo vom 21.12.

Wir haben uns am 21.12.2013 an der von der Polizei verhinderten bundesweiten Demonstration für die Rote Flora mit dem Block "Recht auf Stadt kennt keine Grenzen" beteiligt. Unser Ziel war ein kraftvoller, ausdrucksstarker und vielfältiger Block, bei dem die Kämpfe um Recht auf Stadt, insbesondere um die Esso-Häuser und den Erhalt der Roten Flora, sowie um das Bleiberecht aller Flüchtlinge zusammen auf die Straße gebracht werden sollten.

Es sind inzwischen schon einige Worte zu dem Vorgehen der Polizei und der Eskalation gefallen: Es gibt bereits eine Stellungnahme der Demovorbereitungsgruppe, von der Initiative Esso Häuser und von Aktivist_innen aus dem Netzwerk Recht auf Stadt. Diesen Vielklang wollen wir hier um unsere Perspektive erweitern.

18.12.2013 21:01 Hamburg
Stellungnahme der Hamburger Ortsgruppe

"Scheißaktion: Ohr kaputt nach Böllerwurf"

Unser Genossen M. wurde im Oktober bei einer nächtlichen Soli-Demo für die Lampedusa-Flüchtlinge schwer verletzt, als ein Böller auf ihn geworfen wurde. Hier die Stellungsnahme der Hamburger Ortsgruppe zu Böller-, Stein- und Flaschenwürfen und dem fahrlässigen Verhalten von Genoss_innen.

15.12.2013 16:03 Hamburg
Esso-Häuser evakuiert - Kaputtbesitzen darf nicht belohnt werden!

Bayerische Hausbau enteignen!

15.12.2013 18:00
Spielbudenplatz/Esso-Häuser

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind die ESSO-Häuser inkl. der Gewerberäume präventiv durch die Polizei geräumt worden. Grund waren von MieterInnen gemeldete Erschütterungenin einem der Wohngebäude. Die MieterInnen wurden notfallmäßig evakuiert und in einer Turnhalle untergebracht. Als Reaktion auf die Vorfälle wird für HEUTE, SONNTAG 15.12. um 18H, zu einer SPONTANDEMONSTRATION ab Spielbudenplatz aufgerufen.

Hamburg: Demonstration für die Rote Flora

Recht auf Stadt kennt keine Grenzen!

21.12.2013 14:00
Achidi-John-Platz 1, Hamburg

Mit einer bundesweiten und internationalen Demonstration will die Rote Flora am 21. Dezember gegen Räumungsandrohungen, für den Erhalt der Esso-Häuser und ein Bleiberecht für die Lampedusa-Flüchtlinge auf die Straße gehen. Wir wollen in einem eigenen bunten Block auf der Demo lautstark und entschlossen unserer Forderung nach einem vergesellschafteten öffentlichen Raum, der allen gehört, Nachdruck verleihen. Denn: Recht auf Stadt kennt keine Grenzen!

Neue Rechte oder alter Konservatismus?

Patrick Schreiner zu 'Nationalismus, Ausgrenzung und die Krise in Europa'

04.12.2013 18:30
Uni Hamburg, VMP9, Raum S28

Wenn mit der neoliberalen Globalisierung die Staatsgrenzen als Regulierungsinstrumente in mancherlei Hinsicht an Bedeutung verlieren, so wird die ideologische Grenzziehung für die Konstitution der ‚Nation‘ umso wichtiger.“ Dies wird gerade auch im Zuge der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa einmal mehr deutlich. In oftmals brutaler Weise offenbart sich, welche Zusammenhänge zwischen Nationalismus, Ausgrenzung und Kapitalismus bestehen.

Neue Rechte oder alter Konservatismus?

Felix Krebs zu 'Braune Burschenschaften auch in Hamburg?'

28.11.2013 18:30
Uni Hamburg, VMP9, Raum S28

Was sind überhaupt Studentenverbindungen? Vielen fallen da seltsam antiquierte Bräuche, der Ausschluss von Frauen, ein elitärer Dünkel, oder auch eine Nähe zur extremen Rechten ein. Wo sind in der unübersichtlichen Szene Gemeinsamkeiten, wo Unterschiede zu finden? Wo gibt es völkischen Umtriebe über die auch in ürgerlichen Medien in den letzten Jahren berichtet wurde? Und welche Verbindungen gehören in Hamburg zum rechten Rand?

SOLIDARITÄTSDEMO VON FANSZENE UND STADTTEILINITIATIVEN

Lampedusa in Hamurg - We are here to stay!

25.10.2013 20:30
Harald-Stender-Platz vor der Südkurve (Budapester Str.)

Liebe Sankt Paulianer_Innen,
nach dem Spiel gegen Sandhausen am 25. Oktober wollen wir uns treffen, um zu zeigen, dass St. Pauli hinter den Geflüchteten der Gruppe „Lampedusa in Hamburg" steht. Um 20.30 Uhr versammeln wir uns daher auf dem Harald-Stender-Platz vor der Südkurve, um von dort gemeinsam zur St.-Pauli-Kirche zu ziehen.

http://zeckensalon.blogsport.de/2013/10/21/25-10-solidaritaetsdemo-fuer-lampedusa-in-hamburg-come-on-st-pauli/

Großdemonstration in Hamburg

Anerkennung der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ jetzt!

02.11.2013 14:00
Hachmannplatz (Hauptbahnhof)

Für den 2.11. ruft die Gruppe "Lampedusa in Hamburg" zu einer Großdemonstration in Hamburg auf. In den vergangenen Wochen ist der Hamburger SPD-Senat von einer Haltung der Ignoranz zum offenen Angriff übergegangen. Täglich finden rassistische Kontrollen statt mit dem Ziel, die Mitglieder der Gruppe "Lampedusa in Hamburg" zu identifizieren um ihre Abschiebung vorzubereiten.

Gegen diese Angriffe hat sich bereits ein breiter Widerstand formiert und es gibt jeden Tag verschiedene Protestaktionen und direkte Aktionen gegen die Kontrollen.

Wir begrüßen die zahlreichen Aktionen und rufen zur Teilnahme an der Großdemonstration auf. Hier dokumentieren wir den Aufruf.

Warm-up-Demo Kiel: 11 Uhr (pünktlich!) Asmus-Bremer-Platz

Anreise aus Kiel: 12 Uhr Hauptbahnhof an den Fahrkartenautomaten

Anreise aus Lübeck: Hauptbahnhof, Vorplatz um 12:45 Uhr

04.10.2013 13:46 Hamburg
Einschätzung zum Ausgang des Volksentscheids in Hamburg

Mehrheit für den Rückkauf der Hamburger Netze – ein Grund zur Freude aber noch nicht zum Feiern

Am 22.9. hat eine hauchdünne Mehrheit der Hamburger Wähler_innen per Volksentscheid für den Rückkauf der Netze gestimmt. Was bedeutet dies?

Eine Einschätzung unserer Klima-AG

 

 

28.09.2013 18:22 HamburgKeine Profite mit der Miete

Avanti/IL Hamburg bei der Demonstration "Keine Profite mit der Miete - Die Stadt gehört allen"

Am heutigen Samstag den 28.9. demonstrierten über 5.000 Leute in Hamburg unter dem Motto "Keine Profite mit der Miete - Die Stadt gehört allen" gegen den grassierenden Mietenwahnsinn und für eine Vergesellschaftung des Wohnraums.

Das Wetter war super und die Stimmung auch. Am Rande der Demonstration gab es einige schöne Aktionen, so lieferten einige Leute eine schöne Pyro-Show auf Höhe des Jolly Roger und in der Weidenalle wurde ein Transparent "The future is unwritten" in einer Baulücke aufgehängt sowie eine andere Baulücke durch einige Zombies bevölkert.

Avanti/IL-Hamburg war Teil des Demo-Vorbereitungs-Bündnisses und hielt bei der Zwischenkundgebung am Bahnhof Sternschanze einen Redebeitrag den wir hier dokumentieren.

Ausserdem haben wir ein paar Fotos für euch.

06.09.2013 12:04 Hamburg
Mietendemo am bundesweiten Aktionstag

Keine Profite mit der Miete! Die Stadt gehört allen!

28.09.2013 14:00
Millerntorplatz (U-Bahn St. Pauli)
kpmdm-hh-quadrat.jpg

Die Mieten für Wohn- und Gewerberaum explodieren vielerorts. Unkommerzielle Projekte sind bedroht, Menschen, die sich die hohen Mieten nicht leisten können oder wollen, werden verdrängt. Investitionen in Immobilien galten im Kapitalismus immer schon als lohnenswert. In der aktuellen Immobilien- und Finanzkrise haben deutsche Immobilien nun mehr denn je das Image des sicheren „Betongolds“. Geld lässt sich dort nicht nur sicher „parken“, wo Mietsteigerungspotential ist, lockt auch Profit. Dass für die Mieter_innen ihre Existenz, ihr Zufluchtsort und Lebensmittelpunkt auf dem Spiel steht, hat in dieser Rechnung keinen Platz. Die Politik hat die zunehmende Wohnungsnot lange geleugnet, das Mietrecht wurde noch dieses Jahr verschärft. Im laufenden Bundestags-Wahlkampf behaupten nun viele Parteien sich der Sache der Mieter_innen annehmen zu wollen. Doch vielerorts regt sich der Widerstand derjenigen, die nicht auf die Sonntagsreden der PolitikerInnen vertrauen.

Wir haben uns deshalb zusammengetan, um ein Zeichen zu setzen: Wohnraum vergesellschaften! Leerstand zu Wohnraum! Zwangsumzüge und -räumungen sofort stoppen!

26.08.2013 12:37 Hamburg
Avanti-Kneipe

Infos und Diskussionsrunde zu Berlin Hellersdorf

27.08.2013 20:00
Jupi Bar, Gängeviertel
spazieren.jpg

Am 19.8. haben die ersten Geflüchteten die Unterbringung in der Carola-Neher-Str. in Berlin-Hellersdorf bezogen. Am vergangenen Mittwoch fand in Berlin für Interessierte eine erste Infoveranstaltung zur Situation in Hellersdorf statt, in deren Anschluss auch Unterstützungsangebote und Handlungsperspektiven für die lokalen Antifaschist_innen angeboten wurden. Wir wollen mit euch im Rahmen der Avanti-Kneipe auch in Hamburg kurz aktuelle Infos austauschen und dann in eine Diskussionsrunde übergehen.

21.08.2013 01:23 Hamburg
Antikapitalistischer Block auf Demo zum Antikriegstag

Sand im Getriebe

31.08.2013 14:00
"Kriegsklotz"/S-Bhf. Dammtor

Blockaden, Sabotagen und Störmanöver an der „Heimatfront“ – Deutschland führt Krieg und dagegen regt sich Widerstand. Ob das „War starts here“-Camp gegen das Gefechtsübungszentrum (GÜZ) in der Altmark, Proteste gegen Verteidigungsminister de Maizière und die Bundeswehr an Schulen oder das Zerstören von Kriegsmaterial – in den letzten Jahren hat die antimilitaristische Bewegung an Schwung gewonnen.

Zum diesjährigen Antikriegstag ruft ein Bündnis, an dem wir beteiligt sind, zu einem antikapitalistischen Block auf.

Aktivistinnen und Aktivisten aus Istanbul berichten

Aufbruch am Taksim: Wofür wir kämpfen

23.08.2013 19:00
Gezi Park Fiction

Die Infotour "Platz der Träume - Rüyalar Meydani" macht Zwischenstop in Hamburg.

Fünf Aktivist_innen der ersten Besetzungsaktionen sprechen über die Perfidien eines Systems, das sie schon ins Wanken gebracht haben: Die Enteignung des öffentlichen Raums, die Vertreibung der «gefährlichen Armen» aus der Innenstadt, die Gentrifizierung, die besondere Mischung aus kapitalistischer Modernisierung und autoritärer Islamisierung. Unsere Gäste sprechen aus dem vielstimmigen Protest, seinen neuen Formen der Begegnung und Partizipation, aus der Erfahrung einer Demokratie ohne Polizei. Sie erzählen, wofür sie kämpfen.

08.08.2013 09:06 Hamburg
Gegen Rassismus im Wahlkampf 2013

Aktion Brauner Sack reloaded

01.08.2013 (All day) - 23.09.2013 (All day)
Hamburg
HBgR-Logo

Rassistische Propaganda gehört in den Müll!



Im Bundestagswahljahr 2013 werden auch in Hamburg Neonazis von NPD und Mitglieder der „Freien Kameradschaften“ verstärkt auftreten. Dabei verbreiten sie ihre menschenverachtende Politik öffentlich mittels Infoständen, Hauswurfsendungen, Werbespots und Wahlplakaten. Außerdem ist es möglich, dass der Bundestagswahlkampf auch von Dritten genutzt wird um z.B. gegen Flüchtlingsheime zu hetzen.


Aktion brauner Sack



Eine Möglichkeit, gegen Nazis aktiv zu werden, ist die Aktion brauner Sack des Hamburger Bündnis' gegen Rechts. Das Aktionspaket mit den braunen Müllsäcke und Informationsmaterial bekommt ihr im Schanzenbuchladen, auf Anfrage, oder ihr könnt auch gerne im nächstgelegenen Copy-Shop unsere Flyer von der Homepage ausdrucken, kopieren und verteilen.

Im Falle eines öffentlichen Auftretens der Nazis können kleine Gruppen sofort handlungsfähig werden und vor Ort die Passantinnen und Passanten auffordern, die Nazipropaganda in den Müll zu werfen.

Keine Stimme für NPD und allen anderen extremen Rechten!

Kein Raum für Rassismus im Wahlkampf - Weder im Stadtteil, noch Betrieb oder Parlament!
Nicht weggucken, sondern einmischen: 
Rassistische Propaganda gehört in den Müll!

18.07.2013 22:36 Hamburg
Demonstration in Hamburg-Altona

Schluss mit rassistischen Polizeikontrollen!

20.07.2013 13:00
August-Lütgens-Park (Holstenstraße/Max-Brauer-Allee)
polizeigewalt_altona.jpg

Altona-Altstadt war in den letzten Tagen immer wieder im Fokus der Hamburger Medienöffentlichkeit. Wie dabei aus den Betroffenen von Rassismus Täter gemacht werden kann man sehen, wenn man einen Blick auf die Berichterstattung und die Kommentare wirft. So machte die MOPO aus dem Protest gegen der Jugendlichen gegen das brutale Vorgehen der Polizei „Massenkrawalle“ bei denen sich 150 Jugendliche und Anwohner_innen Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert hätten. Die Medienberichterstattung ist dabei eindeutig rassistisch geprägt.

17.07.2013 10:01 Hamburg

Altona-Altstadt: Offene Erklärung der Anwohner_innen

Beim Nachbarschaftstreffen in Altona-Altstadt am Sonntag, 14.07.2013, wurde eine Offene Erklärung verfasst, die wir hier dokumentieren. Die nächsten Termine sind ein gemeinsames Abendessen / Fastenbrechen am Freitag Abend im August-Lütgens-Park und eine Demonstration am kommenden Samstag.

25.06.2013 17:26 Hamburg
Burschen Raus!

Gegen das bundesweite Treffen völkischer Schülerburschenschaften in Hamburg

06.07.2013 10:30
Hamburg, Sierichstraße/Gellerstraße
Burschen Raus

Kundgebung gegen völkische Schülerburschenschaften
Am Samstag den 6. Juli soll in Hamburg das jährliche, bundesweite Treffen des Allgemeinen Pennäler Rings (APR), einem Zusammenschluss extrem rechter Schülerburschenschaften stattfinden. Verantwortlich für das Treffen ist die Naziverbindung Pennale Burschenschaft Chattia Friedberg zu Hamburg; Ort des Treffens die einschlägig bekannte Hamburger Burschenschaft Germania. Dagegen machen wir mobil!
Erst im April war die Chattia aufgefallen, als sie gegen eine weitere Kieler Schülerverbindung aus dem APR ein blutiges Säbel-Duell austrug und dazu auch der NPD-Kandidat Björn Neumann erschien, der vor dem Haus einen Presse-Fotografen tätlich angriff. Nun lädt die Chattia, mangels eigenen Haus, in die Räume der befreundeten Germania aus der Sierichstraße. Wieder wird eine Säbelmensur auf den nackten Oberkörper erwogen, ein Zweikampf zu dem die Pennalien auch Minderjährige antreten lassen können. Vor allem soll bei dem „23. Pennälertag“ aber die bundesweite Arbeit des APR koordiniert werden.

16.06.2013 23:35 HamburgBlockupy Frankfurt 2013
Avanti Hamburg unterwegs

Blockupy 2013

IL-Spitze.jpg

Ein breites Bündnis protestierte am 31. Mai und 1. Juni 2013 in Frankfurt gegen das europäischen Krisenregime. Avanti Hamburg beteiligte sich am antikapitalistischen Block von Ums Ganze und der Interventionistischen Linken. Nach einem erfolgreichen Aktionstag am Freitag, bei dem unter anderem kreativer Protest in den Frankfurter Flughafen und auf die Zeil getragen wurde, wurde die Großdemonstration am Samstag von der Polizei unmöglich gemacht. Der antikapitalistische Block, der am Anfang der Demonstration lief, wurde nach nur 800 Metern von der Polizei gestoppt. Die Demonstrant_innen im antikapitalistischen Block - ebenso wie Journalist_innen und Umstehende - wurden für bis zu 10 Stunden von der Polizei eingekesselt und anschließend in Gewahrsam genommen.

Doch wir werden auch 2014 laut und kraftvoll gegen die Austeritätspolitik der EU in Frankfurt protestieren! Wir lassen uns nicht einschüchtern! Regenschirme für alle!

11.06.2013 21:31 Hamburg
Kein Strom aus Moorburg, keine Kohle aus Kolumbien Wir stoppen Vattenfall! Menschenrechte statt Milliardengewinne

Elbblockade zum Hafengeburtstag

ggstrom13.jpg

Wir haben uns an der Kampagne Gegenstrom13 beteiligt. Die Kampagne kämpft gegen die Inbetriebnahme des Kohlekraftwerks Moorburg und hat zum Hafengeburtstag mit über 20 Schiffen die Elbe symbolisch blockiert. Über die Elbe wird der Klimakiller Kohle zum Kraftwerk von Vattenfall geschifft.

05.06.2013 23:28 Hamburg
Avanti, PRP und Medibüro: Gemeinsam unschlagbar

Caipi-Stand beim Campus-Open-Air 2013

13.06.2013 14:00 - 14.06.2013 23:00
Campus Uni Hamburg
sekt_sichel.jpg

UPDATE 16.6.: Ihr habt alles ausgetrunken - danke!

Auf dem Campus-Open-Air 2013 gibt es zahlreiche Info- und Genussstände von politischen Inis. Wir freuen uns, dass wir die Gelegenheit bekommen einen Caipirinha-Stand dort zu betreiben und noch mehr freuen wir uns, wenn ihr dort hin kommt und ein paar Caipis verdrückt.

Mehr Infos: http://campusopenair.blogsport.de/

05.06.2013 23:18 HamburgKeine Profite mit der Miete
Manifestation und Talkshow

Zwangsräumungen verhindern!

15.06.2013 16:00
Schanzenstrasse/Ludwigstrasse
Zwangsräumungen stoppen S/W teaser

Nach einer Schätzung des Mieterbunds finden bundesweit rund 70.000 Zwangsräumungen pro Jahr statt, Tendenz steigend. Dass ausgerechnet der Berliner Todesfall von Anfang April diesen Jahres ein bundesweites Medienecho hervorrief, liegt nicht zuletzt an der Unterstützung des Berliner Bündnisses 'Zwangsräumungen verhindern'. Durch praktizierte Solidarität in Form von Blockaden und unterstützender Medienarbeit wurde bereits vor der Zwangsräumung mit Todesfolge die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Thema gezogen und der eine oder andere Räumungstermin musste abgesagt werden.

In Hamburg tut sich hingegen wenig und es ist an der Zeit, dass sich daran etwas ändert. Nahezu 1.600 Zwangsräumungen hat es allein im vergangenen Jahr gegeben und angesichts der aktuellen Ereignisse drängen sich Fragen auf: Woher rührt das allgemeine Schweigen in Anbetracht solch hoher Zahlen? Bei wie vielen Zwangsräumungen wird physischer und psychischer Schaden der Betroffenen billigend in Kauf genommen? Wie viele von ihnen enden in der Obdachlosigkeit? Und können all diese Zwangsräumungen tatsächlich auf das individuelle Versagen der Betroffenen zurückgeführt werden? Wir sagen nein!

03.06.2013 10:15 Bundesweit Hamburg

Solidarity with Corrala Utopia (Sevilla)

corrala-utopia.jpg

In spain every day 532 evictions take place. because the people aren't able any more to pay the mortgage or the rent. On the other side roundabout 6 millions of flats are vacant - 25% of the whole existing housing units. One year ago 36 families in Sevilla that had been homelesse after being evicted occupied a house that had been empty for more than 3 years, and named it "Corrala de las Vecinas la Utopía".

We declare our solidarity with the occupiers and demand: Immediate Reconnection of Water and Current! Affordable tenency agreements for the inhabitants!

More Information: http://corralautopia.blogspot.de/

03.06.2013 10:12 Bundesweit Hamburg

Solidarität mit der Corrala Utopia (Sevilla)

corrala-utopia.jpg

In Spanien finden täglich im Schnitt 532 Zwangsräumungen pro Tag statt, weil die Menschen nicht mehr in der Lage sind die Mieten oder die Raten ihrer Hypothek zu zahlen.

Vor einem Jahr nahmen 36 Familien in Sevilla, die in folge von Zwangsräumungen obdachlos geworden waren, die Lösung der Wohnungsprobleme in die eigene Hand und besetzten ein seit drei Jahren leerstehendes Haus, dem sie den Namen "Corrala de las Vecinas la Utopía" gaben. Seitens der Stadt wurden Ihnen daraufhin Strom und Wasser abgestellt und die Sparkasse Ibercaja der das Gebäude gehört will räumen.

Wir erklären uns solidarisch mit den Besetzer_innen und fordern: Sofortiger Wiederanschluss von Strom und Wasser! Bezahlbare Mietverträge für die Bewohner_innen!


Webseite der Corrala | Informationen auf Mietenwahnsinn.de

02.05.2013 18:54 HamburgKommt nach vorne
Antifaschistisches Handeln ist nicht kriminell - sondern notwendig!

Sächsische Verhältnisse und das Urteil gegen Tim

22.05.2013 19:30
Centro Sociale, Sternstr. 2
sachsenfreiflyer_a6_vorne.jpg

Veranstaltung über den Stand der Prozesse, aber auch darüber hinaus über die politische Situation in Sachsen und Möglichkeiten der Solidarität mit Tim aufzeigen.

01.05.2013 22:09 Hamburg
Avanti-Tresengespräch mit Mona Bricke (ausgeCO2hlt, gegenstromberlin, klima allianz)

Wer mit wem für ein ganz anderes Klima?

07.05.2013 19:00
Centro Sociale, Sternstr. 2
Mona Bricke.jpg

Angesichts des schnell fortschreitenden Klimawandels, absehbar in wenigen Jahrzehnten zu Ende gehender, schon jetzt immer teurer werdender fossiler als auch nuklearer Brennstoffe sowie einer vor allem an Profit-Interessen weniger Großkonzerne ausgerichteten Pseudo-"Energiewende" ist eine breite, handlungsfähige Bewegung für Energiedemokratie und für ein emanzipatorisches Naturverhältnis nötiger denn je.

26.04.2013 20:08 Hamburg
Sunnyside-Tours präsentiert:

Erste „Bustour zur Sonnenseite der Krise“ erfolgreich absolviert!

bustour1.jpg

Am Vormittag des 20. April 2013 wehte ein Hauch von Hoffnung durch das wintergebeutelte Hamburg, denn die erste Busfahrt zur Sonnenseite der Krise stand kurz vor der Abfahrt. Rund 25 Fahrgäste und einige Medienvertreter begaben sich bei bestem Wetter auf eine Tour zu den „schönen Seiten“ Hamburgs.

25.04.2013 13:42 Hamburg
Antikapitalistischer Block auf der Gewerkschaftsdemo am 1. Mai

RISE UP! Für eine solidarische und klassenlose Gesellschaft!

01.05.2013 10:30
Spielbudenplatz, Hamburg
banner_riseup_web.jpg

Über Europa fegt eine Welle sozialer Kürzungen hinweg. Im Zuge der EU-Krisenpolitik sind brutale Sparprogramme konzipiert worden, die vor allem Südeuropa betreffen. Und dort insbesondere Menschen mit geringem Einkommen, allen voran Jugendliche. Die Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) sorgt dafür, dass Löhne drastisch gesenkt, das Renteneintrittsalter erhöht und massiver Sozialabbau betrieben werden.

Am 1. Mai gehen wir deshalb auf die Straße - beteiligt euch am klassenkämpferischen/antikapitalistischen Block auf der Gewerkschaftsdemo! Mehr Infos auf der Bündnisseite RISE UP!

24.04.2013 15:43 Hamburg
Demonstration für den Erhalt der ESSO-Häuser!

United we stand - divided we fall

28.04.2013 15:30
Südkurvenvorplatz Millerntorstadion
kein abriss_klein.jpg

Im Herzen von St. Pauli liegen die so genannten ESSO Häuser. Seit nunmehr 4 Jahren kämpfen die BewohnerInnen, NachbarInnen und UnterstützerInnen als Initiative ESSO-Häuser für den Erhalt der Häuser.

Der milliardenschwere Investor, die Bayerische Hausbau hat den Gebäudekomplex 2009 gekauft und nie einen Hehl draus gemacht, dass er abreißen und neu bauen will. Verschwinden würden damit neben 107 Wohnungen, u.a. die Esso Tanke, das Molotow, der Planet Pauli Club, das Autohotel und anderes kiezaffines Gewerbe.

Doch die Rechnung haben sie erstmal ohne die Menschen vor Ort gemacht! Bis jetzt konnte der Abriss der Häuser verhindert werden und das soll auch so bleiben!

7. linker Jugendkongress in Hamburg

"Her mit dem schönen Leben!"

26.04.2013 16:00 - 28.04.2013 15:00
Gängeviertel (Valentinskamp)
juko7.png

Dieses Jahr findet zum 7. mal der offene linke Jugendkongress in Hamburg statt. Es wird Workshops zu Themen wie Schule, Kapitalismuskritik, Rassismus u.v.m geben. Auch praktische Einheiten, wie veganes Kochen und Street-Art sind geplant. Egal, ob du dich noch nie mit diesen Themen auseinandergesetzt hast oder schon länger politisch aktiv bist, jede_r der_die Lust hat, ist herzlich willkommen!

Mehr Infos zum Programm auf der JUKO-Seite.

28.03.2013 13:20 HamburgKeine Profite mit der Miete
Veranstaltung zur SPD-Wohnungspolitik in Hamburg

Bezahlbares Wohnen durch Neubau? Mieterinnen und Mieter ziehen Bilanz

25.04.2013 19:00
Planet Pauli, Spielbudenplatz 7- 11
neubauflyer.jpg

Der Senat unter Olaf Scholz ist im März 2011 mit dem Versprechen angetreten, das Problem mangelnden Wohnraums und steigender Mieten in Angriff zu nehmen. Der Weg zu bezahlbarem Wohnraum heißt für die SPD seitdem: Neubau, Neubau, Neubau - notfalls "auch gegen den Bürgerwillen" (Hamburger Abendblatt).

Die Versprechen sind groß. Doch was hat der Senat bisher umgesetzt? Und wo und was wird gebaut? Diesen und weiteren Fragen wollen wir uns auf einer Veranstaltung widmen und eine kritische Bilanz der bisherigen wohnungspolitischen Maßnahmen des Senats ziehen.

28.03.2013 13:02 HamburgComuna in Venezuela
Speakerstour mit Aktivistin aus der venezolanischen Räte Bewegung

Comuna - Aufbau der Commune im Schatten des Staates

24.04.2013 19:00
Centro Sociale, Sternstrasse 2
comuna2.png

FÄLLT AUS: Die eingeladene Aktivistin Atenea Jimenez wird aufgrund der momentan sehr angespannten Situation in Venezuela NICHT kommen. Wir haben uns daher nun doch dazu entschieden, die Veranstaltung abzusagen.
Amerika21 bietet einen Liveticker zu den Wahlen und aktuellen Ereignissen in Venezuela.

27.03.2013 23:29 Hamburg
Veranstaltungsreihe

Arbeitskämpfe im Plastikmeer von Almería

21.04.2013 18:00
Centro Sociale, Sternstrasse 2
arbeitskaempfe-im-plastikmeer.png

120.000 Arbeitsmigrant_innen schuften auf den Obst- und Gemüseplantagen der südspanischen Provinz Almería unter oft unerträglichen Bedingungen. In der Basisgewerkschaft SOC kämpfen sie seit 10 Jahren gegen Lohnraub, Rassismus und für eine ökologische Landwirtschaft. Von diesem Beispiel gelebter Selbstorganisation wird uns eine Delegation der SOC berichten.

27.03.2013 17:06 Hamburg
10. Avanti tresengespräch

Die Quadratur Des Kreises: Klimawandel stoppen im Kapitalismus?

09.04.2013 19:00
Centro Sociale, Sternstrasse 2
Elmar Altvater

Im vergangenen Jahr 2012 wurde klar, dass der Klimawandel schneller voranschreitet, als ohnehin bisher prognostiziert wurde. Schon heute bedroht der Klimawandel die Existenz vieler Millionen Menschen und wenn alles so weiter liefe, kommt es laut etablierter Forschung zu einer Erwärmung von mindestens 6 Grad Celsius und damit u.a. zur Unbewohnbarkeit großer Teile der Erde noch in diesem Jahrhundert.

Bei Einigkeit darüber, dass etwas geschehen muss, stehen sich oft zwei Auffassungen gegenüber:

1. Die notwendigen Maßnahmen zum Klimaschutz sind vorrangig gegenüber der Kapitalismuskritik - dafür bleibt keine Zeit!
2. Die ökologische Krise kann nicht gelöst werden, ohne den Kapitalismus zu überwinden!

Wir freuen uns, dass Elmar Altvater seine fundierte Sichtweise auf die Thematik mit dem Publikum und uns diskutieren wird.


Im Rahmen von Gegenstrom2013

17.03.2013 23:23 Hamburg
Diskussionsveranstaltung

Rechtsrock – eine männliche Subkultur?

20.03.2013 19:00
Philosophenturm Hörsaal E, Von-Melle-Park 6
Antifaschistische-Aktion-Logo

Musik spielt eine wichtige Rolle in der rechten Szene – sowohl auf organisatorischer und finanzieller als auch auf identitätsstiftender Ebene. Und sie ist männerdominiert, Selbstinszenierungen von harten Kerlen und rechten Kämpfern bestimmen Auftreten, Denken und Handeln. Doch eine Reduzierung der Szene auf diesen Aspekt greift zu kurz. Der anstehende Prozess gegen das NSU-Mitglied Beate Zschäpe am 17. April 2013 in München zeigt erneut, dass die Rolle der Frau in der extremen Rechten bei weitem nicht mehr auf häusliche Arbeit und Kindererziehung beschränkt ist.

17.03.2013 23:20 Hamburg
Tresengespräch

Was tun gegen Rechts? Möglichkeiten antifaschistischer Praxis

22.03.2013 20:30
OZM, Bartelsstraße 65

Neuer Ort! Veranstaltung findet im OZM Bartelsstraße 65 statt.

 

Rechtsrockkonzerte, Naziläden, rechte Subkultur – werden Neonazis in Ruhe gelassen, schaffen sie es immer wieder, eine rechte Erlebniswelt zu etablieren und eine ausdifferenzierte Infrastruktur zu entwickeln. Dort, wo der öffentliche Druck zu hoch wird, ist das für die Nazis jedoch oft schwierig. Anhand praktischer Beispiele diskutieren wir über verschiedene Ansatzpunkte und Strategien antifaschistischer Politik. Was können wir konkret tun, damit sich eine extrem rechte Jugendkultur nicht weiter ausbreitet?

17.03.2013 23:14 Hamburg
Antirassistische Protestkundgebung

Keine Rassistische Hetze in Hamburg-Horn

23.03.2013 13:00
Horner Weg/Sievekingsallee (U-Bahn Horner Rennbahn)
HBgR-Logo

Seit Wochen mobilisiert Stephan Buschendorff, Funktionär der rassistischen „Bürgerbewegung Pro- Deutschland" zu einer Kundgebung am 23. März gegen die geplante Eröffnung einer Moschee im Stadtteil Horn.

Die Religionsfreiheit ist ein Grundrecht aller Menschen in Deutschland und entsprechende Gotteshäuser gehören dazu. Dieses Grundrecht werden wir gegen rassistische Angriffe verteidigen, unabhängig davon, ob wir selbst gläubig sind oder fundierte Kritik an Religionen haben.

26.02.2013 23:57 Hamburg
Kein Strom aus Moorburg, keine Kohle aus Kolumbien Wir stoppen Vattenfall! Menschenrechte statt Milliardengewinne

Vattenfalls Hinterhof Wilhelmsburg

07.03.2013 19:00 - 21:00
Bürgerhaus Wilhelmsburg
vattenfallwilhelmsburg.jpg

Das Kohlekraftwerk Moorburg soll 2014 seinen Betrieb aufnehmen, damit wird auf Jahrzehnte auf eine Technologie gesetzt, die massenhaft CO2 freisetzt und so den Klimawandel weiter vorantreibt.
Bei unserer Veranstaltung wollen wir jedoch vor allem auf die lokalen Auswirkungen des Kohlekraftwerks Moorburg eingehen.
In einer Erklärung der Wilhelmsburger Ärzteschaft im Januar 2008 heißt es: "Das geplante Kohlekraftwerk wird zu einer zusätzlichen Umweltbelastung für den Ballungsraum Hamburg führen. So wird z.B. ein Ausstoß von ca. 400 Tonnen Feinstaub und 8 Millionen Tonnen CO2 jährlich erwartet. Eine Erhöhung der Feinstaubkonzentration führt zu einer steigenden Zahl von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu einer erhöhten Rate an Lungenkrebs und allgemeiner Sterblichkeit!"

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von Gegenstrom13

25.02.2013 11:17 Hamburg
Antifaschistisch Handeln gegen Rechtsrock und Nazisubkultur

Weggucken - Weghören ?!

20.03.2013 (All day) - 23.03.2013 (All day)
Hamburg
Handeln.jpg

Veranstaltungereihe mit Filmvorführungen "Blut muss fließen - Undercover unter Nazis" und Veranstaltungen zu Rechtsrock und antifaschistischen Handlungsmöglichkeiten.

Terminübersicht:

Mittwoch, 20. März 2013

19 Uhr – Philosophenturm
Diskussionsveranstaltung: Rechtsrock – eine männliche Subkultur?

Donnerstag, 21. März 2013
17 Uhr – Curio Haus
Hitlergruß in der 8b. Rechtsrock auf der Abifeier. Was tun?

Freitag, 22. März 2013
9 und 11 Uhr – 3001 Kino
Filmvorführungen für Schulklassen

17 und 19 Uhr – 3001 Kino
Filmvorführungen

20:30 Uhr – OZM (Bartelsstrasse 65)

Was tun gegen Rechts? Möglichkeiten antifaschistischer Praxis

Samstag, 23. März 2013
17 und 19 Uhr – 3001 Kino
Filmvorführungen

Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe:

http://antifaschistischhandeln.blogsport.de/

14.02.2013 11:07 HamburgKommt nach vorne
Solidarität mit Tim in HH

Kommt nach vorne

P1010401.jpeg

Auch in Hamburg zeigen wir unsere Solidarität mit Tim. Richter Hlavka verurteilte den Berliner Antifaschisten Tim wegen vermeintlicher „Rädelsführerschaft bei besonders schwerem Landfriedensbruch“ ohne konkrete Beweise zu 22 Monaten Haft- ohne Bewährung. In dem politisch motivierte Urteil wird dem Aktivisten lediglich vorgeworfen Megafondurchsagen gemacht zu haben.

13.02.2013 11:58 Hamburg
Zwangsräumung der Familie Gülbol verhindern

Solidarität mit der Blockade in Berlin!

blockade_header.jpg

Am Donnerstag, dem 14. Februar 2013, soll in Berlin-Kreuzberg die Familie Gülbol aus ihrer Wohnung geräumt werden. Der neue Eigentümer des Hauses hat die Miete drastisch erhöht. Die Familie Gülbol wehrte sich vor Gericht erfolglos gegen die Mietsteigerung. Nun droht bereits zum dritten Mal die Räumung – dieses Mal wird die Gerichtsvollzieherin vermutlich mit Unterstützung der Polizei anrücken. Hunderte werden sich mit einer Blockade, zu der das Bündnis „Zwangsräumungen verhindern“ aufruft, in den Weg stellen. Im folgenden dokumentieren wir eine Solidaritätserklärung des Hamburger Netzwerks "Recht auf Stadt".

03.01.2013 12:19 Bundesweit Hamburg
Magdeburg, 12. Januar

Einmal Elbe hoch und Zurück - Den Naziaufmarsch in Magdeburg verhindern!

12.01.2013 (All day)

Die hamburger Antifa beginnt das Jahr 2013 mit einen bundesweiten Mobilisierung nach Magdeburg. Dort wollen am 12.01. und 19.01 Neonazis den Opfern der Bombardierung der Stadt am 16. Januar 1945 gedenken. Für den 12.01. planen die Nazis einen Großaufmarsch in Magdeburg.

01.12.2012 20:20 Hamburg
Veranstaltung: Streikbericht und Diskussion

STREIK! bei Neupack

07.12.2012 16:00
Cafe Knallhart (Von-Melle-Park 9)
neupackstreik.jpg

Seit dem 1. November streiken die Beschäftigten bei Neupack für höhere Löhne und einen Tarifvertrag. Das Unternehmen hat daraufhin 29 Streikbrecher_innen über eine polnische Leiharbeitsfirma angeheuert, die zumindest einen kleinen Teil der Produktion aufrecht erhalten sollen. Aber die Streikenden lassen sich nicht entmutigen und machen weiter. Auf der Veranstaltung werden Streikende und Mitstreiter_innen des Solikreises von ihrem Aktivitäten berichten. Mit Ihnen wollen wir über die Perspektive des Arbeitskampfes diskutieren und beratschlagen, wie eine wirksame Streikunterstützung aussehen kann.

20.11.2012 01:47 Hamburg
Laternenumzug für einen Tarifvertrag und höhere Löhne

Unterstützt den Streik der Arbeiterinnen und Arbeiter bei Neupack!

21.11.2012 17:00
Doerriesweg/Ecke Wittenmoor
neupack.jpg

Seit dem 1. November streiken die Arbeiterinnen und Arbeiter des Verpackungsherstellers Neupack in Hamburg-Stellingen und Rotenburg, um ihre Forderung nach einem Tarifvertrag durchzusetzen. Die Eigentümerfamilie Krüger hat inzwischen Leiharbeiter eingestellt. Am Mittwoch, den 21.11. wird es ab 17 Uhr einen Laternenumzug geben, bei dem die Solidarität mit dem Streik zum Ausdruck kommen soll. Start: Doerriesweg/Ecke Wittenmoor

Mehr Infos beim Solikreis Neupack und dem Jour fixe der Gewerkschaftslinken

18.11.2012 23:26 Hamburg
Demo des Hamburger "Bündnis gegen den Rotstift"

Kein Kaputtsparen sozialer Einrichtungen!

23.11.2012 14:00
Dag-Hammarskjöld-Platz (Bhf. Dammtor)
nocuts.jpg

Auch wenn Regierung und Medien den Anschein erwecken, Deutschland bliebe von den Krisenfolgen weitgehend verschont: Die Krise wird auch hier genutzt, um "Schuldenbremsen" für städtische Haushalte festzuschreiben und auf lokaler Ebene bei sozialen Projekten zu kürzen, während das Geld an anderer Stelle verpulvert wird. In Hamburg sind von den Kürzungen zahlreiche Einrichtungen von Bauspielplätzen über Jugendzentren bis Seniorentreffs betroffen. Doch diese wehren sich - deshalb kommt zur Demonstration gegen die Kaputtsparpolitik des SPD-Senats!

Mehr Infos beim "Bündnis gegen den Rotstift"

14.11.2012 13:00 Hamburg

Avanti-Kneipe im Gängeviertel

14.11.2012 20:00 - 15.11.2012 02:00
Jupi Bar, Gängeviertel
av-kniepeII.jpg

Avanti-Kneipe ... am 14. November mit Tapas, Bier und südamerikanischen Klängen (Trova, Chacarera, Queca, musica autoctona, Rock).

14.11.2012 12:52 Hamburg
Nein zur sozialen Spaltung von Europa!

Kundgebung zum europäischen Aktionstag

14.11.2012 17:00
Gänsemarkt
Fotokollage vom Antifa AK Köln

Der DGB ruft in Hamburg zur Kundgebung und Demonstration auf ...

11.11.2012 23:38 Berlin Bundesweit HamburgKeine Profite mit der Miete
Demonstrationen in Hamburg, Berlin, Freiburg

Tausende auf der Straße gegen steigende Mieten

wohnraumverg.jpg

Tausende Menschen gingen am Sonnabend, den 10. November in Hamburg, Berlin und Freiburg auf die Straße, um gegen steigende Mieten und Verdrängung zu demonstrieren. Von der Einführung einer Mietobergrenze bis zum Ruf nach Vergesellschaftung von Wohnraum reichten dabei die Forderungen.

 

Flyer von Avanti Hamburg "Keine Rendite mit der Miete!" (PDF)

Text von Avanti Hamburg zur Vergesellschaftung von Wohnraum

Presseberichte: Tagesschau / ZDF Heute / Mopo / NDR / Welt / Welt 2 / Welt 3 / Welt 4 / Süddeutsche / Hamburger Abendblatt / Hamburger Abendblatt 2 / Focus / Deutschlandradio / RTL / Indymedia / Indymedia 2 / Taz / Taz 2 / Taz Berlin / Taz Hamburg / Badische Zeitung/ Gentrificationblog / Financial Times Deutschland / Berliner Morgenpost / Frankfurter Neue Presse / SWR / RBB / Immobilo / Heilbronner Stimme / Handelsblatt / Junge Welt / Zeit / Frontal 21 / Hart aber fair / Hamburg1

Lokale Bündnisse: Mietenwahnsinn stoppen (Hamburg) / Demo-Bündnis Stadt der Zukunft (Berlin) / Recht auf Stadt Freiburg

Pressemitteilung der drei Bündnisse

Fotos (Berlin): Flickr 1 / 2 / Hamburg / Videos (Hamburg): Utopie-TV

08.11.2012 00:36 Hamburg
Veranstaltung im Rahmen des Hafenstraßen-Barrikadentage-Jubiläums

Häuser besetzen sowieso? Wohnungsnot, Zwangsräumungen und Widerstand in Spanien.

10.11.2012 20:00
Aula der Ganztagsschule St. Pauli, Bernhard-Nocht-Straße 12
corrala-utopia.jpg

Jeden Tag gibt es in Spanien derzeit im Schnitt 532 Zwangsräumungen – Menschen werden mit Polizeigewalt aus ihrem Zuhause geschmissen, während rund 6 Millionen Wohnungen im ganzen Land leerstehen.

Auf der anderen Seite erleben wir in Spanien, wie immer mehr Menschen nicht mehr bereit sind, sich mit dieser Situation abzufinden, und neue Formen der kollektiven Gegenwehr entwickeln. Seit 2010 konnten rund 500 Zwangsräumungen verhindert werden. Leerstehende Häuser werden von in die Obdachlosigkeit getriebenen Familien besetzt. So auch in Sevilla.

06.11.2012 21:22 HamburgKeine Profite mit der Miete
Protest gegen Wohnungsnot und steigende Mieten

Schlaflos in Hamburg? Mietenwahnsinn stoppen!

Schlaflos.jpg

Ein Bündnis aus Gewerkschaftsjugenden, ASten und linken Gruppen plant für den Herbst eine ganze Reihe von Aktionen gegen den Mangel an den Wohnraum, den Horror der Wohnungssuche und steigende Mieten in Hamburg. Von einer Nachttanzdemo (17.10.) über einen Aktionstag (27.10.) bis zu einer großen Demonstration (10.11.) wird es vielfältige Möglichkeiten geben, sich zu beteiligen. Bringt euch ein, auf die Straße gegen den Mietenwahnsinn!

Demo: Sa, 10. November, 13 Uhr, Hachmannplatz/Hauptbahnhof

Mehr Infos auf schlaflosinhamburg.blogsport.de und beim Bündnis Mietenwahnsinn stoppen.

27.10.2012 21:48 HamburgKeine Profite mit der Miete
Aktionstag gegen Wohnungsnot, Verdrängung und steigende Mieten

500 Menschen bei Aktionen gegen Mietenwahnsinn

schlaflosaktionstag.jpg

Mehrere hundert Menschen protestierten am Sonnabend, den 27. Oktober in Hamburg mit verschiedenen Aktionen gegen steigende Mieten, Wohnungsnot und Verdrängung sowie die Wohnungspolitik des SPD-Senats.

Los ging es gegen 14 Uhr am Campus der Universität. Das aus ASten, Gewerkschaftsjugenden und linken Gruppen

12.10.2012 18:45 Hamburg
Rassismus entgegentreten - Faschismus bekämpfen - Verfassungsschutz auflösen!

Demonstration anlässlich des Jahrestags der Aufdeckung des NSU

03.11.2012 12:00
HANSAPLATZ
vs-demo plakat

Am 5. November 2011 wurde die bundesdeutsche Öffentlichkeit über das unfassbare Treiben eines „Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) informiert. Diese Gruppe zog 13 Jahre lang, und von den Behörden angeblich unbemerkt, mordend und Bomben werfend durch die Republik und tötete zehn Menschen.

Wir stellen die Institution Verfassungsschutz nicht nur in Frage, sondern fordern deren Abschaffung, denn sie ist Teil des Problems. Der Geheimdienst untergräbt mit seinen grundrechtsgefährdenden und unkontrollierbaren Instrumentarien die Demokratie. Er musste als Frühwarnsystem kläglich scheitern, hat den Neofaschismus nicht nur kleingeredet, sondern die Nazi-Szene personell und finanziell unterstützt.

12.10.2012 17:42 Hamburg
Kampagne "Schlaflos in Hamburg - Mietenwahnsinn stoppen!"

Demonstration: Mietenwahnsinn stoppen!

10.11.2012 13:00
Hachmannplatz (beim Hauptbahnhof)

Ein Bündnis aus ASten, Gewerkschaftsjugenden und linken Gruppen plant für den Herbst eine ganze Reihe von Aktionen gegen den Mangel an den Wohnraum, den Horror der Wohnungssuche und steigende Mieten in Hamburg. Von einer Nachttanzdemo (17.10.) über einen Aktionstag (27.10.) bis zu einer großen Demonstration (10.11.) wird es vielfältige Möglichkeiten geben, sich zu beteiligen. Bringt euch ein, auf die Straße gegen den Mietenwahnsinn!

Mehr Infos auf schlaflosinhamburg.blogsport.de.

12.10.2012 10:27 Hamburg
Informations- und Diskussionsveranstaltung

Verfassungsschutz auflösen oder reformieren?

01.11.2012 19:00
Georg-Asmussen-Haus (Böckmannstr. 3, St. Georg)
igd_klein.jpg

In Politik, Medien und Öffentlichkeit wird immer lauter gefragt, ob es eigentlich eines Inlandsgeheimdienstes bedarf, oder ob dessen nun offenkundige Praktiken nicht viel mehr Teil des Problems sind. Braucht eine offene Gesellschaft einen Geheimdienst für ihre Sicherheit, oder sollte sie lieber auf ihre eigenen demokratischen Prozesse zur Bekämpfung von rassistischen und antidemokratischen Kräften vertrauen? Ist ein geheim arbeitender Nachrichtendienst kontrollierbar oder sollte er lieber abgeschafft werden?

12.10.2012 10:18 Hamburg
Antifa-Café mit Referent_innen von Avanti

1 Jahr NSU: Rückblick, Aktuelles und Mobilisierung zur Demo in Hamburg am 03.11.

02.11.2012 19:00
Hafenvokü (Hafenstraße 116)
nsu.jpg

„Rassismus entgegentreten, Faschismus bekämpfen, Verfassungsschutz auflösen“

 

Ein Jahr nach der Aufdeckung des „NSU“-Terrors

Im Zuge der Aufklärung des NSU-Terrors werden immer neue Versäumnisse und Vertuschungen der beteiligten Verfassungsschutzämter in Thüringen und Sachsen aufgedeckt. Doch sind diese „Probleme“ wohl eher im „System Inlandsgeheimdienst“ angelegt.

07.10.2012 22:39 Hamburg
Kampagne "Schlaflos in Hamburg - Mietenwahnsinn stoppen!"

Aktionstag "Suchst Du noch oder wohnst Du schon?"

27.10.2012 14:00
Audimax / Campus Uni Hamburg

Ein Bündnis aus ASten, Gewerkschaftsjugenden und linken Gruppen plant für den Herbst eine ganze Reihe von Aktionen gegen den Mangel an den Wohnraum, den Horror der Wohnungssuche und steigende Mieten in Hamburg. Von einer Nachttanzdemo (17.10.) über einen Aktionstag (27.10.) bis zu einer großen Demonstration (10.11.) wird es vielfältige Möglichkeiten geben, sich zu beteiligen. Bringt euch ein, auf die Straße gegen den Mietenwahnsinn!

Mehr Infos auf schlaflosinhamburg.blogsport.de.

07.10.2012 22:36 Hamburg
Kampagne "Schlaflos in Hamburg - Mietenwahnsinn stoppen!"

Raven gegen Wohnungsnot!

17.10.2012 18:00
HAW (Berliner Tor 5, U-Bhf. Lohmühlenstraße)

Ein Bündnis aus ASten, Gewerkschaftsjugenden und linken Gruppen plant für den Herbst eine ganze Reihe von Aktionen gegen den Mangel an den Wohnraum, den Horror der Wohnungssuche und steigende Mieten in Hamburg. Von einer Nachttanzdemo (17.10.) über einen Aktionstag (27.10.) bis zu einer großen Demonstration (10.11.) wird es vielfältige Möglichkeiten geben, sich zu beteiligen. Bringt euch ein, auf die Straße gegen den Mietenwahnsinn!

Mehr Infos auf schlaflosinhamburg.blogsport.de.

07.10.2012 22:32 Hamburg
3 Jahre "Recht auf Stadt"-Netzwerk

Debatte deluxe. Wohnen, Mieten und die Stadt für alle

19.10.2012 (All day) - 21.10.2012 (All day)
Centro Sociale (Sternstraße 1)

Das Netzwerk Recht auf Stadt und das Bündnis Mietenwahnsinn stoppen laden zur „Debatte de luxe“: Wir wollen in Workshops und Sessions die Lage analysieren, unter der die Hamburger Initiativen derzeit für das kollektive Recht auf Stadt kämpfen, nach vorne schauen und neue Strategien entwickeln. Denn Hamburg sind die Leute, oder auch: Die Stadt gehört allen. Mehr unter debattedeluxe.rechtaufstadt.net .

03.10.2012 15:09 Hamburg
Veranstaltung zum Thema Berufsverbote

In guter Verfassung?

29.10.2012 19:00
DGB-Haus (Besenbinderhof 60)
gew-berufsverbote.jpg

Die in Deutschland zahlreich verhängten Berufsverbote gegen Lehrerinnen und Lehrer jähren sich in diesem Jahr zum 40. Mal. Zeit also, sich an diese bundesdeutsche Praxis zu erinnern. Zeit aber auch daran zu erinnern, dass Berufsverbote nicht nur in die Zeit der "wilden" 70er gehören.
Auch im letzten Jahrzehnt gab es Versuche, Berufsverbote zu verhängen. Sie sind damit aktueller als weithin gedacht. Gerade in Zeiten, in denen die schwarz-gelbe Bundesregierung einen angeblich erstarkenden „Linksextremismus“ zu einem ihrer innenpolitischen Schwerpunkte macht und dazu auf Theorien über Totalitarismus und Extremismus zurückgreift.

02.10.2012 14:44 Hamburg
Vers- und Kaderschmiede im Polittbüro

"Lumpenroman" von Roberto Bolaño

25.10.2012 20:00 - 27.10.2012 20:00
Polittbüro (Steindamm 45)
lumpenroman_klein.jpg

"Lumpenroman" von Roberto Bolaño mit Pheline Roggan, Matthias Scheuring und Robert Stadlober.

Veranstaltet von der Vers- und Kaderschmiede und dem Instituto Cervantes.

Empfohlen von Autonom Leben e.V, Avanti, Kritikmaximierung, Literatur für alle, Libertäres Zentrum "Schwarze Katze", Rosa-Luxemburg-Stiftung, Rote Flora, ver.di FB Besondere Dienstleistungen, ver.di Jugend

02.10.2012 12:21 Hamburg
Diskussion / Vortrag

Ein Jahr nach der Aufdeckung des „NSU“-Terrors

23.10.2012 19:00
Curio-Haus (Rothenbaumchaussee 15)
nsu.jpg

Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit Felix Krebs, Hamburger Bündnis gegen Rechts, Autor (u.a. „Die Reihen fest geschlossen“ Anatomie der Hamburger NPD und ihres Umfeldes, herausgegeben von ver.di Landesbezirk HH, 2009)

01.10.2012 16:25 Hamburg
3 Jahre "Recht auf Stadt"-Netzwerk in Hamburg

Debatte deluxe. Wohnen, Mieten und die Stadt für alle

debatte_0.jpg

Das Netzwerk Recht auf Stadt und das Bündnis Mietenwahnsinn stoppen laden zur „Debatte de luxe“: Wir wollen in Workshops und Sessions die Lage analysieren, unter der die Hamburger Initiativen derzeit für das kollektive Recht auf Stadt kämpfen, nach vorne schauen und neue Strategien entwickeln. Denn Hamburg sind die Leute, oder auch: Die Stadt gehört allen. Mehr unter debattedeluxe.rechtaufstadt.net.

Als Avanti beteiligen wir uns mit Workshops zu Vergesellschaftung von Wohnraum und den Betroffenen von Verdrängung am Programm.

22.09.2012 22:38 Hamburg
Text zur Vergesellschaftung von Wohnraum

Besetzen! Bewohnen! Vergesellschaften!

vergesellschaftung-wohnraum.jpg

Für die Broschüre "Vergesellschaftung" der Interventionistischen Linken vom April 2012 erklären wir in folgendem Text, was wir unter der Forderung und dem politischen Ziel verstehen, Wohnraum zu vergesellschaften.

Als Ende Oktober 2011 mehr als 6.000 Menschen durch Hamburgs Straßen zogen, um gegen den „Mietenwahnsinn“ in der Stadt zu protestieren, blitzte in den lokalen Medien für kurze Zeit die Forderung auf, den vorhandenen Wohnraum zu vergesellschaften, um so die steigenden Mieten und die Verdrängung einkommensschwacher MieterInnen zu stoppen. Was verbirgt sich hinter dieser Forderung?

Reflektion der Aktionen gegen den Naziaufmarsch am 2. Juni in Hamburg-Wandsbek, August 2012

The good, the bad and the ugly

auswertung-tddz-avanti.jpg

Am 2. Juni 2012 hatte ein braunes Konglomerat aus NPD und freien Kameradschaften dazu aufgerufen nach vier Jahren wieder einmal einen Aufmarsch in Hamburg durchzuführen. Nach der herben Niederlage der Nazis in Barmbek 2008 versuchten die Neonazis in diesem Jahr unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft" (TddZ) aufzumarschieren - einer jährlich wiederkehrenden faschistischen Veranstaltung, die die Nazis in Norddeutschland bislang vergeblich versuchen zu einer Großveranstaltung aufzublasen.

Der angekündigte Aufmarsch löste auf vielen Ebenen Gegenaktivitäten aus: Breite und langjährige Bündnisse wie das Hamburger Bündnis gegen Rechts (HBgR) übernahmen eine zentrale Rolle in der Koordination der Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch und auch antifaschistische und autonome Gruppen starteten mit ihren Planungen.

Download der Auswertung als PDF

17.08.2012 12:43 Hamburg
Veranstaltungsreihe zur spanischen Bewegung gegen Zwangsräumungen

Stop Desahucios

03.09.2012 20:00
Aula der Ganztagsschule St. Pauli, Bernhard-Nocht-Straße 12
pahva-teaser.png

In Hamburg steigen die Mieten rasant: Immobilien gelten als sichere Anlagequelle in Zeiten der Krise, die Preisspirale geht immer weiter nach oben  - wer nicht genug Lohn oder Rente bekommt oder arbeitslos ist, findet kaum noch eine Wohnung in der Stadt und muss an den Rand ziehen.
Auch in anderen Ländern werden durch das Geschäft mit Wohnraum Menschen aus ihren Wohnungen vertrieben. In Spanien wehrt sich eine breite Bewegung mit vielfältigen Mitteln gegen Zwangsräumungen, von denen immer mehr Menschen betroffen sind.  Wie können wir aus Spanien lernen und die Kämpfe gegen Mietenwahnsinn hier und Zwangsräumungen in dort miteinander verbinden?

Mitglieder der Plataforma de los Afectados por la hipoteca (Plattform der Betroffenen der Hypothek) werden am 03.09. ausführlich über die Situation und den Widerstand berichten.

Veranstaltet von: Avanti - Projekt undogmatische Linke, BUKO,
SOS-St. Pauli, AStA Uni Hamburg, GWA St. Pauli

Mehr Infos unter: zwangsraeumungenstoppen.blogsport.de

06.08.2012 00:28 Hamburg
Avanti-Tresengespräch mit kurzen Filmbeiträgen

20 Jahre Pogrom Rostock-Lichtenhagen: Bedeutung und Konsequenzen für Gesellschaft und Antifa

16.08.2012 19:00
Centro Sociale, Sternstrasse 2

Neofaschistische Angriffe und Morde nahmen in den frühen 1990er Jahren deutlich zu, eine dauerhafte Organisierung gelang den Neonazis vor allem im Osten. Die Ereignisse bdeuteten auch für die antifaschistische Szene ein Umdenken. Dabei wurden teilweise sehr unterschiedliche Wege eingeschlagen, deren Ansätze sich noch heute in antirassistischer und antifaschistischer Politik zeigen. Eingeladen zum Tresengespräch sind Antifaschist_innen, die aus Ost- und Westdeutschland kommen, sowohl Zeitzeugen sind, als auch heute noch aktiv.

03.08.2012 16:40 Hamburg
20 Jahre nach den Pogromen - Veranstaltungen in Hamburg

Das Problem heißt Rassismus

plakat_1_20120707_1121192760.png

Vor 20 Jahren griff ein rassistischer Mob, angeheizt durch Medien und etablierte Politik, unterstützt und angeleitet von organisierten Neonazis, in Rostock-Lichtenhagen Unterkünfte von MigrantInnen und Flüchtlingen an. Die Bilder gingen um die Welt. Die Ereignisse bedeuteten einen Paradigmenwechsel für die sich im nationalistischen Wiedervereinigungs-Taumel befindliche BRD. Nur wenige Wochen nach dem Pogrom das Grundrecht auf Asyl mit breitem Konsens abgeschafft. Rassismus und Nationalismus entluden sich weiterhin ungehemmt und sind noch bis heute in Ost- und Westdeutschland gleichermaßen in weiten Bevölkerungskreisen vertreten. Für die beteiligten Organisationen ist dies Anlass in Veranstaltungen und Aktionen an das Pogrom vor 20 Jahren zu erinnern, sowie Rassismus und Neofaschismus in Deutschland damals wie heute als auch mögliche Gegenstrategien zu diskutieren.

Fr, 3.8., 20 Uhr: Antifa-Café in der Hafenvokü (Hafenstraße 116) mit Infoveranstaltung zur Demo/Kundgebung in Rostock am 25.8.

So, 12.8., 20 Uhr: Film und Diskussion "The truth lies in Rostock" im 3001-Kino (Schanzenstraße), Dokumentation von 1993

Mi, 15.8., 19.30 Uhr: Veranstaltung im Rahmen der AtesH-Kneipe im Gängeviertel (Valentinskamp 39), mehr Infos

Do, 16.8., 19 Uhr: Avanti-Tresengespräch im Centro Sociale (Sternstraße 2) "20 Jahre Pogrom Rostock-Lichtenhagen: Bedeutung und Konsequenzen für Gesellschaft und Antifa"

Sa, 25.8., 7.50 Uhr: Anreise aus Hamburg zur Demonstration
nach Rostock (Reisezentrum Hauptbahnhof)

20.06.2012 19:13 Hamburg
Veranstaltung mit Thomas Sablowski

Die Dynamik der gegenwärtigen Krise: Ursachen, Folgen, Auswege

03.07.2012 18:00
Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1 (Hauptgebäude) / Hörsaal B
crisi4.jpg

Die Krise lässt uns nicht los. Im Herbst 2008 befand sich das globale Finanzsystem am Rande des Zusammenbruchs, es folgte die tiefste Rezession seit der Großen Depression der 1930er Jahre. Länder wie Griechenland, Portugal, Irland gerieten an den Rand der Zahlungsunfähigkeit. Durch eine brutale Sparpolitik soll dort nun die Verschuldung eingedämmt werden; Lohnsenkungen sollen die „Wettbewerbsfähigkeit“ verbessern. Thomas Sablowski wird in seinem Vortrag die Ursachen, Folgen und mögliche Auswege dieser Krise näher beleuchten. Eine Veranstaltung vom AStA Uni Hamburg und Avanti

Hamburg: Blockaden und Aktionen gegen Naziaufmarsch

Tausende blockieren Nazis - Polizei knüppelt Ausweichroute durch

11.jpg

Tausende Antifaschistinnen und Antifaschisten protestierten, blockierten und störten heute den Naziaufmarsch in Hamburg. Den Nazis war es unmöglich, ihre ursprünglich vorgesehene Route durch Wandsbek zu laufen. Stattdessen ermöglichte ihnen die Polizei mit massivem Einsatz von Wasserwerfern, Tränengas und Schlagstöcken gegen AntifaschistInnen eine verkürzte Ersatzroute.

2. Juni in Hamburg

Naziroute: Nazis wollen durch Altona laufen!

notddz-PropaBild.jpg

In den vergangenen Wochen hat es Kooperationsgespräche zwischen Behördenund Neonazis gegeben. Die Naziroute durch die Hamburger Innenstadt wurdebehördlich untersagt. Seitens der Nazis wurde daraufhin das Interessebekundet, stattdessen durch Altona zu marschieren <http://www.ndr.de/regional/hamburg/aufmarsch105.html>, was allerdings ebenfalls seitens der Innenbehörde abgelehnt wurde.

2. Juni in Hamburg

Nazis blockieren

02.06.2012 (All day)
notddz-PropaBild.jpg

UPDATE 31.5.: Nazidemo mit Zwischenkundgebung in Wandsbek behördlich genehmigt.

Weil es anders nicht möglich ist werden zeitgleich zur Demonstration (9:30 Gerhart-Hauptmann-Platz) schon die Blockaden beginnen und später verstärkt werden.

Am 2. Juni wird es

... ein Infotelefon (0152 05 6773 80/und 84),

... Twitter (https://twitter.com/nazisblockieren) und

... einen WAP-Ticker (nonazis-hamburg.tk) geben, um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Wir wollen dort sein, wo die Nazis laufen wollen und ihnen durch unsere Menschenblockaden keinen Meter Hamburgs für ihre rassistische Ideologie überlassen.

Aktueller Stand (31.5.): Nazidemo (incl. Zwischenkundgebung Eilbeker Weg / Von-Essen-Straße) in Wandsbek behördlich genehmigt. Aktuelle Infos: nazisblockieren.blogsport.de

Treffpunkte in Wandsbek:

• Neu!, Eilbeker Weg/Wandsbeker Chaussee, 9 Uhr bis 18 Uhr (angemeldet)

• ZOB Wandsbek beim Mattias-Claudius-Denkmal, 9 Uhr bis 18 Uhr (angemeldet)

• Wagnerstraße/Gluckstraße - Treffpunkt pünktlich 10 Uhr

Aktionskarte

Ihr könnt hier eine Aktionskarte herunterladen und selber ausdrucken. Diese wird morgen auch ausgedruckt verteilt werden.

Gemeinsam den Naziaufmarsch blockieren!

Mobiveranstaltung in Berlin

Naziaufmarsch am 2. Juni blockieren!

22.05.2012 19:00 - 22:00
K9, Kinzigstr 9

Die Nazis planen mit dem "Tag der deutschen Zukunft" eine regionale Großveranstaltung im Norden zu etablieren. In Hamburg mobilisiert das Hamburger Bündnis gegen rechts zu Blockaden, bereits 180 Organisationen haben den Aufruf unterschrieben. Auch das autonome Antifabündnis mobilisiert zu Aktionen. Am 2. Juni alle nach Hamburg! Bei der Infoveranstaltung wird der aktuelle Stand präsentiert und die Bündniskonzepte vorgestellt.

2. Juni in Hamburg

Infoveranstaltung: Keine Zukunft für Nazis und Rassismus!

22.05.2012 19:00
Rotherbaumchaussee 15

Zusammen mit dem GEW Landesverband. Infos folgen ...

07.05.2012 09:30 HamburgBlockupy Frankfurt

Infoveranstaltung Blockupy Frankfurt

10.05.2012 19:00
Gängeviertel (Valentinskamp)

Mobilisierungsveranstaltung mit Infos zu Anreise und den Aktionen bei Blockupy Frankfurt..

04.05.2012 17:05 Hamburg
Linker Jugendkongress 2012

Her mit dem schönen Leben!

11.05.2012 (All day) - 13.05.2012 (All day)
Gängeviertel, Valentinskamp
Header_RZ.png

Auch dieses Jahr wird es wieder einen linken Jugendkongress geben – zum sechsten Mal. Stattfinden wird er am Wochenende vom 11. bis 13. Mai im Gängeviertel. Es gibt ein vielseitiges umfangreiches Programm mit Workshops zu den Themen Antifaschismus, Antirassismus, Schulkritik, Kapitalismuskritik, Recht auf Stadt und viele mehr.

Alle genaueren Infos und das komplette Programm mit Beschreibungen aller Workshops auf dem Blog: jukohamburg.blogsport.de

Infos zu Aktionen und Blockaden am 2.6. in Hamburg

Antifa-Café mit Infos zum 2.6.

06.05.2012 16:00
Café Brazil, Walli, Willy-Brandt-Allee 9

Info-Veranstaltung zu den Aktionen und Blockaden gegen den "Tag der deutschen Zukunft" in Hamburg am 2.6.

03.05.2012 15:02 HamburgBlockupy Frankfurt
Den Profiteuren von Krise und Kapitalismus auf die Pelle rücken!

Das Recht auf Stadt durchsetzen...

23234-818-543.jpg

Mit diesem Aufruf mobilisieren wir nach Frankfurt zu den Blockupy-Aktionstagen und konkret zum thematischen Blockadepunkt "Recht auf Stadt".

Mit der Deutschen Bank sitzt eine der großen Profiteurinnen der Immobilienkrise im Bankensektor in Frankfurt. Deshalb werden wir vom 16.-19. Mai an den Blockupy-Frankfurt-Aktionen teilnehmen und unseren Unmut direkt zur Deutschen Bank tragen. Die Deutsche Bank sticht in Spanien mit ihrem harten Vorgehen bei Zwangräumungen unrühmlich hervor. Wir wollen die von den Geschäftspraktiken dieser Bank Betroffenen unterstützen und ihnen zeigen, dass sie nicht alleine sind.

01.05.2012 23:29 Hamburg
1. Mai in Hamburg

HVV Umsonst, Blockupy-Mobilisierung und Protest gegen Mietenwahnsinn

00.jpg

Am 1. Mai 2012 mobilisierten wir auf den drei Demonstrationen in Hamburg für die europäischen Aktionstage "Blockupy Frankfurt", wir beteiligten uns an einer Umsonstfahraktion von HVV Umsonst im Anschluss an die Gewerkschaftsdemo und zeigten auf dem Euromayday unsere Solidarität mit den BewohnerInnen der Esso-Häuser und allen Betroffenen des Mietenwahnsinns.

27.04.2012 18:33 HamburgBlockupy Frankfurt

Infoveranstaltung Blockupy Frankfurt

09.05.2012 19:00
T-Stube (Uni Hamburg), Allende-Platz 1

Mobilisierungsveranstaltung mit Infos zu Anreise und den Aktionen bei Blockupy Frankfurt..

07.04.2012 16:04 HamburgBlockupy Frankfurt
Veranstaltungsreise mit jungen AktivistInnen aus Südeuropa

no future - without solidarity

08.05.2012 19:00 - 22:00
Hörsaal ESA B Uni Hamburg
nofuture.jpg

Wir haben AktivistInnen aus verschiedenen sozialen Kämpfen nach Deutschland eingeladen. Sie erzählen von dem Alltag unter neoliberalem Belagerungszustand, den Protesten auf den Plätzen der Städte, Generalstreiks, Protesten von Studierenden und jungen AktivistInnen, der Verhinderung von Wohnungsräumungen und der Mobilisierung zu den europäischen Aktionstagen in Frankfurt vom 16.-19. Mai. 

 

Griechenland Haris Triandafilidou (Jugend von SYNASPISMOS aus Athen) 

Italien Shendi Vali (Studentische Aktivistin aus dem linken Netzwerk Unicommon aus Rom) 

Spanien Daniel Nieto Bravo (Teil der Bewegung der "Indignados", antikapitalistischer Aktivist und Gewerkschaftler aus Sevilla)

 

Weiterlesen

07.04.2012 10:30 Hamburg
Block auf der Euromayday-Parade Hamburg 2012

Euromayday: Stadtplanung von unten statt Abriss und Verdrängung

01.05.2012 14:00
Harkortstraße, Altona
sosmayday-web.jpg

Am 1. Mai gibt es auf dem Euromayday einen Block von Mietenwahnsinn stoppen und SOS St. Pauli, an dem wir beteiligt sind. Hier der Aufruf:

Hamburg ist eine Goldgrube. Während in anderen Ländern die Immobilienwirtschaft in der Krise steckt, gilt Hamburg als sichere Anlageoption. Damit verbunden: Abrisse unprofitabler Altbauten, explodierende Grundstückspreise, Luxussanierungen, Privatisierung öffentlicher Plätze, Umwandlung in Eigentumswohnungen, Mietpreissteigerungen, Verdrängung von AnwohnerInnen. Mit einem Wort: Gentrifizierung.

07.04.2012 08:28 Hamburg
Avanti feiert

Tanz in den Mai

30.04.2012 21:30
Centro Sociale, Sternstr. 2
erstermaiweide.jpg

Eine gute alte Tradition geht in die dritte Runde: Der Tanz in den Mai im Centro mit der Kapelle Herrenweide. Diesmal veranstaltet durch Avanti Hamburg und das Erweiterte Wohnzimmer.

Was soll man dazu noch groß sagen? Wer die letzten beiden Male das große Glück hatte dabeizusein, weiß, dass hier nicht die Rede von irgendeinem Pillepalle-April-Abschied ist.

Im Anschluss an das Konzert wird zu Elektro-Swing, Balkan-Beats, Ska, Indie und Hip Hop vom Plattenteller weiter getanzt.

06.04.2012 16:01 Hamburg
Zu viel Ärger, zu wenig Wut?

Vorstellung der militanten Untersuchung von FelS am Jobcenter Neuköln

25.04.2012 20:00
Gängeviertel, Valentinskamp
untersuchung_organisierung.jpg

Im Jahr 2009 begann die Berliner Gruppe FelS mit einer militanten Untersuchung über die Situation von Erwerbslosen in Neukölln. Den Prozess und die Ergebnisse der Untersuchung hat FelS jetzt in der Broschüre “Macht mit, macht’s nach, macht’s besser!” dokumentiert. Über Fragebogen für Erwerbslose, Fabriken des Stadtteils und die Kür des brutalsten Bürokraten berichten Aktivist|innen von FelS.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Euromayday Hamburg und Avanti – Projekt undogmatische Linke

hamburg.euromayday.de | zusammendagegen.blogsport.de |fels.nadir.org

20.03.2012 01:27 Hamburg
Aufruf zur konsequent antirassistischen Teilnahme an der Demonstration gegen Rassismus am 24. März in Hamburg

Einen konsequenten Antirassismus vertreten

24.03.2012 15:00
Hafentreppe (Ahoi)

Wir untersützen den Aufruf der Gruppe ATESH:

Am 24. März ruft der Verein “Laut gegen Nazis e.V.”(LGN) mit Unterstützung verschiedener Organisationen und Vereine, einzelnen Prominenten und der regierenden SPD zu einer Demonstration gegen Rassismus, Neofaschismus und Ausgrenzung auf.

Diese bildet den Abschluss der “Internationalen Woche gegen Rassismus” und wird in Hamburg unter dem Motto:”Hamburg steht auf!” ebenfalls von der LGN organisiert.

Es ist wichtig gegen Rassismus, Neofaschismus und Ausgrenzung zu demonstrieren und begrüßenswert, dass am 24. März ein Raum geboten wird gemeinsam, stark und laut gegen Diskriminierung auf die Straße zu gehen.

Doch sollten wir, wenn über Rassismus gesprochen wird, nicht über rassistische Praktiken des Staates schweigen.

Treffpunkt für konsequente & revolutionäre Antirassist_Innen:
14:45h Hafentreppen unten.(Ahoi).

19.03.2012 19:17 Hamburg
Delegationsreise im türkischen Teil Kurdistans

Hungerstreik und Newroz

Die Situation in Kurdistan eskaliert zur Zeit: Die Massenverhaftungen halten an, mittlerweile wurden 6300 Aktivist_innen inhaftiert, und von Öcalan gibt es seit über sechs Monaten kein Lebenszeichen. Deshalb haben über 400 Gefangene einen unbefristeten Hungerstreik begonnen, um dies zu stoppen. Eine Delegationsreise aus Hamburg informiert sich zur Zeit in der Region.

14.03.2012 20:54 Hamburg
Hamburger Initiativen zu Gast in München

Abriss der Bayerischen Hausbau in letzter Minute verhindert!

esso-muc.jpg

Am Montag dem 5. März 2012 haben Hamburger AktivistInnen aus der Initiative ESSO-Häuser und dem Bündnis "Mietenwahnsinn stoppen" (in dem auch wir aktiv sind) das Praktische mit dem Notwendigen verbunden und vor dem Gastspiel des FC St. Pauli bei den Münchener Löwen vor dem Sitz der Bayerischen Hausbau in Form einer kreativen Protestaktion ihrer Wut über den angekündigten Abriss der Esso-Häuser Ausdruck verliehen.

07.03.2012 23:30 Hamburg
Artikel im aktuellen "Verstärker"

Schon wieder: Mieterhöhungen bei der SAGA/GWG!

saga00.jpg

Am 2. November 2011 war es wieder soweit: In Hamburg wurde der neue Mietenspiegel vorgestellt. Für viele MieterInnen stellt dieser Mietenspiegel die Grundlage dar, auf der VermieterInnen erneut kräftige Aufschläge auf die Mieten machen können - denn Mieten können nur auf der Basis des Mietenspiegels erhöht werden.

Avanti Hamburg hat für die aktuelle Ausgabe der Zeitung Verstärker aus dem Recht-auf-Stadt-Netzwerk einen Artikel zum Thema geschrieben.

07.03.2012 18:48 HamburgBlockupy Frankfurt
Demokratie unter Beschuss

Streikende aus Griechenland berichten

16.03.2012 19:00
Gängeviertel
griechenlandmaerz12-flyer-hh-teaser.jpg

Gegen die Diktatur der Finanzmärkte wehren sich die GriechInnen an allen Fronten: Mit Demonstra­tionen, Streiks und Besetzungen.  Seit Monaten befinden sich die Arbeiterinnen und Arbeiter des Unternehmens „Griechische Stahlindustrie“ im Dauerstreik als Ant­wort auf Massenentlassungen und Erpressungen sei­tens des Arbeitgebers. Die Be­legschaft von Elefthe­rotypia, einer der be­kanntesten griechischen liberalen Zeitungen streikt seit Dezember. Sie be­schlossen die Zeitung in Selbstverwaltung zu produ­zieren.

Zu Gast:

Panagiotis Katsaros, ein Kollege aus dem seit vier Monaten bestreikten Stahlwerk “Elliniki Chalywurgia“
Konstantina Daskalopoulou, eine Journalistin von der Zeitung ‘Eleftherotypia’
Professor Apostolos Kapsalis vom wissenschaftlichen Institut der griechischen Gewerkschaften

23.02.2012 00:47 Hamburg
Neue Gruppe in Hamburg

Herzlich Willkommen ATESH

Wir begrüßen eine weitere lodernde Flamme (ATESH) in Hamburgs vielfältigem linksradikalen Kosmos.

Auf eine spannende, sich ergänzende Zusammenarbeit hier und darüber hinaus.
Dicht holen! Und viel Spaß beim Kreuzen!

Video nach dem Klick.

21.02.2012 01:01 HamburgBlockupy Frankfurt
Matthiae-Mahl 2012

Solidarität mit griechischer Bevölkerung statt Hofierung der "Eliten"!

24.02.2012 17:00 - 20:00
Jungfernstieg/Reesendammbrücke

Am 24.2.2012 lädt der sozialdemokratische Bürgermeister Olaf Scholz zum Festessen ins Hamburger Rathaus. Ein Hamburger Bündnis protestiert am gleichen Tag um 17 Uhr auf dem Jungefernstieg, höhe Reesendammbrücke gegen die Hofierung der "Eliten" aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auf Kosten der Allgemeinheit und solidarisiert sich mit denjenigen, die momentan in Griechenland gegen die Troika-Politik kämpfen - "Ehrengäste" sind in diesem Jahr der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Baroso sowie Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank AG.

09.02.2012 17:31 Hamburg
Bustickets sichern, Infoveranstaltung am 16.2.

Hamburg goes Dresden 2012

plakat2012.jpg

Jetzt erst recht! Naziaufmarsch blockieren! Opfermythen bekämpfen! Sächsische Verhältnisse kippen! Bustickets gibt es im Infoladen Schwarzmarkt und im Schanzenbuchladen. Die letzte Infoveranstaltung findet am Donnerstag den 16.2. um 19h in der Roten Flora statt!

23.01.2012 01:21 Hamburg
Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist

Block Dresden 2012 - Infoveranstaltung an der Uni Hamburg

31.01.2012 19:00
T-Stube (Im Pferdestall, Allende-Platz 1)
plakat2012.jpg

In den vergangen zwei Jahren ist etwas gelungen, das viele für unmöglich gehalten hatten: Ein breites Bündnis aus Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden, sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen haben gemeinsam den größten Naziaufmarsch Europas in Dresden erfolgreich blockiert. Tausende Nazis konnten ihr eigentliches Ziel, mit einer Großdemonstration ihre menschenverachtende Ideologie zur Schau zu stellen, nicht erreichen.

20.01.2012 20:09 Hamburg
Mobilisierungsveranstaltung

BLOCK DRESDEN 2012 – Blockieren, bis der Naziaufmarsch Geschichte ist

07.02.2012 19:00
Curiohaus, Raum A, Rothenbaumchaussee 15
plakat2012.jpg

In den vergangenen zwei Jahren ist etwas gelungen, das viele für unmöglich gehalten hatten: Ein breites Bündnis aus Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden, sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen hat den größten Naziaufmarsch Europas in Dresden erfolgreich blockiert. Tausende Nazis konnten ihr eigentliches Ziel, mit einer Großdemonstration ihre menschenverachtende Ideologie zur Schau zu stellen, nicht erreichen. Auch 2012 werden wir den Naziaufmarsch in Dresden blockieren.

Bustickets für die Fahrt nach Dresden können auf der Veranstaltung, im Schanzenbuchladen (Schulterblatt 55), im Schwarzmarkt (Kleiner Schäferkamp 46) oder im Infobüro des AStA der Uni (Von-Melle-Park 5) erworben werden.

20.01.2012 18:56 Hamburg
Veranstaltung mit einem Aktivisten aus Wisconsin

Krise und Widerstand in den USA

01.02.2012 19:00
Gängeviertel, Valentinskamp
wisconsin2.jpg

Zeitgleich zum ägyptischen Aufbruch auf dem Tahrir-Platz in Kairo, kam es im März 2011 im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin zu Protesten gegen ein Gesetzespakat, das massive Einsparungen im Sozialbereich beinhaltete und die Rechte der Gewerkschaften drastisch beschnitt. Auf der Veranstaltung wird der Aktivist Matt Kearney über die Parlamentsbesetzung in Madison ebenso berichten wie über die Auswirkungen der Krise in den USA und die Perspektiven der dortigen Occupy-Bewegung.

12.01.2012 10:37 Hamburg
In Kooperation mit Verlag Assoziation A und internationale sozialistische linke (isl)

Buchvorstellung: Die Mikrofinanz-Industrie

25.01.2012 19:30
Werkstatt 3, Nernstweg 32-34
cover_klas_web.jpg

Wer denkt bei dem Stichwort Mikrokredite nicht an Bangladesh, Armutsbekämpfung, Gemeinwohl? Das positive Image der Mikrokredite als Strategie gegen Armut hält sich bis heute. Nicht zuletzt wegen Muhammad Yunus, über den Entwicklungsminister Dirk Niebel sagt, er habe »mit der Grameen Bank vorgemacht, dass man auch mit ganz armen Menschen nachhaltige Bankgeschäfte tätigen kann«. Dafür bekam Yunus 2006 den Friedensnobelpreis und wurde zum Symbol des guten Samariters.

08.01.2012 21:06 Hamburg
Veranstaltung an der Uni Hamburg mit Regenbogen/AL

Studentenverbindungen: Falsch verbunden?!

17.01.2012 19:00
T-Stube (Im Pferdestall, Allende-Platz 1)
Burschis

Jede_r hat bestimmt ein Bild im Kopf, wenn er_sie an Studentenverbindungen denkt: eine Gruppe Männer im Anzug oder in klassischem Gewandt der drei Musketiere - mit bunten Bändern um die Brust, einer seltsam wirkenden Mütze auf dem Kopf und einem Degen an der Seite. Insgesamt ein ziemlich altbackenes Auftreten. Doch ganz so harmlos wie es im ersten Moment den Anschein macht, sind Studentenverbindungen bzw. Burschenschaften nicht.

29.12.2011 14:13 Hamburg
Städtisches Wohnungsunternehmen erhöht Mieten um 3,7%

Mietenwahnsinn stoppen - bei der SAGA/GWG!

mietenwahn_klein.jpg

Nachdem schon vor zwei Jahren die Mieten sofort nach Veröffentlichung des Mietenspiegels stark erhöht wurden, folgt entgegen gegenteiligen Aussagen des SAGA-GWG Pressesprechers "dass es eine Mieterhöhung nicht auf Knopfdruck geben würde" dieser Schritt nun leicht verspätet. Die Mieten der SAGA Wohnungen sollen um 3,7% angehoben werden. Das Bündnis „Mietenwahnsinn stoppen!“ stellt sich diesen Mieterhöhungen entgegen.

18.11.2011 13:59 Hamburg
Kein Fußbreit dem Faschismus

Schweigemarsch in Gedenken an die Mordopfer des Naziterrors

19.11.2011 13:00
Bhf. Altona/Neue Große Bergstraße, Hamburg
16.11.2011 20:16 Hamburg
Kampagne „Mietenwahnsinn stoppen – Wohnraum vergesellschaften“

Tausende gegen Mietenwahnsinn in Hamburg – SPD-Senat unter Druck

mietenwahnsinn-demo_klein.jpg

Die im Sommer 2011 von einem Bündnis ins Leben gerufene Kampagne "Mietenwahnsinn stoppen - Wohnraum vergesellschaften" erlebte mit der Demonstration am 29. Oktober, an der sich bis zu 8.000 Menschen beteiligten, sowie zahlreichen Aktionen im Vorfeld und im Anschluss einen Höhepunkt. Der SPD-Senat steht unter Druck. Eine erste Auswertung.

15.11.2011 11:53 Hamburg
Veranstaltungsreihe: Antimuslimischer Rassismus

Eine neue Qualität rassistischer Formierung?

rechtspop_klein.jpg

Nicht erst durch die ausufernde Debatte um den ehemaligen Bundesbanker Sarrazin wurde deutlich, dass verschiedene gesellschaftliche Diskurse in den vergangenen Jahren sich zunehmend auf Muslimas und Muslime als gemeinsamen Feind fokussieren.

Um sich mit diesen Zusammenhängen auseinander zusetzen und in die Diskussion über mögliche Gegenstrategien zu kommen, organisiert AVANTI in verschiedenen Städten eine Veranstaltungsreihe zum Thema antimuslimischer Rassismus, so auch in Hamburg. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und auf lebhafte Debatten.

Veranstaltungen in Hamburg:

13.10.: Antimuslimischer Rassismus als Kulturalisierung sozialer Ungleichheit

27.10.: Homophober Moslem, toleranter Westen?

15.11.: Männer mit Charisma? Ursachen und Strategien rechtspopulistischer Parteien

23.11.: Angriff der Eliten. Ein neues Bündnis von Mob und Elite?

03.11.2011 14:18 Hamburg
Wir gratulieren unserer Lieblingszeitung zum 40. Geburtstag

40 Jahre ak!

18.11.2011 19:00 - 23:59
Golem, Große Elbstraße 14
40Jahre-ak.jpg

"Wer sich nur in den Bücherhaufen vergräbt, dessen Wissen wird immer geringer, je mehr er studiert" schrieb der große Steuermann den Revolutionär_innen einst ins Stammbuch. Seit 40 Jahren vergräbt sich nun ak - ob als Arbeiterkampf oder als analyse&kritik - in Bücherhaufen und betreibt doch Kritik im Handgemenge und auf der Höhe der Zeit. Auch in der Zeit des Niedergangs linker Bewegung hat ak nie billigem Zynismus gefröhnt und hat Bewegungen kritisch und solidarisch begleitet. Wir danken euch für eure politische Leidenschaft, eure Diskussionsfreudigkeit und eure guten Analysen. Wir wünschen euch eine weiter steigende Abozahlen und immer eine Handbreit Dispo untem Kiel. 

Hummel Hummel und Rotfront in die Rombergstraße. 

02.11.2011 01:07 Hamburg
Offen für alle Interessierten

Regionalkonferenz zu Energiekämpfen

13.11.2011 11:00 - 17:30
Werkstatt 3

Es gibt an vielen einzelnen Punkten Widerstand gegen die herrschende Energiepolitik. Die Proteste müssen nun auf die Befriedungspolitik der Bundesregierung reagieren. Können wir unsere Kräfte bündeln und unseren Widerstand gemeinsam gestalten? Wo liegen dafür denkbare Ansätze und Perspektiven?

Mit dieser Regionalkonferenz möchten wir über diese Fragen eine bewegungs- und spektrenübergreifende Diskussion anstoßen.

31.10.2011 11:23 Hamburg
Kundgebung am Tag nach Mietenspiegel-Veröffentlichung

Keine Mieterhöhungen bei der SAGA/GWG!

mietenwahn_klein.jpg

Voraussichtlich in dieser Woche wird der neue Mietenspiegel für Hamburg veröffentlicht. Wir nehmen das zum Anlass, das städtische Wohnungsunternehmen SAGA/GWG unter Druck zu setzen: Der Mietenspiegel darf keine Rechtfertigung dafür sein, die Mieten weiter in die Höhe zu treiben!

Kundgebung: Tag X+1 um 17 Uhr vor der SAGA-Zentrale (Poppenhusenstr. 2, U-Bhf. Barmbek)

18.10.2011 18:06 Hamburg
Avanti-Veranstaltungen zum Semesterbeginn.

Uni mit Links.

Uni mit Links

Zum Semesterstart haben wir ein paar Veranstaltungen zusammengestellt.

13.10., 16:00 // Treffpunkt: Vor dem Pferdestall (Allende-Platz 1)
Alternativer Stadtrundgang: Mietenwahnsinn, Verdrängung und Widerstand in Hamburg

20.10., 19:00 // Café Knallhart
Mietenwahnsinn Stoppen! Infoveranstaltung.
in Kooperation mit dem Studibündnis „Mietenwahnsinn stoppen“

27.10. + 01.11., 18:00 // T-Stube
Was geht in Hamburg?
Linke Politik von Blankenese bis Wilhelmsburg
Veranstaltung für Erstsemester und Interessierte...

15.11., 19:00 // Café Knallhart
Männer mit Charisma? Ursachen und Strategien rechtspopulistischer Parteien
im Rahmen der Avanti-Veranstaltungsreihe: Antimuslimischer Rassismus

17.10.2011 19:52 Hamburg
Proteste gegen die Wohnungspolitik der SAGA/GWG

Fette Mieten bei der SAGA?!

00.jpg

Die Proteste gegen steigende Mieten in Hamburg dauern an. Nur zwei Tage nach dem erfolgreichen "Miete nervt"-OpenAir-Konzert im Hamburger Schanzenviertel haben am Montag, den 17. Oktober, etwa 30 Wohnungssuchende und AktivistInnen der Kampagne "Mietenwahnsinn stoppen" eine Fette-Mieten-Party in der Altonaer Geschäftsstelle des städtischen Wohnungsunternehmens SAGA/GWG gefeiert.

16.10.2011 21:47 Hamburg
Kampagne gegen Mietenwahnsinn in Hamburg

Tausende bei Open-Air-Konzert "Miete nervt!"

318180.jpg

Am 15. Oktober besuchten mehrere tausend Menschen ein Open-Air-Konzert unter dem Motto „Miete nervt! – Wohnraum vergesellschaften“ im Hamburger Schanzenviertel. Das Konzert diente der Mobilisierung zur Demonstration „Mietenwahnsinn stoppen“ in zwei Wochen, am 29. Oktober, das von einem breiten Bündnis vor allem aus Recht-auf-Stadt-Initiativen vorbereitet wird.

11.10.2011 21:20 Hamburg
Kampagne gegen Mietenwahnsinn in Hamburg

Miete nervt! Open-Air-Konzert

15.10.2011 16:00
Schulterblatt
Mietenervt.jpg

Am Sonnabend, den 15.10., wird ein großes Open-Air-Konzert auf dem Schulterblatt (vor der Roten Flora)  mit anschließender Soliparty in der Flora stattfinden. Das Konzert ist umsonst und findet unter freiem Himmel statt. Es dient der Mobilisierung zur Demonstration "Mietenwahnsinn stoppen - Wohnraum vergesellschaften!" zwei Wochen später, am 29. Oktober.

09.10.2011 17:59 Hamburg
Uni mit Links - Avanti-Veranstaltungen zum Semesterbeginn.

Was geht in Hamburg? Linke Politik von Blankenese bis Wilhelmsburg

27.10.2011 18:00
T-Stube (Im Pferdestall, Allende-Platz 1)

Du interessierst dich für linke Politik im weitesten Sinne, weißt aber nicht, wie die Szene-Landschaft hier so aussieht, welche Strukturen es an der Uni und in der Stadt gibt, was diese genau machen oder wen du ansprechen kannst? Wann ist wo Vokü? Was ist eigentlich das Gängeviertel? Oder wie kann ich mich an den Vorbereitungen zur Mietenwahnsinn-stoppen-Demo oder gegen den Castor-Transport beteiligen?

Die Veranstaltung wird am 1.11. ein zweites Mal stattfinden.

09.10.2011 17:57 Hamburg
Uni mit Links - Avanti-Veranstaltungen zum Semesterbeginn.

Mietenwahnsinn Stoppen! Infoveranstaltung in Kooperation mit dem Studibündnis „Mietenwahnsinn stoppen“

20.10.2011 19:00
Café Knallhart

Am 29.10.2011 findet die große Bündnisdemonstration “Mietenwahnsinn stoppen! Wohnraum vergesellschaften”(www.mietenwahnsinn.de) statt. Auf der Info-Veranstaltung geht es um die Hintergründe zu steigenden Mieten und Gentrifizierung in Hamburg. Und natürlich darum, wie es anders laufen kann und wie wir eine andere Politik erkämpfen können.

09.10.2011 17:55 Hamburg
Uni mit Links - Avanti-Veranstaltungen zum Semesterbeginn.

Alternativer Stadtrundgang: Mietenwahnsinn, Verdrängung und Widerstand in Hamburg

13.10.2011 16:00
Treffen vor dem Pferdestall (Allende-Platz 1)

Bei dem Stadtrundgang werden wir zu verschiedenen Orten des Widerstands gehen und vor Ort über die jeweiligen Auseinandersetzungen informieren. Weil auch die Universität immer wieder Schauplatz von Kämpfen um Räume war, wird es am Anfang kurz über das Unigelände gehen. Danach geht es zum Gängeviertel und von dort aus in die Schanze.

04.10.2011 10:20 Hamburg
Wohnraum Vergesellschaften

Mietenwahnsinn Stoppen - Demonstration

29.10.2011 13:00
Millerntorplatz (U-Bahn St. Pauli)
mietenwahnsinn229x170

Die geplante Veröffentlichung des Mietenspiegels im Herbst nehmen wir zum Anlass, unsere Wut und Empörung über die Hamburger Wohnungspolitik auf die Straße zu tragen und unsere eigenen Vorstellungen vom Wohnen und Leben in einer Gesellschaft gleichberechtigter Menschen durchzusetzen.

03.10.2011 11:40 Hamburg
Veranstaltungsreihe: Antimuslimischer Rassismus

Angriff der Eliten. Ein neues Bündnis von Mob und Elite?

23.11.2011 19:00
Centro Sociale, Sternstraße 2

Die Forderung nach ‚Elite‘ hat Konjunktur. Dabei wohnt der Debatte die Tendenz inne, vom Bestehen gesellschaftlicher Funktionseliten auf die Existenz einer generell höher begabten Menschengruppe zu schließen. Die Befähigung zur ‚Elite‘ wird schließlich auf die biologische Disposition einer privilegierten Gruppe zurückgeführt: ihre ‚Rasse‘, vererbte Intelligenz oder genetische Veranlagung.

03.10.2011 11:37 Hamburg
Veranstaltungsreihe: Antimuslimischer Rassismus

Männer mit Charisma? Ursachen und Strategien rechtspopulistischer Parteien

15.11.2011 19:00
Café Knallhart, Uni Campus, Von-Melle-Park 9
03.10.2011 11:34 Hamburg
Veranstaltungsreihe: Antimuslimischer Rassismus

Homophober Moslem, toleranter Westen?

27.10.2011 19:00
Köllibri, Hein-Köllisch-Platz 11+12

Auf einmal interessieren sich auch Konservative für die Probleme von Homosexuellen - nämlich wenn diese Opfer von Gewalt werden, die von „Fremden“ ausgeht. Diese werden von ihnen einer „rückständigen“ und „andersartigen“ Kultur zugeordnet, von der sie sich selbst abheben möchten. Selbst Linken gilt „der Westen“ als Quelle sexueller Emanzipation schlechthin und „der Islam“ wiederum als monokausal verantwortlich für sexualrepressive Zustände und die Verfolgung von „Schwulen“ im Nahen Osten.

03.10.2011 11:30 Hamburg
Veranstaltungsreihe: Antimuslimischer Rassismus

Antimuslimischer Rassismus als Kulturalisierung sozialer Ungleichheit

13.10.2011 19:00
Centro Sociale, Sternstrasse 2

In der „Sarrazin-Debatte“ konnte die Konstuktion eines antimuslimischem Rassismus deutlich beobachtet werden. Menschen aus arabischen Ländern und der Türkei wurden als minderintelligent stigmatisiert und zu wirtschaftlich und sozial unproduktiven „Parasiten“ erklärt.

02.10.2011 22:01 Hamburg
Proteste gegen Vertreibungspolitik der SPD

600 bei Demo gegen Schreiber - Zaun abgebaut

Indy 10.jpg

Unter dem Motto "Ganz ehrlich, es reicht" demonstrierten am 1.10.2011 an die 600 Menschen gegen die Vertreibungs- und Wohnungspolitik und für den Rücktritt von Bezirksamtsleiter Markus Schreiber (SPD). Die Demonstration führte vom bereits am Tag zuvor abgerissenen Zaun an der Kersten-Miles-Brücke durch die Innenstadt bis zum Straßenfest im Münzviertel.

29.09.2011 00:37 Hamburg
Demonstration gegen Schreibers Vertreibungspolitik „Ganz ehrlich, ES REICHT!“

Der Zaun muss weg!

01.10.2011 14:00
Kersten-Miles-Brücke, Helgoländer Allee

Der vor mehr als einer Woche gebaute Zaun an der Kersten-Miles-Brücke setzt der Vertreibungspolitik in Hamburg endgültig die Krone auf! Anstatt ernsthafte Schritte gegen Wohnungsnot und Mietenwahnsinn zu unternehmen und ausreichend Wohnraum für alle zur Verfügung zu stellen, werden die am härtesten Betroffenen dieser Entwicklung zu vertreiben versucht.

27.09.2011 22:38 Hamburg
Gegen die Vertreibungspolitik der Hamburger SPD

Massive Proteste gegen Anti-Obdachlosen-Zaun

Ausgrenzung-3_01.jpg

Um zu verhindern, dass Wohnungslose weiter unter der Kersten-Miles-Brücke auf St. Pauli nächtigen, ließ Markus Schreiber (SPD), Bezirksamtschef von Hamburg-Mitte, letzte Woche einen 18.000 Euro teuren Stahlzaun errichten. Nicht gerechnet hatte „Sheriff Schreiber“ (Hamburger Morgenpost) mit den massiven Protesten, die diese Maßnahme auslösen sollte.

Demo: Sa, 1.10., 14 Uhr, Kersten-Miles-Brücke (Helgoländer Allee), Hamburg

25.09.2011 16:51 Hamburg
Get the hell out of Kukutza!

Solidarity Note against the eviction/from Hamburg Right to the City Network

Kukutza III.jpg

Mit zwei Solidaritätserklärungen protestiert das Hamburger Netzwerk Recht auf Stadt gegen die Räumung des sozialen Zentrums Kukutza in der baskischen Stadt Bilbao.

03.08.2011 23:13 Hamburg
Release der Avanti-Broschüre "Extrem wichtig: Linke Politik"

Extrem Diskutieren - Extrem Feiern!

19.08.2011 19:00
Centro Sociale
extrem-hh-02

Die Stigmatisierung von linker Politik als „linksextrem“ und die Gleichsetzung dieser mit „rechtem Extremismus“ erfährt seit einiger Zeit erheblichen Aufwind. Zu einem Tresengespräch haben wir Vertreter_innen von betroffenen Initiativen aus der Bildungsarbeit (Arbeit und Leben e.V., apabiz e.V.), vom Bündnis „Extremismusstudien Stoppen“ und jemensch die aus Dresden berichten wird, ins Centro eingeladen.
Wir selber wollen es uns bei dieser Gelegenheit nicht nehmen lassen, unsere vor wenigen Monaten erschienene Broschüre »Extrem Wichtig: Linke Politik – Beiträge zur Kritik der Exremismusdoktrin und der Inlandsgeheimdienste« vorzustellen. 

 

19:00h Tresengespräch
21:30h Sektempfang - gemeinsames Broschürenloben
22:00h Extrem Feiern!

19.06.2011 16:24 Hamburg
"Politik zeigt Verständnis für die Aktivisten“ – Repression schlägt zu

Prozess wegen Besetzung in der Juliusstrasse im Herbst 2010

20.06.2011 11:30
Amtsgericht Altona, Max-Brauer-Allee, Raum 250

Am Montag findet im Amtsgericht Altona, Max-Brauer-Allee, Raum 250, ab

11:30 Uhr ein Prozess gegen eine angebliche Aktivistin der Besetzungsaktion in der Juliusstraße statt.

Wir dokumentieren die Pressemitteilung einiger "Aktivist_innen gegen kapitalistische Stadtentwicklung".

16.06.2011 16:14 Hamburg
Für ein soziales und Solidarisches Altona!

Solidarität mit Müslin Sahin

Am Samstag, den 18.6. Treffen wir uns um 11h vor dem Imbiss von Müslin Sahin in der Neuen Grossen Bergstrasse (gegenüber von Hundertmark) zu einem Ratschlag über die nächsten Schritte der Solidaritätsarbeit.

 

Lange Zeit hieß es, das alte Frappantgebäude in Altona sei ein "Schandfleck", die Gegend beduürfe dringend einer Aufwertung. Gegen alle Proteste von AnwohnerInnen wurde daher parteiübergreifend von CDU über FDP und GAL bis zur SPD die Ansiedlung eines Ikea-Möbelgeschäfts vorangetrieben.

14.06.2011 16:59 Hamburg
Vor der Innenbehörde

Kundgebung gegen Extremismusstudien

25.06.2011 14:00 - 16:00
Vor der Innenbehörde

Am Samstag den 25.06.11 findet um 14 Uhr vor der Innenbehörde eine Kundgebung gegen Extremismusstudien statt.

Anlass hierfür ist die laufende Studie des Instituts für Soziale Praxis (ISP) am Rauhen Haus, welche herausfinden soll, ob Zugänge der Jugendhilfe zu linksautonomen Jugendlichen bestehen oder wie sie entstehen können.

Die Extremismustheorie zielt darauf ab, ein Bild der Gesellschaft zu zeichnen, das die „Feindbestimmung“ sehr einfach macht: Während ein Großteil der Bevölkerung der gesellschaftlichen „Mitte“ zugezählt wird, werden an den so konstruierten äußeren Rändern die Menschen mit ihren Meinungen verortet, die als „extrem“ klassifiziert werden. Menschenfeindliche „rechtsextreme“ Einstellungen werden so mit fortschrittlichen „linksextremistischen“ Einstellungen gleichgesetzt.

27.05.2011 22:41 Hamburg
Krise der neoliberalen Stadt

Recht auf Stadt. Der Kongress

02.06.2011 (All day) - 05.06.2011 (All day)
Hamburg, Kongresszentrale im Centro Sociale (Sternstr. 2)
Recht auf Stadt. Der Kongress

Das Hamburger Netzwerk „Recht auf Stadt“ lädt ein zur kollektiven Verwirrung, Begegnung, und Zerstreuung. Über verschiedene Orte der Stadt verteilt, findet vom 2. bis 5. Juni 2011 jede Menge Geplantes & Ungeplantes statt.

24.05.2011 19:36 Hamburg
Gegen untragbare Wohnverhältnisse bei der Gagfah in Wilhelmsburg

Demonstration in Hamburg-Wilhelmsburg

28.05.2011 13:30
Hamburg-Wilhelmsburg, Korallusstraße/Korallusring
Plakat zur Demonstration

Am Samstag, den 28.5., findet in Hamburg-Wilhelmsburg um 13.30 Uhr eine Demonstration gegen untragbare Wohnverhältnisse bei dem privatisierten Wohnungsbauunternehmen Gagfah in Wilhelmsburg statt. Avanti - Projekt undogmatische Linke (il) ruft für Samstag zur Anti-AKW-Demo in der Innenstadt und der Demonstration der AG Wohnen Wilhelmsburg auf und unterstützt beide Aktionen.

22.05.2011 13:03 Hamburg
Systemkritischer Anti-Vattenfall-Block bei der Demo am 28.5. in HH

Die Zukunft verträgt keine Energiekonzerne

Am 28.5. wird in Hamburg erneut eine große Anti-AKW-Demo stattfinden.

Ziel der Demo ist es – gerade auch zu Ende des sog. Moratoriums, Druck auf der Straße zu machen, dass zumindest die jetzt abgeschalteten Schrottmeiler, wie Krümmel und Brunsbüttel nicht wieder ans Netz gehen. Hierzu werden in 20 Städten Demonstrationen stattfinden. In Hamburg ruft ein sehr breit angelegtes Bündnis auf: Von Parteien bis hin zu verschiedenen Gewerkschaften, Umweltverbänden und Kirchen, sowie Robin Wood, attac, sowie einige Basis-Initiativen, wie Moorburgtrasse-stoppen.

Auch mit dabei: Die regierende SPD und der Gesamt DGB - Hamburg.

Im Aufruf deutlich formuliert ist die Forderung: Alle AKWs abschalten – sofort und endgültig. Außerdem wird die Notwendigkeit einer Energiewende betont Und das Motto der Demo lautet: Atomkraft - Schluss! Immerhin - könnte man meinen... aber

05.05.2011 09:36 Hamburg
Her mit dem schönen Leben!

Fünfter linker Jugendkongress in Hamburg

27.05.2011 17:00 - 29.05.2011 17:00
Gängeviertel
juko2011banner200px.png

Gegenseitige Akzeptanz, ein solidarisches Miteinander ohne Konkurrenzdenken und Ausgrenzung - das wäre eine erstrebenswerte Gesellschaft. Selbstbestimmtes Lernen nach eigenen Interessen, keine Zensuren und weniger Leistungsdruck - das wäre eine Schule, die wir gut finden könnten.

Mehr Infos: http://jukohh.kilu.de

02.04.2011 14:20 Hamburg
Buchvorstellung im Rahmen der Reihe „Lesetage selber machen“:

Buchvorstellung „Frühschicht. Linke Fabrikintervention in den 70er Jahren“ mit dem Autor Jan Ole Arps

11.04.2011 19:30
Gängeviertel // Valentinskamp // Hamburg // U Bahn Gänsemarkt

„Ich wusste nicht, was auf mich zukam. Aber ohne die Arbeiterklasse hatten wir keine Chance, die Welt zu verändern, so viel war klar.“ Das schrieb Harry Oberländer 1977, Jahre nachdem er als revolutionärer Aktivist bei Opel in Rüsselsheim angeheuert hatte. Vom Studenten zum Arbeiter.

Buchvorstellung im Rahmen der Reihe "Lesetage Selbermachen - Vattenfall Tschüss sagen"

22.03.2011 14:58 Hamburg
Nazis in Lübeck blockieren

Gemeinsame Anreise aus Hamburg nach Lübeck

26.03.2011 06:30
Reisezentrum Hamburg Hauptbahnhof

Wir fahren gemeinsam nach Lübeck zur Blockade des dort geplanten Naziaufmarsches.

Treffpunkt für gemeinsame Anreise zu den Blockaden: 6.30 Uhr

Reisezentrum Hamburg Hauptbahnhof

18.03.2011 16:01 Hamburg

DEMO: Sofortige Stilllegung aller Atomanlagen - weltweit!

19.03.2011 13:00
Hamburg, Vattenfall-Zentrale, Mönckebergstraße

Demonstration des "Hamburger Bündnisses Stilllegung jetzt!". Start ist 13.00 vor Vattenfall, Mönckebergstraße.

09.03.2011 18:29 Hamburg
Am 26.3. alle nach Lübeck - Info-Veranstaltung

Infos: Nazi-Aufmarsch in Lübeck blockieren

18.03.2011 19:00
Rote Flora

In Lübeck mobilisiert das breite Bündnis "Wir können sie stoppen" zu Aktionen, Demonstrationen und Blockaden. Langsam aber sicher wächst dabei auch die Bereitschaft der teilnehmenden Parteien, Gewerkschaften und Kirchen, Blockaden nicht nur gut zu finden, sondern sich aktiv an Ihnen zu beteiligen. Mehr Infos

15.02.2011 01:19 Hamburg
Hamburger Erklärung zur Wohnungspolitik

Mietenwahnsinn stoppen!

mietenwahnsinn229x170

Avanti Hamburg unterstützt die "Hamburger Erklärung zur Mietenpolitik" die unter dem Titel "Mietenwahnsinn stoppen" erscheint und unter http://mietenwahnsinn.rechtaufstadt.net gelesen und unterzeichnet werden kann. Hier dokumentieren wir auch die komplette Erklärung.

04.02.2011 16:40 Hamburg
Kundgebung gegen NPD

Aufruf zur Zivilcourage gegen Nazis in der Hamburger Innenstadt!

12.02.2011 11:00 - 13:00
Jungfernstieg/Ecke Neuer Jungfernstieg

Das Hamburger Bündnis gegen Rechts ruft alle Menschen in Hamburg auf, am Samstag, den 12. Februar von 11.00 bis 13.00 Uhr zum antifaschistischen Protestkonzert mit der Band DUBTARI auf dem Jungfernstieg, Ecke Neuer Jungfernstieg zu kommen.

04.02.2011 16:14 Hamburg
Karte zu Recht auf Stadt in Hamburg

RaS: Verräumlichung der Auseinandersetzungen

raumkonflikte hh.jpg

Die Karte entstand im Januar 2011 im Kontext des Recht-auf-Stadt-Netzwerks; sie zeigt die Verräumlichung der Auseinandersetzungen, Erfolge,
Niederlagen und anstehende Brennpunkte in Hamburg (kein Anspruch auf Vollständigkeit!). Gezeichnet hat Sie Christoph Schäfer

03.02.2011 15:49 Hamburg
Bustickets für Dresden

Dresden: Der Busticket-Verkauf hat begonnen!

Gemeinsam ab Hamburg nach Dresden!
03.02.2011 15:41 Hamburg
Aktionstraining für Dresden

Aktionstraining für Massenblockaden Dresden 2011

13.02.2011 16:00 - 20:00
Rote Flora, Schulterblatt 71, Hamburg
Praktisches Training für alle, die mit zu den Blockaden fahren wollen.
19.01.2011 12:18 Hamburg
Am 29. Januar

Neonaziaufmarsch in HH-Harburg verhindern

29.01.2011 10:00
Harburg, rund um den Bahnhof

Thomas „Steiner“ Wulff hat für den 29.1. eine Wahlkampfkundgebung mit dem Tenor "Mit kriminellen Ausländern kurzen Prozess machen!" der NPD in Hamburg-Harburg angemeldet.
Von 11:00 bis 14:00 auf dem nach dem Antifaschisten und Sozialdemokraten benannten Herbert-Wehner-Platz, unmittelbar an der S-Bahnstation ‘Harburg Rathaus’ vor dem Karstadt-Gebäude. Der Termin ist sicher nicht zufällig gewählt, denn einen Tag später, am 30.1. erinnern Nazis gerne an die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler und die damit verbundene Machtübertragung an ein deutschnationales-nationalkonservatives-nationalsozialistisches Kabinett.

Bis jetzt wurden von drei Initiativen und einer Partei Kundgebungen an vier verschiedenen Orten angemeldet:

1. Sand / Hölertwiete - Die Linke

2. Deichhausweg / Walkmühlenweg - VVN-BdA

3. Knoopstr. / Museumsplatz / Helmsmuseum - Avanti
4. Harburger Rathausplatz. 1 - HBgR – 10.00 – 16.00 Uhr

Aktuelle Informationen immer beim Hamburger Bündnis gegen Rechts

16.01.2011 23:58 Hamburg
Informationsveranstaltung zu Dresden2011

No Pasarán - Mobi

04.02.2011 20:00
Hafenvokü (Hafenstr. 116)

Mobilisierungsveranstaltung zu Dresden2011 im Rahmen des Antifa Cafès Hamburg (Einlass 19 Uhr)

16.01.2011 23:56 Hamburg
Informationsveranstaltung zu Dresden2011

No Pasarán - Mobi

Hafenvokü (Hafenstr. 116)
Mobiliserungsveranstaltung zu Dresden2011 im Rahmen des Antifa Cafès Hamburg (Einlass 19 Uhr)

07.01.2011 17:37 Hamburg
Informationsveranstaltung

No Pasaran!

20.01.2011 19:00
Cafe Knallhart (Uni Campus Hamburg, Departement für Wirtschaft und Politik, Von-Melle-Park)

Info- und Mobilisierungsveranstaltung zu den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Dresden im Februar.

Zusammen mit Die Linke SDS Uni Hamburg

13.12.2010 13:35 Hamburg
25 Jahre nach dem Mord an Ramazan Avci

Kein Schweigen! Kein Vergessen!

21.12.2010 17:00
S-Bahnhof Landwehr

Vor 25 Jahren wurde am 21.12.1985 Ramazan Avci von den Nazis angegriffen. Am Bahnhof Landwehr hatten Nazis ihn, zusammen mit seinem Bruder und einem Freund aus einer bekannten Skinheadkneipe heraus angegriffen. Sein Bruder und der Freund konnten in letzter Sekunde in einen Linienbus fliehen, der ebenfalls von den Nazis angegriffen wurde. Ramazan Avci rannte panisch auf die Fahrbahn. Er wurde von einem Auto erfasst und meterweit durch die Luft geschleudert. Nach dem er auf der Straße aufschlug, liefen mindestens drei Skins auf ihn zu. Ramazan Avci wurde auf dem Boden liegend mit Baseballschlägern, Axtknüppeln und Fußtritten brutal malträtiert und verstarb am 24.12.1985 an den Folgen dieser Schläge im Krankenhaus.

03.12.2010 09:57 Hamburg
Rote Flora bleibt

Ich würd’s so lassen! Die Flora-Bleibt-Festspielwoche.

Welcome to Hamburg, Metropole, in der „Visionäre zwischen Bürgerlichkeit und Rebellion“ für eine „Stadtentwicklung der Superlative“ sorgen. In der „Grenzfälle des Machbaren häufig nur durch visionäre Einzelgänger ermöglicht“ werden. Bullshit? Aber so steht es geschrieben. Mit diesen Worten schickte die Freie und Hansestadt den Immobilienspekulanten Klausmartin Kretschmer im vergangenen Jahr zur Architektur-Biennale nach São Paulo. Gemeinsam mit dem Elbphilharmonie-Erfinder Alexander Gérard ließ sich Kretschmer als „Kulturinvestor“ beklatschen, ohne den „so manches Kleinod der Baugeschichte Hamburgs längst verschwunden“ wäre. So auch die Rote Flora im Schanzenviertel: ein Objekt, das Kretschmer angeblich „der alternativen Szene überließ und so dem Immobilienmarkt entzog.“

Willkommen in Hamburg, Hauptstadt der Prahlhänse.

Das Programm:

Do 16.12. / 21h –– Uebel & Gefährlich: Egotronic, Frittenbude und Bratze

Fr 17.12. / 20h –– Rote Flora: Jan Delay & Disko No.1

Sa 18.12. / 20h –– Kampnagel: Operation Pudel 2010

Sa 18.12 / 20h –– Thier: Djs Bobbie, Andi Anderson, akaak

So 19.12 / 17h –– Gängeviertel: Dokumentarfilme zu Hausbesetzungen im Hamburg der 70er und 80er
Di 21.12. /19h –– Fabrik: Ich würd’s so lassen! Rote-Flora-Benefizkonzert mit Die Goldenen Zitronen, 1000 Robota, Melissa Logan, Jens Rachut, School Of Zuversicht und Hoo Doo Girl und dem Recht-auf-Stadt-Netzwerk

Alle UnterzeichnerInnen unter http://www.buback.de/iwsl/

30.11.2010 11:09 Hamburg
Preissteigerungen beim HVV?

Aktionskonferenz "HVV umsonst!"

04.12.2010 10:00 - 19:00
Werkstatt 3, Nernstweg 30-32 (S-Bahn Altona)
HHV-Faehre

Die Situation ist bekannt und ärgerlich: Der ÖPNV wird immer teurer.

Bereits heute dürfen wir uns über die hohen HVV- Fahrpreise wundern- bei ständig sinkendem Komfort und lausigen Verbindungen. Ganz besonders übel sieht es für illegalisierte Migrantinnen und Migranten, Obdachlose und Prekarisierte aus, die trotz hoher Bedürftigkeit vom Gemeingut des ÖPNV fast ausgeschlossen sind. Dieser Entwicklung soll (zumindest ist das der Plan von Senat und HVV) zum Jahreswechsel 2010/2011 noch eine Erhöhung von mindestens 6% draufgesetzt werden!

Auf Einladung von Avanti- Projekt undogmatische Linke, Attac, Bildungsgemeinschaft SALZ und den Gruppen des Klimaplenums HH findet am 4.12.2010 eine ganztägige Aktionskonferenz in der Werkstatt 3 im Nernstweg 30-32, in Hamburg- Altona statt.

Kontakt: hvvumsonst@riseup.net

http://hvvumsonst.blogsport.de
Der Ablauf der Konferenz (PDF)

08.11.2010 13:24 Hamburg

Avanti-Soliraum auf der Pferdestallparty

12.11.2010 21:30
Pferdestall, Allende-Platz 1, Hamburg
[img_assist|nid=463|title=|desc=|link=none|align=left|width=75|height=85]Der Pferdestall gibt sich wieder die Ehre und feiert in seinen Gemächern mit Euch den Start in ein neues Semester und in den "heißen" Herbst. Wir werden Euch wieder mit einem Soliraum beglücken.
04.11.2010 00:01 Hamburg
Perspektiventreffen "Leerstand zu Wohnraum"

Demo vorbei, und was dann?!

10.11.2010 19:00
Fabrik im Gängeviertel, Valentinskamp 34a
leerstand.jpg

Unser Protest gegen steigende Mieten und Leerstand hat bereits einiges erreicht. Mit Hausbesetzungen, Fette Mieten-Partys, MieterInnenversammlungen und Protesten gegen die unsoziale Wohnungspolitik der SAGA sind wir in den vergangenen Monaten in der Öffentlichkeit präsent gewesen, haben uns neue Räume angeeignet und die Politik unter Druck gesetzt. Die Demonstration am 23.10. stellte einen weiteren Höhepunkt dieser Proteste dar.

Aber wie geht es weiter?
Kommt zum Perspektiventreffen: Mi, 10.11., 19 Uhr im Gängeviertel

02.11.2010 21:08 Hamburg
Text von Avanti & Die Linke.SDS zur Wohnungsnot in Hamburg

„Mieten hoch – die Leute raus – bumm – ganz normal Kapitalismus“

Gemeinsam mit Die Linke.SDS Hamburg hat Avanti einen Text zur Wohnungsnot in Hamburg veröffentlicht, der sich insbesondere an Studierende richtet. Er erschien im Wintersemester-Info "Willkommen an der Lernfabrik Hamburg", das von Die Linke.SDS herausgebracht wurde, und wurde massenhaft v.a. an Erstsemester verteilt. Die komplette Broschüre findet ihr unter: http://dielinkesdsunihamburg.blogspot.com/

24.10.2010 22:53 Hamburg
Zwischen Basisarbeit und Kriminalisierung

Soziale Bewegungen in Argentinien

26.10.2010 19:30
Druckerei im Gängeviertel, Valentinskamp 32

Veranstaltung mit Film: "Aus der Fabrik auf die Straße. Movimiento Teresa Rodriguez - eine Arbeitslosenorganisation im Süden von Buenos Aires" (Argentinien 2008) und anschließender Diskussion

 

24.10.2010 22:37 Hamburg
Proteste gegen Wohnungspolitik in Hamburg

Über 5.000 bei "Leerstand zu Wohnraum"-Demo

klein.jpg

Am Samstag, den 23. Oktober, gingen in Hamburg mehr als 5.000 Menschen unter dem Motto „Leerstand zu Wohnraum“ auf die Straße, um gegen steigende Mieten und Leerstand sowie für die Legalisierung von Hausbesetzungen zu demonstrieren. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis von 108 Initiativen, Vereinen und Organisationen.

19.10.2010 10:30 Berlin Bremen Flensburg Hamburg Hannover Kiel Lübeck Norderstedt
Castor 2010

Warm-Machen für den Castor 2010

Atomausstieg ist Handarbeit

Trotz massenhafter Proteste will die Bundesregierung die Laufzeiten für Atomkraftwerke massiv verlängern - ein Geschenk an die großen vier Konzerne RWE, EnBW, Eon und Vattenfall. Doch es gibt einen grundlegenden Widerspruch zwischen den Profitinteressen der Energiekonzerne und den Bedürfnissen der Mehrheit der Menschen. Genauso wie Kohlekraft, bedroht die Atomkraft unsere Lebensbedingungen. Insbesondere im Zusammenhang mit dem vom 5.-8. November geplanten Castortransport ins Wendland gilt es daher, vom Protest zum Widerstand überzugehen. Nicht nur die Zahl der TeilnehmerInnen wird den Atommülltransport dieses Jahr zu einem Event der besonderen Art machen - die Aktionen werden auch eine neue  Qualität erreichen.

Castor: Termine, Anreiseinfos, Camps...

11.10.2010 15:43 Hamburg
Wohnungspolitische Veranstaltung

Auf Wohnungssuche? "Besetzt die Bürotürme!"

20.10.2010 19:00
T-Stube (Uni, Pferdestall, Allende-Platz 1)
va_uni_wohnungssuche.jpg

Auch Studierende sind von der herrschenden Wohnungsnot und den steigenden Mieten in Hamburg betroffen. Gleichzeitig stehen ca. 1,2 Mio qm Büroraum leer und warten auf eine sinnvolle Nutzung. Ein breites Bündnis von über 100 Einrichtungen und Initiativen ruft deshalb unter dem Tenor “Leerstand zu Wohnraum - sofort die Wohnungsfrage lösen” zu einer großen Demo am 23.10. auf. Über die Hintergründe von Wohnungsnot und steigenden Mieten und unsere Möglichkeiten dagegen vorzugehen wollen wir auf einer Veranstaltung gemeinsam mit euch diskutieren.

11.10.2010 15:35 Hamburg
Veranstaltung für Erstsemester

Drum links zwo drei...

13.10.2010 17:00
Hart Backboard (Pferdestall, Allende-Platz 1)

Du interessierst dich für linke Politik im weitesten Sinne, weißt aber nicht, wie die Szene-Landschaft hier so aussieht, welche Strukturen es an der Uni und in der Stadt gibt, was diese genau machen oder wen du ansprechen kannst? Wann ist wo Vokü? Was ist eigentich das Gängeviertel? Oder wie kann ich mich an den Vorbereitungen gegen die Innenminister-Konferenz (IMK) oder den Castor-Transport beteiligen?

04.10.2010 23:45 Hamburg
Demonstration gegen steigende Mieten und Leerstand

Leerstand zu Wohnraum!

23.10.2010 13:00
Campus der Universität Hamburg
01.10.2010 23:18 Hamburg
Demonstration am 23.10. in Hamburg

Leerstand zu Wohnraum!

00.jpg

Ein breites Bündnis aus fast 100 Initiativen, Gruppen und Organisationen mobilisiert für den 23. Oktober zu einer großen Demonstration in Hamburg, die sich gegen die stetig steigenden Mieten bei gleichzeitigem Leerstand von mehr als 1,2 Millionen Quadratmeter Büroraum und die Wohnungspolitik des schwarz-grünen Senats richtet.

Mehr Infos zur Demonstration gibt es hier:

Recht auf Stadt / Facebook / Mobilisierungsvideo.

Samstag, 23.10., 13 Uhr, Campus Universität Hamburg

28.09.2010 10:44 Hamburg
Castor Stoppen! + Atomanlagen Stilllegen + Energiekonzerne enteignen

Laufzeitverlängerung - Was ist unsere Antwort?

06.10.2010 19:00
Werkstatt 3, Nernstweg 32
laufzeit-teaser.jpg

Die Bundesregierung setzt auf verlängerte Laufzeiten für Atomkraftwerke und Milliardengeschenke für die großen Energiekonzerne.
Vor diesem Hintergrund bekommt der anstehende Castor-Transport mit radioaktivem Müll im November im Wendland eine zusätzliche Bedeutung. Es ist an der Zeit, den Atomausstieg selber in die Hand zu nehmen.
Wie konkret und mit welchen Mitteln das am besten möglich ist diskutieren VertreterInnen der Anti-Castor-Kampagnen Castor Schottern und X-Tausendmal-Quer.

08.09.2010 09:54 Hamburg
Rechtsruck in Hamburg?

Rechtspopulismus und Neonaziszene

14.09.2010 19:00
Werkstatt 3, Nernstweg 32

Diskussionsveranstaltung mit
Bernhard Müller, Redakteur von Sozialismus,
Felix Krebs, Avanti – undogmatische Linke

Auch wenn bei den extrem Rechten in Deutschland die politischen Erfolge in den letzten Wahlen ausgeblieben sind, so bleiben sie doch eine Bedrohung.

Felix Krebs wird zunächst über die extrem rechten Parteien NPD, DVU, die Hamburger Neonaziszene, Burschenschaften und Verbindungen informieren. Danach gibt Bernhard Müller einen Überblick zu den rechtspopulistischen Tendenzen in verschiedenen europäischen Ländern.

06.09.2010 21:27 Hamburg
Teure und leerstehende Wohnungen markiert

Recht auf Stadt und "Fette Mieten" beim Schanzenfest

6.jpg

Das Hamburger Netzwerk "Recht auf Stadt" beteiligte sich am diesjährigen Schanzenfest mit einer eigenen Parade, die tagsüber in zwei Umzügen durch das Fest und angrenzende Straßen zog. Drei Marching-Bands sorgten für Stimmung und die Initiative Recht auf Wohnraum markierte teure oder leerstehende Wohnungen im Viertel.

06.09.2010 15:19 Hamburg
Tresengespräch

Militarisierung und Geschlechterverhältnisse

15.09.2010 19:30
Centro Sociale, Sternstrasse 2
20100915-tresen-teaser

Deutschland führt Krieg: Die Bundeswehr setzt zur Zeit in insgesamt elf Auslandseinsätzen deutsche (Kapital-)Interessen mit Waffengewalt durch. Dementsprechend wurde die Bundeswehr von einer formal auf Landesverteidigung ausgelegten Armee zu einer weltweit einsatzfähigen Interventionsarmee umgebaut.

01.09.2010 14:57 Hamburg
Vierte Fette-Mieten-Party

Polonäse und Polizeieinsatz

01.jpg

Am 30. August fand die vierte Fette-Mieten-Party in Hamburg statt. Dieses Mal traf es eine Wohnungsbesichtigung im Schanzenviertel.

29.08.2010 04:10 Hamburg
Veranstaltung mit Gruppen aus Malmö und Lund

Gentrifizierung und soziale Kämpfe in Schweden

03.09.2010 18:00
Centro Sociale (Sternstraße 2, U-Bhf. Feldstraße), Hamburg
flyer_malmoelund.jpg

Am 3. September werden die beiden schwedischen Gruppen "Virvelvinden" (Lund) und "Alltatalla" (Malmö) in Hamburg im Centro Sociale zu Gast sein und von ihrer politischen Arbeit vor Ort berichten

29.08.2010 04:09 Hamburg
Protest gegen die Wohnungspolitik der SAGA

4. SAGA-MieterInnenversammlung

31.08.2010 19:00
Centro Sociale (Sternstr. 2, U-Bhf. Feldstraße), Hamburg

Am Dienstag, den 31. August, wird um 19 Uhr im Centro Sociale die nunmehr vierte Versammlung von SAGA/GWG-MieterInnen stattfinden. Gemeinsam wollen wir uns darüber verständigen, wie wir weiter gegen die unsoziale Mietpolitik der SAGA vorgehen können.

29.08.2010 03:07 Hamburg
Dritte Fette-Mieten-Party

"Studenten schocken Makler"

Mopo-Bericht

Am 9. August 2010 fand die inzwischen 3. "Fette Mieten"-Party statt, dieses Mal bei einer Wohnungsbesichtigung in Altona-Nord.

26.08.2010 12:13 Hamburg
Alle sind dabei

Schanzenfest 2010

04.09.2010 (All day)
Auf den Strassen des Schanzenviertels

Auch 2010 gibt es wieder ein Schanzenfest. Dazu gibt es einen eigenen Aufruf des Netzwerks Recht auf Stadt

17.08.2010 12:45 Hamburg
Hamburger Cyclassics

Proteste gegen Vattenfalls Greenwashing

cyclassics1.jpg

Mit dem Sponsoring des Cyclassics- Radrennen in Hamburg will Vattenfall sein ramponiertes Konzernimage auf Vordermann bringen. Dagegen richtete in diesem Jahr das Bündnis Stop-Greenwashing! seinen Protest. Im Vorfeld war auch die Blockade des Profirennens am 15.8. angekündigt worden.

04.08.2010 00:37 Hamburg
Netzwerk Recht auf Stadt zum Schanzenfest 2010:

Wir kommen alle.

aufruf_schanzenfest_teaser.jpg

Am 4. September findet das Straßenfest im Schanzenviertel unter dem Tenor “Für die Aneignung des öffentlichen Raumes! Gegen Repression und Vertreibungspolitik!” statt. In einer Einladung von Anwohnerinnen
und Anwohnern heißt es in Richtung Netzwerk Recht auf Stadt: “Wir laden deshalb alle Initiativen und Projekte ein, das Fest als Bühne der Selbstinszenierung zu nutzen.”
Dieser Einladung kommen wir gerne nach.

28.07.2010 10:38 Hamburg
Rechter Sumpf in Hamburg

Innensenator in spe Vahldieck und noch eine schlagende Verbindung

Anti_burschen.png

Nicht nur der designierte Bürgermeister Christoph Ahlhaus war in waffenstudentischen Kreisen aktiv, auch sein möglicher Nachfolger Heino Vahldieck (CDU) hat  Kontakte in das Lager der schlagenden Verbindungen. Er drückt hier auch gerne mal das rechte Auge zu, obwohl er seit Jahren Leiter des Verfassungsschutzes in Hamburg ist.

24.07.2010 02:26 Hamburg
Proteste gegen die Vattenfall Cyclassics

Wer sein Klima liebt, der schiebt!

24.07.2010 13:00
Mönckebrunnen
Agitprop: Bringt alles mit was rollt:  
Ein-, Zwei- Dreiräder, Rollstühle, -schuhe…

Bringt alte weiße Kleider mit, es ist schließlich: 

"Waschtag"

24.07.2010 02:10 Hamburg
Proteste gegen die Vattenfall Cyclassics

Public Viewing: „Atomkraft: entlarvte Lügen“

30.07.2010 18:00
Mönckebrunnen

Public Viewing + Teach-in Film: „Atomkraft: entlarvte Lügen“ Vortrag und
Debatte: die Konzernpolitik Vattenfalls

24.07.2010 02:00 Hamburg
Über die sozialen Folgen des Kohlebergbaus in Kolumbien

Veranstaltung: Kohlekraft - ein dreckiges Geschäft

02.08.2010 18:00 - 21:00
Centro Sociale, Sternstraße 2

Wenn über Kohle gesprochen wird, wenn die Rede auf das Kohlekraftwerk Moorburg kommt, sind viele Themen sofort präsent: Klimawandel, Erwärmung der Elbe, Umstrukturierungsprozesse entlang der Fernwärmetrasse. Aber wie sieht es in den Ländern aus, aus denen die Kohle stammt sie in Moorburg verfeuert werden soll? In Kolumbien beispielsweise, einem der wichtigsten Importländer für den deutschen Kohlemarkt?

24.07.2010 01:36 Hamburg
Proteste gegen die Vattenfall Cyclassics

Infotische und -aktionen bei der Cyclassics-Akkreditierung

13.08.2010 (All day) - 14.08.2010 (All day)
Alsteranleger

...

24.07.2010 01:09 Hamburg
Proteste gegen die Vattenfall Cyclassics

Stop Greenwashing!

15.08.2010 (All day)
Profi-Rennstrecke

Seit Jahren versucht Vattenfall, sich mit prominenten Sponsoringaktivitäten das Image eines umweltfreundlichen und zum Wohle Hamburgs wirkenden Unternehmens zu geben.

 

Die jetzt stattfindenden Cyclassics sind eine weitere Gelegenheit, die Lüge zu entlarven und Vattenfalls Propagandamüll zu skandalisieren und wegzuräumen.

Ziehen wir dem Wolf den „grünen“ Schafspelz über die Ohren!

23.07.2010 07:32 Hamburg
Bürgermeisterkandidat Ahlhaus

Zukünftiger Bürgermeister aus schlagender Verbindung?

Christoph Ahlhaus, der in Hamburg wohl demnächst mit den Stimmen von CDU und Grünen zum Bürgermeister gewählt wird, ist laut Angaben aus korporierten Kreisen Alter Herr einer schlagenden Verbindung. Der aus Heidelberg stammenden CDU-Politiker sei Mitglied der Turnerschaft Ghibellinia Heidelberg, einer Verbindung aus dem pflichtschlagenden Coburger Convent (CC).

15.07.2010 08:11 Hamburg
Kein Platz für Nazis

NPD- Kundgebung in HH stören!

17.07.2010 11:00 - 15:00
Wandsbek-Markt

Am Samstag, dem 17. Juli 2010 will die neofaschistische NPD auf dem Gelände des Busbahnhofes Wandsbek-Markt gegen die geplante Schulreform und Kinder migrantischer Herkunft hetzen.

 

Update: Kommt ab 10 Uhr zum Busbahnhof Wandsbeker Markt.

Ab 11 Uhr gibt es an der Ecke Botenstieg/Schloßstr. eine angemeldete Kundgebung des Hamburger Bündnis gegen Rechts.

15.07.2010 00:00 Hamburg
Aufruf gegen Sparpolitik in HH

Es ist genug für alle da!

Rotstift.jpg

Der Senat plant das größte Sparprogramm, das Hamburg je erlebt hat. Es drohen gewaltige Einschnitte in soziale Programme, in Qualifizierung und Kinderbetreuung, in Sicherheit und Infrastruktur, in Bildung, Kultur und Wissenschaft, in die Arbeit der Bezirke und Stadtteile. Schutzschirme gibt es für die HSH Nordbank und Hapag Lloyd, aber Kinder, Eltern, Erwerbslose und Arme sollen die Zeche für die Krise zahlen, während die Banken und Börsenzocker bereits die nächste Spekulationsblase aufpusten. Dazu sagen wir  Nein.

28.06.2010 10:17 Hamburg
Flashmob gegen hohe Mieten

2. Hamburger Fette-Mieten-Party hat stattgefunden

Am 16. Juni hat die zweite Hamburger Fette-Mieten-Party stattgefunden.

Einen ersten Bericht gibt es auf Indymedia.

UPDATE 28.6.: Es gibt mittlerweile ein Video

27.06.2010 23:45 Hamburg
Bauer Verlag unterstützt Nazi-Propaganda

Kundgebung gegen Bauer´s Nazi-Connection

03.07.2010 20:00
Fischaktionshalle, Große Elbstraße 9

Der Hamburger Bauer-Verlag vertreibt seit Dezember 2009 eine neue extrem rechte Zeitschrift namens ZUERST! und profitiert somit von der
Verbreitung  brauner Propaganda. Die neue Nazipostille wird von der
100%igen Bauer-Tochter Verlagsunion vertrieben. Über diese Zeitschrift
und die unselige Kooperation haben verschiedene Medien in den letzten
Monaten berichtet, der Gesamtbetriebsrat der Bauer Media Group  hat der
Geschäftsführung nahe gelegt die Kooperation zu beenden und
antifaschistische Gruppen aus Hamburg, wie auch in anderen Städten,
haben gegen diese Verbindung und den bundesweiten Vertrieb von ZUERST! an Kioske protestiert.

11.06.2010 13:32 Hamburg
Veranstaltung zu Mietkämpfen in Berlin und Hamburg

Die Mietenfrage beantworten

30.06.2010 19:00
Centro Sociale
juni10_va_berlin_teaser.jpg

>> Denn wir dürfen die Wohnungsfrage nicht PolitikerInnen überlassen, sondern müssen sie selbst in die Hand nehmen. <<

 

Die Mietpreise steigen in Hamburg kontinuierlich an und das erscheint den meisten als normal und natürlich. Auch in Berlin, aus Hamburger Perspektive eher Billigwohnland, ziehen die Mietpreise merklich an. Sowohl in Hamburg als auch in Berlin gibt es Initiativen die sich mit den stetig steigenden Mieten nicht einfach abfinden wollen.

02.06.2010 23:53 Hamburg
Gemeinsamer Aufruf zur Schulreform in Hamburg

Gibt es eine richtige Schule im Falschen?

Bildungs- und Schulpolitik sind zentrale Themen in der kapitalistischen Wissensökonomie. Das liegt daran, dass Bildung in ihr eine bestimmte Funktion hat, nämlich für die Anpassung an gesellschaftliche Normen und die Verfügbarkeit junger Menschen für den Arbeitsmarkt zu sorgen. Deshalb sind Reformen in der Schulstruktur seit über 100 Jahren ein zwischen konservativen und progressiven Kräften stark umkämpftes Thema.

20.05.2010 12:25 Hamburg
AG-Mieten von Recht auf Stadt

3. SAGA/GWG MieterInnenversammlung

25.05.2010 19:00
Fabrik im Gängeviertel

DIE AG-MIETEN LÄDT EIN ZUR

3. SAGA-GWG 

MIETERINNEN-VERSAMMLUNG

 

 

Am Dienstag, den 25. Mai um 19  Uhr

In der „Fabrik“ des Gängeviertels

Valentinskamp 34 A im Hinterhof

U2 - Gänsemarkt, Ausgang Laiszhalle

(dann den Schildern folgen)

Buslinien 3, 112, 35, und 36 bis Johannes-Brahms-Platz

20.05.2010 11:41 Hamburg
Offener Brief von SAGA-MieterInnen erschienen

Wir fordern ein soziales städtisches Wohnungsunternehmen!

Am 29. April fand die zweite SAGA GWG-MieterInnenversammlung in Hamburg statt. Auf dieser wurde ein offener Brief an die Aufsichtsratsvorsitzende der SAGA-GWG, Stadtentwicklungssenatorin Anja Hajduk diskutiert und formuliert. Der Text des offenen Briefes wurde  schließlich einstimmig angenommen und beschlossen ihn vor der nächsten Versammlung zu veröffentlichen.

Den Brief als PDF herunterladen

14.05.2010 10:27 Bundesweit Hamburg
Vierter linker Jugendkongress in Hamburg

Her mit dem schönen Leben

28.05.2010 17:00 - 30.05.2010 14:00
Hamburg
juko2010banner200x75.gif

Bereits zum vierten Mal findet vom 28.-30. Mai der linke Jungendkongress "Her mit dem schönen Leben" in Hamburg statt. Veranstaltet wird er gemeinsam von Avanti- Projekt undogmatische Linke und aujah -autonome Jugendantifa Hamburg.

11.05.2010 01:33 Hamburg
Avanti empfiehlt: Kundgebung am 12.05.10, Mittwoch 18 Uhr auf dem Gänsemarkt

Solidarität mit der protestierenden Bevölkerung in Griechenland!

12.05.2010 18:00
Gänsemarkt

Der Stimmungsmache und Medienhetze in der deutschen Öffentlichkeit
wollen wir etwas entgegensetzen und dabei die griechischen GenossInnen
solidarisch unterstützen. Im Hinblick auf die europaweit zu erwartenden
sozialen Kämpfe tut Aufklärung in Richtung einer emanzipatorischen
Gesellschaftsperspektive jenseits des Kapitalismus Not. Diese Kundgebung
kann nur ein Anfang dazu sein.

04.05.2010 03:23 Hamburg
Zum Tag Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus

Donnerstagsfilm in der Druckerei: "Unbeugsam" (2008)

06.05.2010 20:00
Druckerei im Gängeviertel (Vallentinskamp 32)
bielski.jpg

Anlässlich des Tags der Befreiung vom Hitlerfaschismus am 8.Mai wird in der Druckerei im Gängeviertel der Film "Unbeugsam" (137 min, USA 2008) gezeigt. Der Spielfilm von Edward Zwick handelt von der wahren Geschichte der jüdischen Bielski-Partisanen.

28.04.2010 11:35 Hamburg
MIETEN RUNTER - WOHNRAUM VERGESELLSCHAFTEN! HERAUS ZUM 1. MAI

MieterInnen- und Initiativenblock am 1. Mai in Hamburg

01.05.2010 (All day)
Hamburg, Besenbinderhof & Park Fiction
[img_assist|nid=504|title=|desc=|link=none|align=left|width=148|height=169]In Hamburg wird es am 1. Mai drei Demonstrationen geben. Avanti ruft dazu auf, sich an einem MieterInnen- und Initiativenblock auf der Gewerkschaftsdemo und der Euromayday-Parade zu beteiligen.
Am Abend des 30. April wird es eine vom Erweiterten
Wohnzimmer und Avanti organisierte "Tanz in den Mai"-Party im Centro Sociale (Sternstraße 2) geben, auf der die Kapelle Herrenweide spielt.
28.04.2010 11:16 Hamburg
Aktionen gegen teure Mieten und Wohnungsmangel

"FETTE MIETEN"-PARTY GEGEN STEIGENDE MIETEN

Image
Rund 25 AktivistInnen der Initiative Droit au logement / Recht auf Wohnraum haben heute, am 27. April 2010, eine Wohnungsbesichtigung im Hamburger Karolinenviertel gestört, um auf den anhaltenden Wohnungsmangel und die überteuerten Mieten in Hamburg aufmerksam zu machen.



20.04.2010 11:47 Hamburg
Demo wegen Toten in hamburger Abschiebehaft

Abschiebehaft abschaffen!

24.04.2010 18:30
Hamburg Hauptbahnhof (Glockengießerwall)
kmii.gif

 

Es gibt keinen Freitod hinter Gittern


Am 16.4.2010 starb erneut ein Mensch in Hamburger Abschiebehaft. Die 34jährige Yeni erhängte sich mit einem Gürtel in der JVA Hahnöfersand. Sie war seit dem 23.Februar 2010 inhaftiert, angeblich wegen „Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz“. Vermutlich hielt sie sich ohne gültige Papiere in Hamburg auf. Dies ist in den Augen der Hamburger Behörden ein Verbrechen.

19.04.2010 17:34 Hamburg
Kein Girl'sDay bei der Bundeswehr

KRIEG IST KEINE BERUFSPERSPEKTIVE!

22.04.2010 08:30
Bushaltestelle „Universität der Bundeswehr Hamburg“, Holstenhofweg 85

Wir wollen auf die Mobilisierung zu einer FrauenLesben-Aktion hinweisen:

Am Donnerstag, den 22. April 2010 lädt die Universität der Bundeswehr von 9.00 bis 15.00 Uhr zum Girls`Day ein!

 

Wir wollen an diesem Tag die Schülerinnen darüber informieren, was eine Ausbildung bei der Bundeswehr wirklich heißt: egal, welche Ausbildung sie machen: sie verpflichten sich für viele Jahre als Soldatinnen, jederzeit bereit zum Kriegseinsatz!
Und um deutlich zu machen, dass wir nicht bereit sind uns in die Kriegsmaschinerie einbinden zu lassen, wollen wir gegen die Vereinnahmung von jungen Frauen durch die Bundeswehr protestieren.

Kommt zahlreich, damit wir uns sichtbar gegen die Rekrutierungs-Strategie stellen können!

17.04.2010 17:46 Hamburg
Positionen zur „Recht auf Stadt“-Bewegung in Hamburg

Nehmen wir uns die Stadt!

Tanzendes Haus

Seit Sommer 2009 ist Hamburg in Bewegung. Von Künstlerinnen über Kleingärtner bis hin zur außerparlamentarischen Linken haben sich Initiativen gebildet, die ein „Recht auf Stadt“ einfordern, Themen wie Stadtumstrukturierung und Verdrängungsprozesse werden öffentlich diskutiert und Hausbesetzungen sind wieder „in“. Während sich an einigen Stellen erste konkrete Erfolge abzeichnen (wie mit dem erfolgten Rückkauf des Gängeviertels oder dem Verbleib des Centro Sociale), drohen andere Auseinandersetzungen zu scheitern...

In diesem Artikel:

1. Was „Recht auf Stadt“ für uns bedeutet
2. Reaktionen von Stadt, Medien und Parteien
3. Rolle und Bedeutung der „kreativen Klasse“
4. Die soziale Frage stellen: Billiger Wohnraum für alle!
5. Perspektiven der Bewegung

17.04.2010 01:45 Hamburg
Zum Tschernobyl- Jahrestag

Anti-Atom Abend im Gängeviertel

22.04.2010 20:00
Druckerei, Gängeviertel (Valentinskamp 32)
Anti-Atom-Treck-Krümmel

Am 26.April 1986 führte der SUPER-GAU von Tschernobyl allen vor Augen wie Gefährlich die Atomenergie wirklich ist. Am 22. April zeigen wir in der Druckerei im Gängeviertel „Der Traum von einer Sache“. Der Dokumentarfilm von 1981 zeigt einen der Höhepunkte des Wendland-Protests: Die Freie Republik Wendland.
Nach dem Film wollen wir mit Leuten vom Anti Atom Büro über die Perspektiven des Widerstands diskutieren.

Im Anschluss gibt es Musik & Soli- Cocktails deren Einnahmen für die Arbeit des Klimaplenums Hamburg bestimmt sind.

16.04.2010 18:29 Hamburg
Abschiebung ist Mord

Erneut stirbt Flüchtling in Abschiebehaft!

kmii2

Zum zweiten Mal in kurzer Zeit hat die unmenschliche Abschiebepraxis des schwarz-grünen Senats ein sichtbares Todesopfer gefordert. Heute Morgen hat sich nach Angaben der Justizbehörde die 34jährige Yeni in der
JVA Hahnhöfersand erhängt.

Wir erinnern an die Forderung der letzten Spontandemo.
Heute heißt es wieder: Raus auf die Straße!

Verwandelt Wut & Trauer in Widerstand!

 Demo: Freitag 16.4.2010

 19.30 Rote Flora, Schulterblatt

05.04.2010 23:50 Hamburg
auf der Pferdestallparty an der Uni-Hamburg

9.4 Avanti-Sause

09.04.2010 (All day)
Hamburg
sekt_sichel.jpg

Komm zur Sause von
Avanti - Projekt undogmatische Linke
mit Cocktails, Balkan& Disco Hits
auf der T-Stuben-Party
im Pferdestall (Uni-Hh, Allende-Platz 1)

mit:
Max'Quintenzirkus
Flurguerilla Soundsystem
Djane Sega

03.04.2010 03:37 Hamburg
Nach Nazikonzerten

Anti-Nazi Demo in HH-Moorburg

Moorburg-Antifa

Das Dorf Moorburg bei Hamburg ist in letzter Zeit wiederholt von Nazikonzerten heimgesucht worden. Am Karfreitag demonstrierten 250 MoorburgerInnen gegen das treiben des Wirts der örtlichen Moorkathen.

28.03.2010 22:54 Hamburg
Vortrag & Diskussion

Rechts gleich links??? Wozu der Extremismusbegriff?

07.04.2010 19:00
Werkstatt 3
extremismus_flyer_hh20100407

Mit Dr. Gerd Wiegel

(Politikwissenschaftler und Referent für Rechts-extremismus/Antifaschismus, Fraktion DIE LINKE im Bundestag)

 

Wer nicht zur politisch legitimierten Mitte zählt, wird unter den Verdacht des „Extremismus“ gestellt. Die bürgerliche Mitte kann damit unerwünschte Akteure und Positionen ausgrenzen, ohne sich argumentativ mit diesen auseinandersetzen zu müssen. Humanistisch emanzipatorische Politikansätze werden mit der menschenverachtenden Ideologie der extremen Rechten gleichgesetzt. Mit dem Begriff des „Extremismus“ und der sog. Totalitarismusdebatte wird versucht, fortschrittliche linke Politik zu ächten und zu bekämpfen.

21.03.2010 18:23 Hamburg
Recht auf Stadt heißt Recht auf Wohnen

SAGA-MieterInnenversammlung

25.03.2010 19:00
Centro Sociale, Sternstraße 2, Hamburg

Die AG Mieten und Wohnen innerhalb des "Recht auf Stadt"-Netzwerkes
und betroffene Mieterinnen und Mieter laden zu einer Veranstaltung
ein, in der die Mieterhöhungen sowie die Mietpolitik der städtischen
Wohnungsgesellschaft SAGA-GWG thematisiert, diskutiert und
Möglichkeiten des Protests entwickelt werden sollen.

12.03.2010 19:07 Hamburg
Soli-Party für den Jugendkongress

Her mit dem schönen Leben

20.03.2010 22:00
Rote Flora, Achidi-John-Platz 1 (Ex-Schulterblatt 71), Hamburg
[img_assist|nid=425|title=|desc=|link=none|align=left|width=100|height=135]Musik:
1st floor 80er, 90er, electro
2nd floor early reggae,ska, rocksteady
12.03.2010 18:32 Hamburg
Am 27.03 gilt: Antifa heisst früh aufstehen! Blockieren ist unser Recht!

Mobilisierungsveranstaltung gegen den Naziaufmarsch in Lübeck

18.03.2010 19:30
Centro Sociale, Sternstraße 2, Hamburg

[img_assist|nid=423|title=|desc=|link=none|align=left|width=100|height=141] - Wie sieht das Konzept der Massenblockaden aus?

- Wie kannst Du Dich wirkungsvoll an den  Blockaden beteiligen?

- Aktuelle Infos zur gemeinsamen Anfahrt

10.03.2010 12:58 Hamburg
Demo anläßlich des Todes von David

800 auf Demonstration gegen Abschiebung

kmii.gif

Unter dem Motto "Abschiebung ist Mord" demonstrierten am Dienstag Abend 800 Menschen in Hamburg. Anlaß war der Tod des 17-Jährigen David in Abschiebehaft. Er hatte sich am Sonntag erhängt.

09.03.2010 00:27 Hamburg
Demo anläßlich des Todes von David

Abschiebung ist Mord

09.03.2010 18:00 - 21:00
S-Sternschanze
kmii2

Der 17-jährige David starb am Sonntag im Hamburger Gefängniskrankenhaus.

DEMO in Hamburg

08.03.2010 18:28 Hamburg
Ein weiteres Opfer der rassistischen Abschiebepolitik

David (17) stirbt in Abschiebehaft

kmii.gif

Der siebzehnjährige Flüchtling David ist am 7. März 2010 in Abschiebehaft gestorben. Verwandeln wir unsere Trauer in Wut: Kampf den schwarz-grünen Abschiebebehörden!

08.03.2010 17:48 Hamburg
Filmvorführung "Born in Flames"

Geändert: Feministischer Abend im Gängeviertel

11.03.2010 20:30 - 23:00
Neuer Ort: Vor der Finanzbehörde, Gänsemarkt
borninflames.jpg

Wichtig: Aufgrund des Versuchs der Stadt alle Veranstaltungsflächen des Gängeviertels zu schließen, verlegen wir die Veranstaltungen in die Öffentlichkeit. Die Filmvorführung wird gegen 20:30 vor der Finanzbehörde am Gänsemarkt draußen stattfinden. Bringt warme Kleidung und Decken mit.

 

In der Woche des internationalen Frauenkampftages (8. März) wird zum Feministischen Abend ins Gängeviertel geladen. Ab 16 Uhr öffnet das Cafe und um 20 Uhr wird der Film "Born in Flames" gezeigt.

01.03.2010 16:51 Hamburg
Filmabend zur Geschichte des irischen Freiheitskampfes

"The wind that shakes The Barley"

04.03.2010 20:00
Druckerei im Gängeviertel (Vallentinskamp 32)

Ken Loach hat nicht nur einen großartigen Film über den irischen Freiheitskampf geschaffen, sondern arbeitet auch die Konflikte und Widersprüche der Unabhängigkeitsbewegung heraus.

17.02.2010 11:55 Hamburg
Offener Brief des Hamburger Bündis' gegen Rechts an den Heinrich-Bauer-Verlag

Vertrieb des extrem rechten Magazins „Zuerst!“ beenden

Seit Anfang des Jahres vertreibt der Bauer-Verlag durch seine Tochterfirma Verlagsunion das extrem rechte Magazin „Zuerst!“. Verleger dieser Zeitschrift ist der ausgewiesene Neonazi Dietmar Munier, der seit Jahren im extrem rechten Verlagswesen eine Scharnierfunktion zum organisierten Neofaschismus einnimmt.

14.02.2010 19:55 Hamburg
Buchvorstellung und Tresengespräch mit Raul Zelik

Die Vermessung der Utopie

19.02.2010 19:30
DRUCKEREI im GÄNGEVIERTEL (Valentinskamp 32)

Zu Gast ist Raul Zelik, Mitautor des Buches „Die Vermessung der Utopie“. Er wird das Buch vorstellen und anschliessend wollen wir gemeinsam darüber sprechen, welche konkreten Utopien für unsere politische Praxis bedeutsam
sind oder werden könnten.

11.02.2010 14:51 Hamburg
Vorführung von "Persepolis" & Input zur aktuelle Situation

Iran- Filmabend im Gängeviertel

18.02.2010 19:30 - 23:30
Druckerei Gängevietel (Valentinskamp 32, U Gänsemarkt)
persepolis

Im Gängeviertel wird der Comic-Film "Persepolis" gezeigt und über die aktuelle Lage im Iran informiert.

20.01.2010 19:36 Hamburg
Infoveranstaltung

Was ist los in Kurdistan?

28.01.2010 19:00
Druckerei /Gängeviertel (Valentinskamp 32)

Seit Dezember 2009 sind Hunderte KurdInnen in der Türkei verhaftet
worden. Die prokurdische DTP, die auch mit 21 Abgeordneten im Parlament
vertreten war, wurde verboten. Der erhoffte Friedensprozess kam völlig
zum Erliegen. Was ist passiert, warum der massive Angriff auf die
Zivilgesellschaft.

Die ISKU Informationsstelle Kurdistan versucht zu antworten. Mit Videos
und Diashow.

18.01.2010 16:34 Hamburg
Massenblockaden gegen den Nazi-Aufmarsch am 13.2. in Dresden

Blockade-Training für Dresden

06.02.2010 15:00

Eine Praktische Vorbereitung auf die Massenblockaden

18.01.2010 13:51 Hamburg
Filmvorführung im Gängeviertel

Kubanische Träume

21.01.2010 20:00
Druckerei, Gängevietel (Valentinskamp 32)

Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs und des Cutters

SUEÑOS CUBANOS – KUBANISCHE TRÄUME

50 Jahre Revolution in Kuba – Anlass für eine filmdokumentarische Reise
„auf den Spuren der Revolution“.

16.01.2010 12:10 Hamburg
NoPasaran2010 - Kein Naziaufmarsch in Dresden am 13.2.

Dresden-Infoveranstaltung

21.01.2010 19:30
Centro Sociale, Sternstrasse 2
16.01.2010 12:04 Hamburg
Stupa-Wahlen Uni Hamburg

Regenbogen/AL hält 2. Platz im Stupa der UniHH

Das Vorläufige Endergebnis nach der Auszählung gestern Abend ergibt, dass Campus Grün mit nun 8 Sitzen die Gewinnerin der Wahl zum Studierendenparlament an der Uni Hamburg ist.

Die wichtigste  Linke Liste Regenbogen/AL konnte ihre 6 Sitze halten bei einem leichten mehr an erhaltenen Stimmen.

15.01.2010 23:00 Hamburg
Aufruf Tag-X

Moorburgtrasse stoppen

Tag-X-Plakat

Am Tag an dem Vattenfalls Säge- und Bautrupps beginnen wollen, in Altona die Bäume abzuholzen, wollen wir mit vielfältigen, kreativen Aktionen den Beginn der Baustelle behindern. Das kann jetzt jeder Tag sein. Ohne die Fernwärmetrasse darf das Kohlekraftwerk Moorburg nicht ans Netz gehen!

 

Tragt Euren Protest gegen den Bau der Moorburgtrasse mit uns in die Parks und auf die Straßen Bildet Gruppen! Wann und wo es los geht erfahrt ihr über die SMS-Alarmkette Eintragen: SMS mit go trasse an 84343

13.01.2010 01:04 Hamburg
Film & Infos zum Naziaufmarsch am 13.2. in Dreseden

„The Truth lies in Rostock“

14.01.2010 20:00
Druckerei, Gängeviertel (Valentinskamp)

Am Donnerstag ist wieder Café in der Druckerei im Gängeviertel. Bei
Glühwein und Heizstrahler wollen wir den Dokumentar- Film „The Truth
lies in Rostock“ zeigen und anschließend über die Proteste gegen den
größten Naziaufmarsch Europas am 13. Februar in Dresden Informieren.

11.01.2010 12:22 Hamburg

Offenes Klimaplenum: Wie weiter nach Kopenhagen?

13.01.2010 19:00 - 21:00
Buttclub (Hafenstr. 126)

Der Klimagipfel in Kopenhagen ist vorbei. Zeit Bilanz zu ziehen und sich
über Perspektiven der Klimaproteste auszutauschen.

11.01.2010 12:18 Hamburg

Angrillen gegen die Moorburgtrasse

17.01.2010 14:00 - 17:00
Gählerspark, Altona

Die Hafenvokü wird am Sonntag den 17.1. Mittags die Baumbesetzer_innen
im Gählerspark besuchen. Natürlich kommen wir nicht mit leeren Händen,
nein wir haben unseren allseits beliebten Grill und jede Menge leckeres
Essen dabei.

11.01.2010 00:15 Hamburg
NoPasaran2010 - Kein Naziaufmarsch in Dresden am 13.2.

Dresden-Infoveranstaltung

26.01.2010 18:00
Campus Uni Hamburg, WIWI Bunker Hörsaal BT1
31.12.2009 12:53 Hamburg
Bürgerbegehren PRO-IKEA in HH-Altona gestartet

Kein IKEA in Altona!

Autobahn_kl.jpg

In Hamburg Altona hat ein Bürgerbegehren PRO-IKEA begonnen. Eigentlich hätte der Bezirk dieses übernehmen können, da er das gleiche will. Das hat er aber nicht gemacht. So kann jetzt die Initiative PRO-IKEA ihre Propaganda an alle Haushalte verschicken ohne das die Gegenposition artikuliert  wird.

Stimmt mit NEIN!

23.12.2009 17:48 Hamburg
Hamburg Brennt

Audimax gewaltsam geräumt

Am Morgen des 22.12.2009 wurde das besetzte Audimax der Universität Hamburg geräumt. Dabei kam es zu einem Polizeiübergriff auf eine Person, die sich VOR dem Audimax aufhielt.

19.12.2009 01:00 Hamburg
18.12.2009 Hamburg: Netzwerk Recht auf Stadt mit selbstbewusster Parade

Mehr als 4.000 Menschen demonstrieren in Hamburg für ein Recht auf Stadt

rasparade.jpg

Mit mehr als viertausend Menschen und zahlreichen aufwändig geschmückten Wagen starteten am frühen Abend die Recht-auf-Stadt-Parade an der Moorweide in Hamburg.

16.12.2009 02:19 Hamburg
Gegen ein Unternehmen Hamburg! Für eine grundsätzlich andere – soziale und gerechte – Stadt

RECHT AUF STADT. DIE PARADE.

18.12.2009 16:30
Moorweide, vor Bhf. Dammtor

Wir sind wütend – und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Wir beobachten, wie Gebäude leer stehen, während Parks und Grünflächen für neue Bürokomplexe zubetoniert werden. Wir kennen die Tücken des Wohnungsmarktes und erfahren, dass es immer weniger Sozialwohnungen in Hamburg gibt...

Wir stellen die soziale Frage und sagen:Die Stadt gehört allen, und die Stadt muss für alle bezahlbar sein!

Kommt zur Parade!

24.11.2009 15:58 Hamburg
Karawane 2009

HANDEL MACHT KLIMA

07.12.2009 (All day) - 08.12.2009 (All day)
Hamburg

Von Genf bis Kopenhagen, Alternativen aufzeigen, Hamburg, 7.-8.12.09

Zwei wichtige Gipfeltreffen finden Ende 2009 in Europa statt: die 7.Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf und der UN-Klimagipfel in Kopenhagen. Die HANDEL-MACHT-KLIMA-Karawane 2009 will die Proteste gegen die WTO mit denen gegen den Klimagipfel verknüpfen.
23.11.2009 14:09 Hamburg
UN-Klimaverhandlungen in Kopenhagen:

Stören oder stützen?

28.11.2009 16:30 - 19:30
Kölibri, Hein-Köllisch-Platz (S-Bahn Reeperbahn)

Obwohl es bei der Analyse der düsteren Realität des Klimawandels weitgehende Einigkeit gibt, existieren bei den verschiedenen Spektren und organisationen, die nach Kopenhagen mobilisieren, ganz unterschiedliche Strategien und Aktionskonzepte

22.11.2009 18:43 Hamburg

UniHH: Wat nu?

Die Uni ist in Bewegung. Seit zwei Wochen ist das Audimax besetzt. Am Dienstag letzter Woche versammelten sich 2.000 Studierende in der Innenstadt zu einer Kundgebung gegen Lerndruck, Studiengebühren und für die Demokratisierung der Uni.
Letzten Donnerstag sollte ein neuer Uni-Präsident vom Akademischen Senat gewählt werden. Als einziger Kandidat wurde uns von der Findungskommission Dieter Lenzen präsentiert, derzeit Präsident der Freien Uni Berlin (FU) und nterstützer der neoliberalen „Initiative neue soziale Marktwirtschaft“. Unsere Berliner KommilitonInnen wären froh, wenn sie Lenzen los wären – derzeit läuft an der FU eine studentische Urabstimmung, um Lenzen zum Rücktritt zu bewegen.

Am Donnerstag zeigten über 1.500 Studierende hier in Hamburg, dass sie einen Präsidenten nicht dulden werden, der sich selbst als Manager und die Uni als ein Wirtschaftsunternehmen begreift. Trotzdem wurde ebendieser in einer heimlichen Nacht-und-Nebel-Aktion vom Hochschulrat gewählt und am Freitag vom Akademischen Senat bestätigt.

15.10.2009 12:32 Berlin Bundesweit Hamburg

Protest gegen Urteilsverkündung Antimilitarismus ist legitim!

16.10.2009 (All day)
Hamburg & Berlin
logo_einstellung.gif

Am kommenden Freitag fällt das Urteil im sog. MG-Prozess. Axel, Oliver und Florian sollen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt werden, weil ihnen vorgeworfen wird, Fahrzeuge der Bundeswehr sabotiert zu haben.

08.10.2009 00:00 Hamburg

6.10. Prozess gegen Nazigegner eingestellt

+++Anklage gegen einen Antifaschisten in sich zusammengebrochen+++ Verfahren endete mit einer Einstellung zu Lasten der Staatskasse+++ Verteidigung fordert Eröffnung eines Verfahrens gegen die Nazis+++

30.09.2009 15:29 Hamburg

Antifaschistische Solidarität ist notwendig

06.10.2009 12:30
Amtsgericht HH- St. Georg, Raum 1.04, Lübecker Tordamm 4

Kommt zum Prozess gegen einen Nazigegner: Dienstag, den 6.Oktober 12.30 Uhr (Prozessbeginn 13.00 Uhr) Amtsgericht HH- St. Georg, Raum 1.04, Lübecker Tordamm 4

23.08.2009 18:37 Hamburg

3/4 fürs Viertel

10.09.2009 18:00
Centro Sociale, Sternstrasse 2
we-love-centro-sociale-web.jpg

Walzerparade gegen steigende Mieten und Gentrification, Für den Erhalt des Centro Sociale.

Mit dieser Parade bringen wir unseren Widerstand gegen die überhöhten Mieten im Viertel und der ganzen Stadt zum Ausdruck - Die Stadt gehört allen! Zugleich demonstrieren wir für den Erhalt des selbstorganisierten und unkommerziellen Nachbarschaftstreff "Centro Sociale" in der Sternstrasse 2 und gegen die fortschreitende Privatisierung öffentlicher Räume.

16.08.2009 17:45 Hamburg

Fahrraddemo gegen Fernwärmetrasse vom Klimakiller Moorburg durch Altona

22.08.2009 16:00
Bernstorfstraßenfest (Bernstorfstr.)

Der Protest gegen das Vattenfall Kohlekraftwerk in HH- Moorburg geht weiter. Jetzt richtet er sich auch gegen die geplante Fernwärmeleitung durch Altona. Vor Ort regt sich Widerstand: Mit den Bauarbeiten werden Mieter nicht nur Jahrelang eine Großbaustelle vor der Nase haben, Vattenfall wird auch jede Menge Bäume fällen und Altonas Parks verwüsten. Außerdem ist die Fernwämeverbindung eine wichtige Profitquelle für das Klima-Killer-Kraftwerk in Moorburg. Vattenfall stinkt uns!

30.07.2009 15:47 Hamburg

Umsonstfahren fürs Klima – Piraten entern HVV-Fähre

HHV-Faehre

Um 16 Uhr sammelten sich immer mehr als Piraten verkleidete Menschen auf der Fußgängerbrücke vor der S-Bahnstation Landungsbrücken. Kurze Zeit später machten sich über 50 der Piraten auf zum Umsonstfahren. Doch statt wie erwartet in die Bahn-Station einzubiegen stürmten sie die Treppen zu den Landungskais herunter und enterten eine HVV-Fähre. Dort wurde ein Transparent „HVV UMSONST – für immer“ entrollt.

30.07.2009 15:18 Hamburg

DER FALL EMMELY: Verdachtskündigungen und Klassenjustiz

01.07.2009 18:00
Curiohaus

51. Jour fixe der Gewerkschaftslinken Hamburg zusammen mit Avanti - Projekt undogmatische Linke

Der Fall ist bekannt, er ging durch die Medien: Emmely, die 31 Jahre bei Kaiser's Kaffee (bzw. Vorläufer) arbeitete, wurde verdächtigt, Bons im Werte von 1,30 Euro zu eigenen Gunsten eingelöst zu haben. Die Bons hatte ein Kunde liegen gelassen. Emmely hatte das immer bestritten.
Wegen dieses Verdachtes wurde ihr fristlos gekündigt. Ihre beiden Arbeitsgerichtsprozesse hat sie verloren. Benedikt Hopmann, der Anwalt von Emmely, berichtet über den Fall und wie es politisch und juristisch weitergeht.

27.06.2009 17:44 Hamburg

„Die Reihen fest geschlossen“

die reihen fest geschlossen - cover

Anatomie der Hamburger NPD und ihres Umfeldes  Der Hamburger NPD kommt in der bundesweiten Struktur durch die beiden Mitglieder des Bundesvorstandes Thomas Wulff und Jürgen Rieger eine besondere Bedeutung zu. Der Hamburger Landesverband der NPD ist einer der radikalsten überhaupt. Hier ist es der Partei gelungen, auch das militante neofaschistische Spektrum mit einzubinden.

27.06.2009 16:38 Hamburg

"Alles muss man selber machen..."

05.06.2009 22:00
Antifa Cafe in der Hafenvokü Hafenstraße 116

Die Kampagne "Alles muss man selber machen" stellt sich vor: Ziel der Kampagne ist es, einen dauerhaften, breiten und vielfältigen Protest gegen die Aktivitäten der NPD in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes 2009 zu ermöglichen.

08.03.2009 01:00 Hamburg

Demo "Frauen international im Widerstand gegen Unterdrückung, Ausbeutung und Krieg"

07.03.2009 (All day)
S- Sternschanze, Hamburg

Der 8. März als internationaler Frauenkampftag hat Tradition. Auf Initiative Clara Zetkins und die Zweite Internationale Sozialistische Frauenkonferenz 1910 zurückgehend, wurde der 8.März in Erinnerung an die Hungerrevolte der Arbeiter- und Soldatenfrauen des Armenviertels Wyborgs (St. Petersburg) gewählt, die am 8. März 1917 stattfand und die Februarrevolution in Russland einleitete.

14.08.2008 14:59 Bundesweit Hamburg

Klimacampen für ein ganz anderes Klima...

15.08.2008 (All day) - 27.08.2008 (All day)
HH-Lurup
01.03.2008 14:41 Hamburg

Tresengespräch - Schöner neuer Feminismus?

12.03.2008 19:00 - 21:00
Werkstatt 3 (Saal), Nernstweg 32, Hamburg-Altona

Emanzipative oder neoliberale Familienpolitik?

Kaum zu glauben: Mit Ursula von der Leyen propagiert eine konservative Familienministerin, dass Männer »Mitverantwortung für die Familienarbeit« leisten und »Mütter den Zugang zum Arbeitsmarktt« erhalten sollen. Erleben wir den endgültigen Siegeszug der feministischen Bewegung?

01.01.2008 14:13 Bundesweit Hamburg

AVANTI-Stellungnahme zur Diskussion um Camps im Sommer 2008: Alle reden vom Wetter - Wir auch!

Wir finden es gut, dass die spektrenübergreifende Dynamik der G8-Proteste und die vielen entstandenen Kontakte und Verknüpfungen sich in Ideen zu diversen Camps umgesetzt hat. Es ist ganz sicher sinnvoll, sich jetzt, ein gutes halbes Jahr nach dem Gipfel, noch mal zusammenzusetzen, thematisch zu arbeiten und sich gemeinsame Aktionen für die nächste Zeit zu überlegen. Dabei ist insbesondere erfreulich, dass alle Konzepte auf eine spektrenübergreifende Vorbereitung und Beteiligung zielen - und damit eine der Erfolgsbedingungen der Anti-G8-Kampagne fortschreiben wollen.

01.12.2007 14:04 Hamburg

1. Avanti-Tresengespräch: Wie lautet die linke Antwort auf die Klimafrage?

11.12.2007 20:00 - 22:00
Werkstatt 3 (Saal), Nernstweg 32, Hamburg- Altona
25.02.2006 01:00 Hamburg

G8-Veranstaltung in Hamburg

make_capitalism.gif

Wie können wir die G-8 politisch wirkungsvoll delegitimieren? Wie neue Formen der Zusammenarbeit in der Linken ausprobieren? Schon jetzt haben sich Gruppen und Einzelpersonen zusammengeschlossen, ob in der Interventionistischen Linken (IL) oder im Dissent- Netzwerk. Wie kann zusammengearbeitet werden, wo liegen die Unterschiede?

 

2. März 19.30 Uhr, Werkstatt 3, Nernstweg 32 (S-Bahn Altona)

11.02.2006 01:00 Bundesweit Hamburg
Anti G8 Soliparty in HH

Silly Walks + Gentleman

Gentleman.jpg

Am 11.2. fand in der Roten Flora der musikalische Startschuss zu der Kampagne gegen den G8- Gipfel 2007 in Heiligendamm statt. Die Soundhaudegen vom Silly Walks Movement brachen ca. 1000 BesucherInnen zum Schwitzen. Hunderte konnten leider nicht mehr reinkommen, als der special guest Gentleman um zwei Uhr die Bühne betrat.

12.05.2005 00:00 Hamburg Hannover
Hamburg, 10./11.5.2005: Summer of Resistance

Studierendenproteste - Eskalation durch Polizei und Unileitung

HH_Mai_Transpi.jpg

In den letzten beiden Tagen kam in Hamburg zu einer weiteren massiven Eskalation bei den stärker werdenden Studiprotesten. Bei einer friedlichen Blockade der Univerwaltung kam es am Dienstag (10.5.) zu willkürlichem Schlagstock- und Pfeffersprayeinsatz der Polizei. Die Unileitung rief aufgrund einer vermeintlichen Nötigung durch Sitzblockaden die Polizei, die sofort massiv einschritt und 54 Studierende festnahm. Angesichts der offensichtlichen Nötigung - durch die geplante Einführung von 500 Euro Studiengebühren - ist dies der blanke Hohn!